Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Neues Gerätehaus

Mehr Platz für die Feuerwehr

AHAUS Die Feuerwehr bekommt im Norden der Kernstadt ein neues Gerätehaus auf dem Grundstück zwischen Lehmköster- und Fuistingstraße. Planungsrechtlich hat der Planungsausschuss am Donnerstag dafür den Weg frei gemacht. Auch für das neue Wüllener Gerätehaus sind die ersten Schritte gemacht.

Mehr Platz für die Feuerwehr

Auf das schmale Grundstück zwischen Lehmköster- und Fuistingstraße soll das neue Feuerwehrgerätehaus gebaut werden.

Stadtplaner Walter Fleige erklärte, dass es auf dem Grundstück an der Fuisting-straße zwar eng, die Planung aber machbar sei. Christian Rudde (CDU) berichtete von Bedenken, die er von Feuerwehrleuten gehört habe. Um die Zufahrten besser zu regeln, sei es besser, das Gebäude auf dem Grundstück zu drehen. "Kritik ist immer angebracht", sagte Fleige. Allerdings dürfe man Einzelpunkte nicht isoliert betrachten. "So eine Gebäudelösung ist immer ein Kompromiss aus verschiedenen Faktoren", erläuterte er. Ansgar Reimering (CDU) schlug vor, dennoch eine weitere Zufahrt für das Gerätehaus über die Lehm-kösterstraße anzulegen. Eine Planung, die Walter Fleige vermeiden wollte. Der Anschluss über die Wohnstraße könne nur ein Notnagel sein, sagte er.

Erstmal einplanen

Man könne die zusätzliche Zufahrt ja erst einmal einplanen. "Tatsächlich ausführen muss man sie ja nicht", schlug Ansgar Reimering vor. Ein Vorschlag, dem sich die Mehrheit am Ende anschließen konnte. Die zusätzliche Zufahrt soll über einen Wendehammer an der Lehmkösterstraße angeschlossen werden. Nur Reinhard Horst (FDP) stimmte gegen die vorgestellten Pläne. Er sei insgesamt gegen den Standort, erklärte er.

Situation in Wüllen

Auch für das zukünftige Gerätehaus in Wüllen sind die ersten Schritte gemacht. Vier Grundstücke kommen dafür in Frage. Alle vier befinden sich an der Stadtlohner Straße. "Kein Standort ist grundsätzlich ungeeignet, allerdings haben sie unterschiedliche Vor- und Nachteile", erklärte Stadtplaner Walter Fleige gegen Ende der Sitzung. So liege zum Beispiel ein Grundstück an der Barler Straße so weit am Rand des Ortsteils, dass die freiwilligen Feuerleute Schwierigkeiten bekommen könnten, in der angesetzten Zeit am Gerätehaus zu sein.

Ein anderes Grundstück in Höhe des Frischemarktes sei dagegen wegen des dichten Verkehrs zu manchen Stoßzeiten nur schwer zu erreichen, ergänzte der Stadtplaner. "Ist denn schon mit den Eigentümern gesprochen worden, ob wir die Flächen bekommen können", wollte Thomas Vortkamp (CDU) wissen. "Die Verhandlungen sind teilweise schon abgeschlossen, teilweise noch nicht", erklärte Georg Beckmann. Die Diskussion zum Standort wurde im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung fortgeführt. 

AHAUS Die Ahauser Feuerwehr soll ein neues Gerätehaus im nördlichen Innenstadtgebiet bekommen. Und zwar an der Fuistingstraße. Der Planungsausschuss hat am Dienstagabend diesem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt - allerdings erst im zweiten Anlauf.mehr...

Neue Fahrzeughalle

(K)Ein Platz für die Feuerwehr

AHAUS Der Norden der Stadt braucht einen Stützpunkt für die Feuerwehr. Das ist unstrittig. Im Moment sind zwei Fahrzeuge in einer angemieteten Halle untergebracht. Die ist weder geheizt noch groß genug. Wo eine dauerhaftere Lösung gebaut werden soll, sollte der Planungsausschuss am Donnerstag entscheiden. Zu einer Lösung kamen die Politiker jedoch nicht.mehr...

Brandschutzbedarfsplan

Rat stimmt Planung für Feuerwehr zu

AHAUS Wie sind die Löschzüge der Ahauser Feuerwehr aufgestellt? Was muss für sie getan werden? Insgesamt fällt Jens-Christian Petri, Geschäftsführer von Orgakom, ein durchaus positives Urteil über die Ahauser Feuerwehr: In der vergangenen Ratssitzung stellte er die Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans vor.mehr...

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Abitur nach 13 Jahren

Schulleiter freuen sich auf G9

Ahaus Die Schulleiter Michael Hilbk und Ulrich Walters begrüßen die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren. Doch sie stellen auch Forderungen.mehr...

Schlittschuhlaufen im Dezember

Stadt organisiert überdachte Eisfläche

AHAUS. Es wird doch noch etwas mit dem Ahauser Winterzauber: "Auf dem Rathausplatz wird es im Dezember eine überdachte Eisfläche zum Schlittschuhlaufen und Schlindern geben." Das gab die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag bekannt.mehr...

Eisbahn in der Innenstadt

"Eislaufen geht auch im Januar"

AHAUS Die Stadt ist auf der Suche nach einer Eisbahn für die Weihnachtszeit. Doch den „Winterzauber“ muss es nicht nur im Dezember geben.mehr...

Eper Straße

Anlieger wollen Leitplanke zurück

GRAES Deutlich zu schnell fahrende Lastwagenfahrer, die ständig Leitpfosten abrasieren. Ein Radweg entlang der Eper Straße, der nur unter Gefahr zu benutzen ist. CDU-Ratsfrau Margret Enste berichtete am Mittwochabend in der Sitzung des Rates von einer äußerst gefährlichen Verkehrssituation an der Kreisstraße 20 in Höhe des Friedhofes. Wir haben für eine Bestandsaufnahme am Donnerstagvormittag mit Anliegern gesprochen.mehr...

Extra-Aufführung am Sonntag

Bühne frei für Musical-AG

AHAUS Diesem Wochenende haben die Aktiven der Musical-AG der Canisiusschule entgegengefiebert: Das Stück "Die Schöne und das Biest" wird aufgeführt. Weil der Andrang nach Karten so groß ist, gibt es eine Extra-Vorstellung am Sonntag. Wir waren am Mittwoch bei der Generalprobe dabei.mehr...

Neue Beleuchtung

Christuskirche erstrahlt in Weiß

Im Januar 2017 wurde das Kulturquadrat mit der Eröffnung der Stadthalle nur teilweise fertiggestellt. Es fehlte noch die neue Beleuchtung der evangelischen Christuskirche. Am Montagabend wurde diese Lücke geschlossen durch die erstmalige Vorführung der neuen Beleuchtung.mehr...