Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Abschied ohne Groll

BVB-Mittelfeldakteur Kagawa erzielt Einigung mit ManUnited

DORTMUND Um 10.13 Uhr twitterte Borussia Dortmund am Dienstag die Meldung, mit der die BVB-Fans seit Wochen täglich rechneten: Der Doublesieger hat sich mit Manchester United über einen Wechsel von Shinji Kagawa geeinigt. Der 23 Jahre alte Japaner wechselt im Sommer – und damit ein Jahr vor Ablauf seines Vertrags – für 15 Millionen Euro zum englischen Rekordmeister.

BVB-Mittelfeldakteur Kagawa erzielt Einigung mit ManUnited

Shinji Kagawa gewann drei Titel mit dem BVB. Jetzt wechselt der Japaner zu Manchester United.

„Der Abgang von Kagawa schmerzt im Prinzip nicht mehr“, meinte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke am Dienstag. „Wir wussten seit Wochen, dass er wegwollte. Es ist alles ganz sauber abgelaufen.“ Kagawas Berater Thomas Kroth habe sich stets transparent verhalten. „Ihm muss man ausdrücklich ein Kompliment aussprechen.“

Reus als Ersatz

Kagawa war im Sommer 2010 für die im Nachhinein lächerlich wirkende Summe von 350 000 Euro vom japanischen Zweitligisten Cerezo Osaka zum BVB gewechselt und hatte großen Anteil an den drei gewonnenen Titeln der vergangenen zwei Jahre. Gerne hätten die Dortmunder seinen Vertrag vorzeitig verlängert. Doch der offensive Mittelfeldspieler träumte seit jeher von der englischen Premier League. Nach 49 Bundesligaspielen, 21 Toren und 13 Vorlagen zieht der Nationalspieler weiter. Trösten dürfen sich die Dortmunder immerhin mit einer finanziellen Entschädigung, die mindestens das 43-fache der Summe beträgt, die der BVB damals selbst in die Hand nehmen musste. „Geld“, sagte Watzke am Dienstag, „ist nicht alles. Aber wir haben in Marco Reus bereits jemanden verpflichtet, der ihn ersetzen kann.“

Wiedersehen in Dortmund?

Ohne Groll nahmen Shinji Kagawas Mannschaftskollegen am Dienstag die Nachricht von seinem Wechsel auf. „Auch wenn es sehr schade ist, dass er geht... Viel Glück unserem kleinen japanischen Freund in Manchester“, teilte BVB-Innenverteidiger Mats Hummels aus dem EM-Quartier der Nationalmannschaft per Twitter mit und schickte einen Wunsch an die Adresse des 23-Jährigen: „Auf dass er in der Champions League bald wieder in Dortmund spielen darf!“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Freitag, 24. November

BVB kompakt: Abschlusstraining und Pressekonferenz

DORTMUND Was passiert heute bei Borussia Dortmund? Lesen Sie hier unseren täglichen Überblick über Termine, Personal und das Wichtigste vom Tage. Jeden Morgen ab 5 Uhr.mehr...

Talk vor dem Derby

Anderbrügge: Bosz ist derzeit nicht zu beneiden

DORTMUND Vier Spielzeiten hat Ingo Anderbrügge das Trikot von Borussia Dortmund getragen. Im Sommer 1988 wechselte er zum FC Schalke 04, wo er im Jahr 2000 seine Profi-Karriere beendete. Im RN-Talk sprach Thimo Mallon mit ihm über fast 16 Jahre Derbyerfahrung, die schwierige Zeit von BVB-Trainer Peter Bosz und Schalkes neue Stabilität unter Domenico Tedesco.mehr...

BVB-Podcast - Folge 70

Revierderby gegen Schalke wird für Bosz zum Endspiel

DORTMUND Nur noch wenige Tage, dann steht das Revierderby auf dem Programm. Für Borussia Dortmund kommt das vermeintlich wichtigste Spiel des Jahres zur Unzeit.Trainer Peter Bosz scheint die Mannschaft nicht mehr zu erreichen, seine Kritiker werden immer lauter. Über all das sprechen wir in der 70. Folge unseres BVB-Podcasts.mehr...

Klartext schwarzgelb

Günna: Sieg im Derby muss einfach her

Dortmund "Mannoman, was war das für eine Woche - zwei Niederlagen, Spalstick-Tore am Fließband - Borussia die Lachnummer der Saison." Dringend muss für den BVB ein Sieg im Revierderby gegen Schalke her, sagt Günna in seinem Klartext schwarzgelb. Und auch schon eine Idee, wie das klappen könnte.mehr...

Verletzungspech bei BVB-Talent

Bruun Larsen fällt mit Knieverletzung bis Januar aus

DORTMUND Borussia Dortmund muss bis Anfang des kommenden Jahres auf Jacob Bruun Larsen verzichten. Wie der BVB am Donnerstag mitteilte, fällt der 19-jährige Däne wegen einer Knieverletzung aus, die er sich am Dienstag beim Youth-League-Spiel der U19 gegen Tottenham Hotspur (1:3) zugezogen hat. mehr...

Nachfolger-Suche schwierig

Zweifel an BVB-Trainer Peter Bosz nehmen Überhand

Dortmund Während die Zweifel an BVB-Trainer Peter Bosz zunehmen, gestaltet sich die Suche nach einem möglichen Nachfolger mitten in der Saison schwierig. Kandidaten gibt es eigentlich genug, doch aus unterschiedlichen Gründen gestaltet sich ein Engagement bei den Schwarzgelben als schwierig.mehr...