Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Samstag gegen Freiburg

Caligiuri hat Streich sehr viel zu verdanken

Gelsenkirchen Am Samstag gastiert Schalke 04 beim SC Freiburg. Daniel Caligiuris spielte auch unter dem heutigen SC-Trainer Christian Streich. Im Interview blickt der 29-Jährige auf seine Zeit beim Sportclub zurück, spricht über Streichs Rolle, schaut auf das Spiel im Breisgau und analysiert das Partie gegen Wolfsburg.

Caligiuri hat Streich sehr viel zu verdanken

Daniel Caligiuri (l.) freut sich auf das Spiel bei seinem Ex-Klub SC Freiburg. Foto: picture alliance / Guido Kirchne

Ein zweistelliges Kartenkontingent hat Daniel Caligiuri vor dem Schalker Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg geordert. Denn beim Wiedersehen mit seinem Ex-Klub, für den er acht Jahre lang spielte, wollen seine Familie und Freunde live dabei sein.

Mit welchen Gefühlen kehren Sie nach Freiburg zurück?

Die Vorfreude ist groß. Ich habe nur schöne Erinnerungen an meine Freiburger Zeit. Hier hat meine Karriere begonnen.

Ex-Trainer als Nationalcoach gehandelt

FC Schalke 04 widerspricht Weinzierl im ÖFB-Streit

Gelsenkirchen Markus Weinzierl wirft seinem Noch-Arbeitgeber Schalke 04 vor, nicht die Freigabe für ein Engagement als österreichischer Nationaltrainer erhalten zu haben. Schalkes Sportvorstand wiedersprach nun dieser Darstellung. Indessen hat der österreichische Fußball-Bund (ÖFB) einen Ersatz für Weinzierl gefunden.mehr...


Welche Rolle hat dabei Freiburgs Trainer Christian Streich gespielt?

Ihm habe ich sehr viel zu verdanken. Er hat mich in die richtige Richtung gelenkt. Streich war immer ehrlich. Bei ihm weiß man, woran man ist. Und zu meiner A-Jugendzeit gab es auch schon mal den einen oder anderen Arschtritt. (lächelnd)


Was erwarten Sie am Samstag für ein Spiel?

Freiburg spielt sehr aggressiv. Sie machen vor allem in ihren Heimspielen jedem Gegner das Leben schwer, weil sie von der 1. bis zur 95. Minute rennen und kämpfen.

Gelsenkirchen Was zeichnet einen guten Bundesliga-Trainer aus? Er muss unter anderem die Fähigkeit besitzen, Spieler besser zu machen. Schalkes Coach Domenico Tedesco hat in dieser Hinsicht bereits nach zehn Bundesliga-Spieltagen eine kleine Erfolgsbilanz vorzuweisen. Drei Beispiele, die für Tedesco als Bessermacher sprechen.mehr...


Haben Sie den späten Ausgleich beim 1:1 gegen Wolfsburg mittlerweile verdaut?

Das ist abgehakt. Natürlich war das bitter. Aber wir haben unsere Fehler analysiert und jetzt längst den Fokus auf das Freiburg-Spiel gelegt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Remis im Spitzenspiel

Schalke holt glücklichen Punkt gegen Mönchengladbach

Mönchengladbach Sowohl der FC Schalke 04 als auch Borussia Mönchengladbach verpassen im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Wieder mal im Mittelpunkt steht beim 1:1 der Video-Schiedsrichter. Beide Tore im Topspiel werden durch Akteure der Borussia erzielt.mehr...

Live-Ticker: Bundesliga

Schalke hält M'gladbach im Topspiel auf Distanz

MÖNCHENGLADBACH Der FC Schalke 04 holt gegen Borussia Mönchengladbach das dritte Unentschieden in Serie und hält somit Gladbach auf Distanz. Hier unser Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Vor Spiel gegen Gladbach

Ex-Schalke-Stürmer Martin Max: Mein Herz ist blau-weiß

Gelsenkirchen Der ehemalige Stürmer Martin Max spielte sowohl für Borussia Mönchengladbach als auch für den FC Schalke 04. Am Samstag treffen beide Teams aufeinander. Im Interview mit Frank Leszinski spricht der 49-Jährige über Stärken und Schwächen beider Mannschaften vor dem Spitzenspiel am Samstag.mehr...

Weitere medizinische Untersuchung

Schalke muss vorerst auf Leon Goretzka verzichten

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 muss vorerst auf Leon Goretzka verzichten. Der Mittelfeldspieler wird sich in den kommenden Tagen weiteren medizinischen Untersuchungen unterziehen und fällt damit für das Spitzenspiel am Samstag in Mönchengladbach aus.mehr...

Stärke bei Standards

Wenn der Ball ruht, schlägt die Stunde für Schalke

Gelsenkirchen In der Fußball-Bundesliga ist der FC Schalke 04 die gefährlichste Mannschaft bei Standardsituationen. Die Hälfte der insgesamt 22 Tore erzielten die Königsblauen nach einem ruhenden Ball. In der Vorsaison war das noch anders. Leon Goretzka ist ob der wiederentdeckten Schalker Stärke jedoch nicht überrascht.mehr...

Strittige Szene gegen Köln

Goretzka verteidigt sich und kündigt Entscheidung im Januar an

Gelsenkirchen Er spielte nur 34 Minuten, schoss kein Tor, gab keine Vorarbeit zu einem Treffer und war dennoch der Schalker Spieler, der nach dem enttäuschenden 2:2 (1:0) gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln im Mittelpunkt stand. Immer wieder musste Leon Goretzka Stellung beziehen zu seiner Aktion in der 82. Minute gegen den Kölner Salih Özcan. War es ein Kopfstoß und damit eine Tätlichkeit, die sich Goretzka geleistet hatte? Oder war es, wie der 22-Jährige betonte, nur ein „impulsives Aufstehen“?mehr...