Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

1:2 in Hannover

VfL Bochum kassiert unglückliche Niederlage

HANNOVER Der frühe Führungstreffer von Johannes Wurtz reichte nicht: Der VfL Bochum hat das Montagsspiel in der 2. Fußball-Bundesliga in Hannover mit 1:2 (1:1) verloren und hängt damit weiter im unteren Tabellendrittel fest - dabei spielte der VfL zu Anfang der Partie durchaus clever.

Mit Mühe und zwei Treffern von Martin Harnik ist Hannover 96 die Rückkehr auf den zweiten Platz der 2. Fußball-Bundesliga gelungen. Der Erstliga-Absteiger verhinderte mit dem 2:1 (1:1)-Arbeitssieg gegen den VfL Bochum am Montagabend die dritte Pflichtspiel-Niederlage in Serie und schob sich in der Tabelle wieder am Nachbarn Eintracht Braunschweig vorbei.

Frühe Führung durch Wurtz

Bochum war vor 26.000 Zuschauern durch Johannes Wurtz (16. Minute) in Führung gegangen, bleibt aber nach Harniks Saisontreffern neun und zehn (45., 63./Foulelfmeter) im unteren Mittelfeld.

2. Bundesliga, 20. Spieltag: Hannover 96 - VfL Bochum 2:1 (1:1)

Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.
Bilder der Partie Hannover 96 gegen VfL Bochum.

Hannover, das nun drei Punkte hinter Spitzenreiter VfB Stuttgart liegt, tat sich schwer und agierte in der Defensive zu sorglos. Schon vor der Führung hatten die Bochumer eine gute Gelegenheit, doch der scharfe Schuss von Marco Stiepermann (15.) knallte nur an die Latte. Eine Minute später traf Wurtz bei einem Konter, als er einen schönen Pass von Selim Gündüz überlegt an 96-Keeper Philipp Tschauner vorbei ins Netz schob.

Bochum spielte gut gestaffelt

Auch im Spiel nach vorne konnte der Gastgeber die Erwartungen der eigenen Fans lange nicht erfüllen. Ideenlos rannte Hannover an, tat sich gegen die gut gestaffelten Bochumer lange schwer. Torchancen waren zunächst die Ausnahme. Es fehlt ein Spielmacher, der die schnellen Außenstürmer besser einsetzt. Nur Marvin Bakalorz sorgte als Antreiber aus dem defensiven Mittelfeld für Druck.  

Die Bochumer spielten bis zum ersten Gegentor clever und lauerten auf Konter. Beim Ausgleich durch Harnik nach Vorarbeit von Noah Joel Sarenren Bazee sah die VfL-Defensive indes schlecht aus. Auch das zweite Tor erzielte Harnik, nachdem der gerade eingewechselte Alexander Merkel im Strafraum Edgar Prib ungeschickt attackiert und Schiedsrichter Tobias Stieler auf Strafstoß entschieden hatte.

Hoogland köpft an die Latte

Einen dritten Treffer vergab Harnik, weil er einen zweiten Strafstoß (73.) neben das Tor schoss. So musste 96 noch einmal zittern, als Bochums Tim Hoogland kurz vor Schluss per Kopf die Latte traf. 

Von dpa

TEAMS UND TORE
Hannover 96: Tschauner - Sorg, Anton, Salif Sane, Prib - Sarenren-Bazee (83. Karaman), Bakalorz, Schmiedebach, Klaus - Harnik, Sobiech (86. Füllkrug)
VfL Bochum: Riemann - Gyamerah (61. Merkel), Hoogland, Bastians, Rieble - Losilla, Stiepermann (75. Wydra) - Gündüz (74. Saglam), Wurtz, Quaschner - Mlapa 
Tore: 0:1 Wurtz (16.), 1:1 Harnik (45.), 2:1 Harnik (63./Foulelfmeter) 
Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)
Gelbe Karten: Schmiedebach (3), Prib (4) / Losilla (4), Hoogland (2) 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

0:0 in Kaiserslautern

VfL Bochum bleibt im Niemandsland der Tabelle hängen

KAISERSLAUTERN Der VfL Bochum bleibt im vierten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg und Tor. Das 0:0 beim Tabellenletzten 1. FC Kaiserslautern bietet Fußball-Kost auf biederem Niveau.mehr...

Nach Tätlichkeit

Kevin Stöger nachträglich für zwei Spiele gesperrt

Bochum Das Sportgericht des DFB hat Kevin Stöger von Zweitligist VfL Bochum nachträglich für zwei Spiele gesperrt. Der Mittelfeldspieler hatte im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf seinen Gegenspieler Adam Bodzek mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Von Schiedsrichter Benjamin Cortus war das unbemerkt geblieben.mehr...

"Das ist eine große Herausforderung"

VfL präsentiert sich unter Jens Rasiejewski verbessert

BOCHUM Nach dem 0:0 gegen Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf hoffen die Bochumer auf bessere Zeiten mit Jens Rasiejewski. Der Interimscoach sagt: "Das ist eine große Herausforderung."mehr...

0:0 gegen Düsseldorf

VfL Bochum erkämpft einen Punkt gegen den Spitzenreiter

BOCHUM Im einem lange Zeit taktisch geprägten Westschlager trotzt Fußball-Zweitligist VfL Bochum dem Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf beim 0:0 einen Punkt ab. Dabei ist der VfL im ausverkauften Ruhrstadion ein gleichwertiger Gegner - bleibt aber auch im dritten Pflichtspiel in Serie ohne eigenen Treffer.mehr...

Bis zur Winterpause

Jens Rasiejewski bleibt VfL-Cheftrainer - vorerst

Bochum Der VfL Bochum setzt weiterhin auf Jens Rasiejewski als Trainer der Profis in der 2. Fußball-Bundesliga. Wie der Revierklub am Montag wenige Stunden vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf mitteilte, wird der 42 Jahre alte Fußball-Lehrer beim VfL zunächst bis zur Winterpause die Verantwortung tragen. mehr...