Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

0:1 gegen St. Pauli

Buchtmann verdirbt Bochum den Saisonauftakt

BOCHUM Zum Zweitliga-Start herrscht im ausverkauften Bochumer Ruhrstadion erstklassige Stimmung. Bochums Coach Ismail Atalan und St. Paulis Trainer Olaf Janßen geben ihr Profi-Debüt bei der Saison-Ouvertüre. Im Duell zweier Aufstiegsaspiranten setzt sich der Kiezklub durch.

Bevor die Partie angepfiffen wurde, schallte ein gellendes Pfeifkonzert durch das mit 27.350 Zuschauern fast ausverkaufte Ruhrstadion. Damit quittierten die Fans ebenso die DFL-Schau zur Eröffnung der Zweitliga-Saison als auch mit einem Transparent: "Wir pfeifen auf Eure Show."

Beide Torhüter zeigen ihre Klasse

Dann rollte der Ball - minutenlang nur in Richtung des Bochumer Tores. Die Gäste wirbelten den VfL durcheinander und hatten bereits in der dritten Minute eine große Möglichkeit, doch Keeper Manuel Riemann hielt nach einem Solo des frei vor ihm aufgetauchten Bernd Nehrig.

2. Bundesliga, 1. Spieltag: VfL Bochum - FC St. Pauli 0:1 (0:0)

Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.

Das Durcheinander zwang VfL-Coach Ismail Atalan bei dessen Debüt als Zweitliga-Trainer schon früh, auf seine Mannschaft einzuwirken, in der vor allem Selim Gündüz im rechten Mittelfeld taktisch überfordert war. Gleichzeitig blieben Bochums Offensivbemühungen harmlos - bis zur 30. Minute: Dann war Thomas Eisfeld nach einem Traumpass von Stefano Celozzi durch, doch nun zeigte Pauli-Schlussmann Robin Himmelmann seine Klasse.

Taktische Änderungen

Mit Wiederbeginn kam Alexander Merkel für Gündüz ins Spiel, Atalan nahm taktische Änderungen vor - und nun spielte nur noch sein Team, das in der 50. Minute drei Chancen in 30 Sekunden besaß. Zwei davon hatte Eisfeld, gegen den zunächst Jan-Philipp Kalla auf der Linie klärte und kurz darauf Himmelmann hielt. Der Torwart rettete auch in der 62. Minute gegen Diamantakos das 0:0.

BOCHUM In den vergangenen Jahren haben die Verantwortlichen des VfL Bochum das Wort Aufstieg gescheut wie der Teufel das Weihwasser. Selbst als der Klub vor zwei Jahren mit fünf Siegen in Serie startete, wurde die Erstliga-Rückkehr eher diffus als Ambition dargestellt statt als konkretes Saisonziel. In diesem Sommer ist es anders.mehr...

Mitten in die Drangphase der Hausherren hinein fiel bei einem Konter das 0:1 durch Christopher Buchtmann (65.). "Bochum hat nach der Pause den Takt angegeben, man dachte, dass der VfL gleich in Führung gehen würde", räumte Pauli-Trainer Olaf Janßen sein, doch "dann haben wir das Tor erzielt". Bochum fand trotzdem sofort wieder seine Linie, hatte Gelegenheiten durch Johannes Wurtz (67.), Tim Hoogland (68.), stürmte weiter, doch an der Auftaktniederlage änderte das nichts. 

"Können nicht zufrieden sein"

"Es ist bitter, dass wir verloren haben", gab Celozzi einen Einblick in seine Gemütsverfassung. Der Mittelfeldspieler bestätigte: "Wir sind sehr schlecht ins Spiel gekommen und hatten im Mittelfeld keinen Zugriff. Taktisch ist es normal, dass noch nicht alles greift. Doch das ist keine Ausrede. Nach den Umstellungen zur Pause lief es besser. Dennoch: Wir sind enttäuscht, aber wir dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken."  

Dass sich der VfL nach dem Seitenwechsel deutlich steigerte, war für Coach Atalan kein Trost: "Wir können nicht zufrieden sein. Wir spielen, um zu gewinnen."

TEAMS UND TOR
VfL Bochum: Riemann - Gyamerah, Hoogland, Bastians - Celozzi, Losilla - Gündüz (46. Merkel), Eisfeld (68. Saglam), Danilo Soares - Wurtz, Diamantakos (75. Mlapa)
FC St. Pauli: Himmelmann - Kalla, Hornschuh, Sobiech, Buballa - Sobota (90. Zander), Nehrig - Möller Daehli (81. Choi), Buchtmann - Allagui (70. Sahin), Bouhaddouz
Tor: 0:1 Buchtmann (65.)
Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)
Zuschauer: 27.350
Gelbe Karten: Danilo Soares (1) / Kalla (1) 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1:0-Sieg beim Jahn

Bochum feiert in Regensburg zweiten Sieg in Serie

Regensburg Der VfL Bochum feiert den zweiten Sieg in Serie. Durch den 1:0-Erfolgbei Jahn Regensburg setzt sich die Mannschaft von VfL-Trainer Jens Rasiejewski erst einmal von den Abstiegsplätzen ab und findet sich nun im Tabellenmittelfeld der 2. Fußball-Bundesliga wieder. Das Tor des Tages fällt schon früh.mehr...

Vertrag bis 2019

Jens Rasiejewski bleibt Cheftrainer des VfL Bochum

BOCHUM Der VfL Bochum hat die Trainerfrage geklärt: Jens Rasiejewski bleibt Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten. Der 42-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.mehr...

2:1 gegen Union Berlin

Hinterseer beendet die Negativserie des VfL Bochum

BOCHUM Der VfL Bochum beendet seine Negativserie mit fünf Spielen in Serie ohne Sieg. Beim 2:1 (1:1)-Sieg gegen den 1. FC Union Berlin sichert Lukas Hinterseer den späten Dreier.mehr...

Krise beim VfL

Finstere Wolken in Bochum über der Castroper Straße

Bochum Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Nur 17 Punkte hat der VfL Bochum in dieser Saison gesammelt. Lediglich ein Tor trennt den Revierklub vom Relegationsrang 16, den Dynamo Dresden derzeit belegt. Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Peter Villis sorgt sich um den VfL - und kündigt Entscheidungen in der Winterpause an.mehr...

1:1 bei Erzgebirge Aue

VfL Bochum steckt weiter im Tabellenkeller fest

Aue Der VfL Bochum kommt in der 2. Bundesliga nicht vom Fleck. Bei Erzgebirge Aue holten die Blau-Weißen nur einen Punkt. Durch den Sieg von Konkurrent 1. FC Heidenheim am Freitag rutschte der VfL auf Platz 15 und könnte im Falle eines hohen Sieges von Dynamo Dresden gegen Fortuna Düsseldorf am Montag auf den Relegationsrang zurückfallen.mehr...