Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Pro & Kontra

Kann Domenico Tedesco Schalkes Jürgen Klopp werden?

DORTMUND/GELSENKIRCHEN Schalke-Boss Clemens Tönnies will Borussia Dortmund „auf Dauer überholen“. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Die jüngere Geschichte spricht eine klare Sprache zugunsten der Schwarzgelben. Tönnies sagt: „Den Mut zu haben, Jürgen Klopp zu nehmen, das war damals der entscheidende Faktor beim BVB“. Nun hatte Schalke den Mut, Domenico Tedesco zu verpflichten – und Schalke hofft auf eine ähnliche Erfolgsstory. Wir diskutieren: Kann Tedesco Schalkes Klopp werden?

Kann Domenico Tedesco Schalkes Jürgen Klopp werden?

Grund zur Freude: Domenico Tedesco. Foto: dpa

Ja, ein königsblauer Klopp - Ein Kloppo Italiano

Keine Frage, optisch hinkt der Vergleich. Ein adretter Rollkragenpullover, ein präzise getrimmter Bart, gegelte Haare: Auf den ersten Blick hat Domenico Tedesco so viel von Jürgen Klopp wie die Pöhler-Kappe von einem Borsalino-Hut

Und doch kam man als Betrachter des Derby-Spektakels am Samstag nicht umhin, sich in der einen oder anderen Szene dabei zu erwischen, genau diesen Vergleich zu ziehen. Wie Tedesco seine Mannschaft in der Halbzeit noch einmal packte, wie er sie trotz eines desolaten Zwischenstandes immer wieder nach vorne trieb, wie er nach dem Ausgleich mit den Spielern vor dem Gästeblock jubelte und alle Emotionen dieses Fußballwahnsinns herausschrie – das hatte dann schon irgendwie was von Jürgen Klopp. Kloppo italiano, wenn man so will. Klopp mit italienischem Anstrich.

GELSENKIRCHEN Nervenstärke bewiesen, Moral gezeigt und noch mehr Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben getankt: Schalke hat durch das historische 4:4 in Dortmund jede Menge Erkenntnisse gewonnen, die das Team weiterbringen werden.mehr...

Bis aus dieser Momentaufnahme ein dauerhafter Vergleich wird, liegt freilich noch ein langer Weg vor Tedesco. Trotzdem hat der Deutsch-Italiener auf Schalke schon jetzt eine Aura um sich geschaffen, wie es keinem seiner Vorgänger auch nur im Ansatz gelungen ist. Die Mannschaft folgt ihm, die Geschäftsstelle folgt ihm, die Fans folgen ihm.

Erstmals seit einem Jahrzehnt hat man mal wieder das Gefühl, dass Schalke auf der Trainerposition besser besetzt ist als der BVB. Tedesco ist auf einem guten Weg. Und seit Samstag hat er sogar seinen persönlichen Malaga-Moment.

Von Tobias Jöhren

Umfrage

Kann Domenico Tedesco Schalkes Jürgen Klopp werden?

214 abgegebene Stimmen

Nein, kein königsblauer Klopp - Kommt Zeit, kommt Klarheit

Nach knapp fünf Monaten als Schalke-Trainer wird Domenico Tedesco mit Komplimenten überschüttet. Zu Recht, denn seine Mannschaft spielt erfolgreich und diese Qualität ist im Profifußball nun einmal entscheidend bei der Beurteilung der Arbeit eines Trainers.

Tedesco jetzt aber schon mit Größen wie Jürgen Klopp zu vergleichen, ist verfrüht – und zwar aus mehreren Gründen. Zunächst ist Tedesco noch nicht so lange auf Schalke, um ein fundiertes Urteil fällen zu können. Oft sorgt ein neuer Trainer zunächst für frischen Wind und neue Impulse. Aber ob seine Arbeit nachhaltig positive Wirkungen hat, entscheidet sich erst später. Hinzu kommt, dass der 32-Jährige bisher noch keine Krise mitgemacht hat. Erst wenn es mal länger nicht rund läuft, wird sich zeigen, ob er auch dann in der Lage ist, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch

Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.
Die Emotionen kochen nach dem 173. Revierderby hoch.

