Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Musikzentrum

Bürgerinitiative hält Kostenrechnung für unrealistisch

BOCHUM Beim Geld hört die Freundschaft auf. Demnach werden städtisches Kulturbüro und Bürgerinitiative sicherlich keine Freunde. Während die Stadt überzeugt ist, das Musikzentrum im Kostenrahmen bauen zu können, glaubt die Initiative an drastischen Mehrkosten.

/
Volker Steude geht davon aus, dass die Stadt das Musikzentrum jährlich mehr als zwei Millionen Euro kosten wird.

Der Innenraum der Marienkirche soll das Foyer des Musikzentrums werden.

A4-Ausdrucke, zusammengeklebt und auf Pappe fixiert mit weißem Klebeband. Gegenüber den Hochglanzdrucken der renommierten Architekten hatte die Bürgerinitiative „Bürgerbegehren Musikzentrum“ optisch keine Schnitte. Sie wollen auch mit Inhalten überzeugen. Mit der Kostenfrage. „Man muss alle Kosten darstellen“, so Volker Steude, Sprecher der Initiative gestern im Rathaus. Die Angaben der Stadt hält er für falsch – mehr noch, er hält sie für absichtlich falsch. „Das ist Irreführung der Bürger. Das ist ein Skandal“, so Steude. Kulturdezernent Michael Town-send weist die Vorwürfe weit von sich. Zahlenspiele 2,4 Millionen Euro zahle die Stadt für das Musikzentrum – ein Bau im Wert von 33 Millionen Euro. „Die Frage ist doch, ob wir uns das leisten können, uns das nicht zu leisten“, sagt SPD-Fraktionschef und Musikzentrum-Fan Dieter Fleskes. Das Projekt werde mit mehr als 90 Prozent gefördert, die Betriebskosten seien mit 650000 Euro gedeckelt. Was spricht gegen einen Bau? Wenn Volker Steude anfängt zu rechnen, sehen die Zahlen anders aus. Am deutlichsten wird das bei den Betriebskosten.Fakten-Check Statt 650000 Euro sollen es 2,1 Millionen Euro sein, die jährlich den Etat belassen. Der Grund: Steude hat Zinsen, Kosten für Instandhaltung und Abschreibungen hinzugerechnet. Zudem sei die Übernahme der Jahrhunderthalle ein Kostenfaktor, und auch die Parkplatzfrage sei nicht zu unterschätzen. Allein dafür tauchen in Steudes Rechnung 1,8 Millionen Euro auf. Fazit: Alles viel teurer. Daher müsse der Bürger darüber entscheiden. 1000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren hat er in der Schublade. Weitere Listen liegen aus. „Hochgerechnet haben wir 3000“, sagt Steude. Das Begehren braucht drei Mal so viele Unterschriften. Keine halbe Stunde stehen die Schilder der Initiative auf dem Rathausflur neben den Entwürfen der Architekten. Dann müssen sie weggeräumt werden. Zurück bleibt ein Wirrwarr mit vielen Zahlen.

/
Volker Steude geht davon aus, dass die Stadt das Musikzentrum jährlich mehr als zwei Millionen Euro kosten wird.

Der Innenraum der Marienkirche soll das Foyer des Musikzentrums werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...

Unversteuerter Tabak sicher gestellt

Zoll durchsucht zehn Shisha-Cafés in Bochumer City

BOCHUM Bei einer Razzia in zehn Bochumer Shisha-Cafés am Montagabend stellten Beamte des Hauptzollamts Dortmund, der Polizei und des Ordnungsamtes über 60 Kilo Wasserpfeifentabak sicher. Bei dem Einsatz in der Innenstadt wurden außerdem mehrere Strafanzeigen geschrieben.mehr...