Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Mitten im Mais

Besitzer findet Luxus-Auto ausgeschlachtet im Feld

BOCHUM Einen mehr als 100.000 Euro teuren SUV haben Diebe in der Nacht zu Dienstag in Essen gestohlen. Der Besitzer fand den Luxus-Volvo dann dank einer Ortungsfunktion wieder - 25 Kilometer weit entfernt in einem Maisfeld in Bochum. Allerdings nicht so, wie er das gehofft hatte.

Besitzer findet Luxus-Auto ausgeschlachtet im Feld

Der Volvo im Wert von über 100.000 Euro stand ausgeschlachtet in einem Maisfeld.

Ein SUV-Besitzer aus Essen hat seinen ausgeschlachteten Volvo gemeinsam mit der Polizei in einem Maisfeld an der Hiltroper Straße in Bochum wiedergefunden. Der 36-jährige Essener rief am frühen Dienstagabend die Polizei, als er bemerkte, dass sein Auto fehlte. Was ihm bis dahin nicht klar war: Diebe hatten das Auto bereits über 17 Stunden vorher gestohlen.

Ausgeschlachteter SUV im Maisfeld

Der Volvo im Wert von über 100.000 Euro stand ausgeschlachtet in einem Maisfeld.
Die Diebe hatten bereits begonnen, das Auto völlig auseinanderzubauen.
Auch die Reifen fehlten an dem Wagen.
Die Feuerwehr Bochum hatte Probleme, den Wagen aus dem Feld zu bekommen.
Die Feuerwehr Bochum hatte Probleme, den Wagen aus dem Feld zu bekommen.
In dem Wagen fehlten viele wichtige Teile.
Die Feuerwehr Bochum hatte Probleme, den Wagen aus dem Feld zu bekommen.
Der Volvo im Wert von über 100.000 Euro stand ausgeschlachtet in einem Maisfeld.
In dem Maisfeld gab es eine große Schneise.
Viele verwertbare Teile des Wagens waren ausgebaut.
Die Feuerwehr Bochum hatte Probleme, den Wagen aus dem Feld zu bekommen.
In dem Maisfeld gab es eine große Schneise.
In dem Maisfeld gab es eine große Schneise.
Viele verwertbare Teile waren bereits ausgeschlachtet.
Die Feuerwehr versuchte, den Wagen aus dem Feld zu ziehen.
Die Feuerwehr versuchte, den Wagen aus dem Feld zu ziehen.
In dem Maisfeld gab es eine große Schneise.
In dem Wagen fehlten viele wichtige Teile.
In dem Maisfeld gab es eine Schneise.
In dem Wagen fehlten viele wichtige Teile.
In dem Maisfeld gab es eine Schneise.

25 Kilometer entfernt

Um kurz vor 1 in der Nacht wurde der Wagen gestohlen und an der Hiltroper Straße in Bochum abgestellt. Das stellte der Besitzer aber erst fest, als er die Ortungsfunktion des Wagens nutze. "Die Ortungsfunktion speichert, dass das Auto bewegt wurde und auch, wohin es sich bewegt", sagte Christoph Wickhorst, Polizeisprecher in Essen. Über 25 Kilometer liegen zwischen dem Abstellort des Autos, der Klotzdelle in Mülheim an der Ruhr, und der Hiltroper Straße in Bochum. 

100 Meter entfernt vom Wegesrand der Hiltroper Straße fanden die Beamten der Bochumer Polizei das vermisste Auto im Maisfeld. Die unbekannten Täter hatten bereits begonnen, den Volvo in seine Einzelteile zu zerlegen. 

Sechsstelliger Wert

Laut der zuständigen Polizei in Essen hatte das Auto einen sechsstelligen Wert - bevor die Diebe es in Einzelteile zerlegten. Wie viel es nun noch wert ist, konnten die Beamten nicht sagen. Auch, welche Teile an dem Auto genau fehlen, ist bisher unklar. Die Reifen jedenfalls sind weg. Und weil diese fehlten war es für die Feuerwehr sehr schwierig, den Wagen aus dem Maisfeld zu bergen.

Für die Polizei handelt es sich um einen ungewöhnlichen Diebstahl: "Wir haben häufiger den Fall, dass hochwertige Autos entwendet werden. Autos werden immer wieder aufgebrochen und die Airbags werden entwendet. Aber dass eines im Nahbereich so ausgeschlachtet wurde, ist eher neu", sagte Christoph Wickhorst.

Die Kriminialpolizei sicherte vor Ort die Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...

Unversteuerter Tabak sicher gestellt

Zoll durchsucht zehn Shisha-Cafés in Bochumer City

BOCHUM Bei einer Razzia in zehn Bochumer Shisha-Cafés am Montagabend stellten Beamte des Hauptzollamts Dortmund, der Polizei und des Ordnungsamtes über 60 Kilo Wasserpfeifentabak sicher. Bei dem Einsatz in der Innenstadt wurden außerdem mehrere Strafanzeigen geschrieben.mehr...

Mit einem Obstmesser

Anklage: "Scheren-Frau" raubte Dolmetscher aus

BOCHUM Eine Spielzeugpistole, drei Messer, eine Schere und dazu ein Beutel mit Glasscherben: Das Waffenarsenal, das eine dreifache Mutter (38) bei einem mutmaßlichen Raubüberfall in ihrer Handtasche trug, war bizarr, unheimlich und verstörend. Seit Donnerstag steht die „Scheren-Frau“ in Bochum vor Gericht.mehr...