Der bisherige Saisonverlauf zeigt indessen, dass man in dieser Hinsicht optimistisch sein darf. Solche Spiele wie in Freiburg oder das Derby haben gezeigt, dass Tedesco in der Lage ist, von der Bank entscheidende Impulse für seine Mannschaft zu geben.

Deshalb bleibt als Fazit: Tedesco mit Klopp zu vergleichen, ist zu früh, und damit tut man ihm keinen Gefallen. Aber der Newcomer ist auf einem guten Weg, sich in der Bundesliga zu etablieren. Und das ist nicht wenig in einer Branche, die durch knallharten Konkurrenzkampf gekennzeichnet ist.

Von Frank Leszinski

DORTMUND Für die Schalker gibt es nach dem epischen Comeback im Revierderby zwei freie Tage. Trainer Tedesco, der Architekt der königsblauen Glückseligkeit, benötigt hingegen keine Auszeit - und tüftelt am nächsten Schritt für eine glorreiche Zukunft.mehr...

DORTMUND 4:4 gewonnen. Es gibt nun keinen Zweifel mehr: Man kann den Platz auch ohne drei Punkte als Derby-Sieger verlassen. Schalke hat am 25. November 2017 Geschichte geschrieben. 4:4 nach 0:4-Halbzeit-Rückstand – einen Vier-Tore-Rückstand aufzuholen hat es noch in keinem Revier-Derby gegeben. Schalkes Trainer spielte dabei eine wichtige Rolle.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schalke-Fans träumen

Domenico Tedesco tanzt nach Sprung auf Platz zwei

GELSENKIRCHEN Nach dem Sprung auf Platz zwei träumen die Schalke-Fans schon von der Champions League. Für Manager Christian Heidel ist es eine „sehr schöne Momentaufnahme“. Trainer Domenico Tedesco war ebenfalls zufrieden, legte nach Abpfiff sogar ein kleines Tänzchen hin. Dennoch: „Man kriegt nichts geschenkt“, warnte der Schalke-Coach.mehr...

3:2-Sieg gegen Augsburg

Schalke baut Serie aus und übernimmt Platz zwei

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 ist wieder Bayern-Verfolger Nummer eins. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco entschied am Mittwoch gegen den FC Augsburg eine am Ende turbulente Partie mit 3:2 (1:0) für sich und schob sich mit 29 Punkten an Vize-Meister RB Leipzig (28) vorbei auf Platz zwei hinter dem deutschen Fußball-Rekordmeister aus München (38). mehr...

Live-Ticker: Bundesliga

Ein hartes Stück Arbeit: Schalke schlägt Augsburg

GELSENKIRCHEN Nach drei Unentschieden in Serie hat der FC Schalke 04 ein am Ende turbulentes Spiel gegen den FC Augsburg mit 3:2 (1:0) gewonnen. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Personal

Was Manager Christian Heidel in der Winterpause plant

GELSENKIRCHEN Noch drei Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 bis zur kurzen Winterpause vor der Brust. Nach zehn Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage ist der Optimismus bei den Königsblauen groß, das Fußballjahr erfolgreich abschließen zu können. Dennoch geht der Blick schon weiter voraus.mehr...

S04 verlängert vorzeitig mit Wettanbieter

Werbevertrag spült neues Geld in die Schalke-Kasse

GELSENKIRCHEN Der Mann steht nicht so sehr im Fokus der Öffentlichkeit wie sein Vorstandskollege Christian Heidel, aber man darf die Rolle, die Alexander Jobst bei Schalke spielt, auf keinen Fall unterschätzen. Der Marketingvorstand sorgt immerhin dafür, dass frisches Geld in die Vereinskasse kommt. Jetzt hat Jobst den Sponsoring-Vertrag mit dem Wettanbieter „bet-at-home.com“ vorzeitig bis zum Jahr 2021 verlängert. mehr...

Caligiuri und sein Ex-Trainer

Schalkes Torvorbereiter streitet mit Dieter Hecking

Mönchengladbach Die Journalisten, die am Samstag nach dem Spiel in der Mönchengladbacher „Mixed Zone“ standen, wurden Zeugen eines kurzen, aber lautstarken Disputs. Die Beteiligten: Gladbachs Trainer Dieter Hecking und Schalkes Daniel Caligiuri.mehr...