Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

2:1 gegen Würzburg

Später Doppelschlag lässt VfL Bochum aufatmen

BOCHUM Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat dank eines 2:1 (0:1)-Heimsiegs gegen die Würzburger Kickers seine sportliche Talfahrt gestoppt. Ein später Doppelschlag durch die jeweils eingewechselten Tom Weilandt (84.) und Dominik Wydra (87.) sorgte für große Erleichterung an der Castroper Straße.

"Angesichts der allgemeinen Situation, in der sich der Verein befindet, war das ein ganz wichtiger Sieg", konstatierte Wydra, der sich aus 20 Metern ein Herz gefasst hatte und den Ball mit prächtiger Schusstechnik flach ins Eck drosch. Zwar steht der VfL nach wie vor auf Platz 13, hat sich mit dem ersten Dreier nach zuvor vier sieglosen Partien aber Luft im unteren Tabellendrittel verschafft.

2. Bundesliga, 21. Spieltag: VfL Bochum - Würzburger Kickers 2:1 (0:1)

Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers.

Lange freilich hatten die Gäste die besseren Karten, die in der 26. Minute durch ein Eigentor von Tim Hooland in Führung gegangen waren. Im zweiten Durchgang verpasste es Würzburg aber, bei großen Chancen von Emanuel Taffertshofer (48) und Marco Königs (68.), für die Vorentscheidung zu sorgen. "Diese Szenen waren Knackpunkte", sagte Kickers-Coach Bernd Hollerbach.

Auf Dreierkette umgestellt

Bochum wurde im zweiten Durchgang mit zunehmender Dauer immer präsenter. Schon zur Pause hatte VfL-Coach Gertjan Verbeek zwei Wechsel vorgenommen sowie auf eine Dreierkette umgestellt und mit noch offensiverer Spielweise den Druck erhöht. "Und ich habe den Spielern gesagt, dass wir punkten müssen", verriet Verbeek etwas von seiner Kabinenansprache.

BOCHUM Respektabel war die Leistung des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum im Montagsspiel bei Hannover 96. Verloren haben die Blauweißen trotzdem. Und so sehr der Tabellen-13. nach der 1:2-Niederlage mit Schiedsrichter Tobias Stieler haderte, der Befreiungsschlag gelang nicht. Der Druck auf Trainer Gertjan Verbeek nimmt zu.mehr...

Ab der 70. Minute geriet Würzburg beim Bochumer Schlussspurt zusehends ins Schwimmen. Völlig freistehend traf Nils Quaschner das Leder nicht voll (74.), Peniel Mlapa 60 Sekunden später den Pfosten - dann ließen Weilandt und Wydra die unermüdlich unterstützenden Fans jubeln. "Dieses "rfolgserlebnis tat richtig gut“, brachte Mittelfeldspieler Anthony Losilla die kollektive Erleichterung auf den Punkt.

"Mein Kompliment gilt der Mannschaft"

Der Sieg dürfte den Akteuren nicht nur Selbstvertrauen gegeben, sondern auch den öffentlichen Druck von Trainer Verbeek genommen haben. "Die Umstellung auf Dreierkette war gut", lobte Innenverteidiger Felix Bastians.  

Durch die späten Tore hatte der VfL diesmal auch das Glück auf seiner Seite, doch "das hatten wir verdient und uns erarbeitet", bilanzierte Verbeek. Er selbst gab sich bescheiden und lobte seine Elf: "Als Trainer wird es von mir erwartet, dass ich Entscheidungen treffe. Mein Kompliment gilt der Mannschaft. Sie hat alles für den Sieg getan.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

0:0 in Kaiserslautern

VfL Bochum bleibt im Niemandsland der Tabelle hängen

KAISERSLAUTERN Der VfL Bochum bleibt im vierten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg und Tor. Das 0:0 beim Tabellenletzten 1. FC Kaiserslautern bietet Fußball-Kost auf biederem Niveau.mehr...

Nach Tätlichkeit

Kevin Stöger nachträglich für zwei Spiele gesperrt

Bochum Das Sportgericht des DFB hat Kevin Stöger von Zweitligist VfL Bochum nachträglich für zwei Spiele gesperrt. Der Mittelfeldspieler hatte im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf seinen Gegenspieler Adam Bodzek mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Von Schiedsrichter Benjamin Cortus war das unbemerkt geblieben.mehr...

"Das ist eine große Herausforderung"

VfL präsentiert sich unter Jens Rasiejewski verbessert

BOCHUM Nach dem 0:0 gegen Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf hoffen die Bochumer auf bessere Zeiten mit Jens Rasiejewski. Der Interimscoach sagt: "Das ist eine große Herausforderung."mehr...

0:0 gegen Düsseldorf

VfL Bochum erkämpft einen Punkt gegen den Spitzenreiter

BOCHUM Im einem lange Zeit taktisch geprägten Westschlager trotzt Fußball-Zweitligist VfL Bochum dem Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf beim 0:0 einen Punkt ab. Dabei ist der VfL im ausverkauften Ruhrstadion ein gleichwertiger Gegner - bleibt aber auch im dritten Pflichtspiel in Serie ohne eigenen Treffer.mehr...

Bis zur Winterpause

Jens Rasiejewski bleibt VfL-Cheftrainer - vorerst

Bochum Der VfL Bochum setzt weiterhin auf Jens Rasiejewski als Trainer der Profis in der 2. Fußball-Bundesliga. Wie der Revierklub am Montag wenige Stunden vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf mitteilte, wird der 42 Jahre alte Fußball-Lehrer beim VfL zunächst bis zur Winterpause die Verantwortung tragen. mehr...