Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Mit Festmahl vom Sternekoch

"Chancenschule" am Simon-Cohen-Platz eröffnet

CASTROP-RAUXEL Das Chancenwerk am Simon-Cohen-Platz in Castrop-Rauxel geht einen neuen Weg bei der Lernförderung. Am Mittwoch wurde die erste "Chancenschule" eröffnet, bei der Schüler gefördert und als Lerntutoren ausgebildet werden. Das Festessen zum Auftakt zauberten Schüler und ein Sternekoch, der die Schüler nicht nur am Herd forderte.

"Chancenschule" am Simon-Cohen-Platz eröffnet

Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der "Chancenschule".

Vorsichtig schnibbeln Lara und ihre Freundinnen Erdbeeren, Weintrauben, Bananen und Melonen und stecken sie auf kleine Holzspieße. Es wird das Dessert des kleinen Festessens zur Eröffnung der neuen "Chancenschule" am Simon-Cohen-Platz. Der Verein Chancenwerk, der sich für faire Chancen im Bildungssektor einsetzt, hat sich dort bereits vor 13 Jahren angesiedelt.

Mit dem Konzept der “Lernkaskaden“, bei dem unter anderem Schüler höherer Jahrgänge durch Studierende Nachhilfe in einem Problemfach ihrer Wahl erhalten und im Gegenzug dafür selbst jüngere Mitschüler unterstützen, erreicht der Verein derzeit wöchentlich etwa 3.700 Kinder und Jugendliche an über 60 Schulen in 29 Städten. Eine feste "Chancenschule" gab es bislang aber noch nicht.

Hilfe in vielen Fächern

„Normalerweise kommen wir zu den Schulen. Hier in der 'Chancenschule' ist es eben andersrum“, erklärt Anke Jüntgen vom Chancenwerk. Einmal pro Woche sollen Schüler für eineinhalb Stunden in die Chancenschule kommen, wo sie Nachhilfe erhalten – vor allem in den Hauptfächern Englisch, Mathe und Deutsch – und dann sogar zu Lerntutoren ausgebildet werden können. Denn auch Unterrichten will schließlich gelernt sein. Ganz soweit sind Lara und ihre Freundinnen noch nicht. Und gerade haben sie ohnehin ganz andere Dinge im Kopf.

Die Eröffnung der "Chancenschule" in Castrop-Rauxel

Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule zusammen mit Sternekoch Berthold Bühler.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der "Chancenschule".
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.
Im Chancenwerk kochten Schüler für die Eröffnungsfeier der Chancenschule.

Denn das Menü, das Sternekoch Berthold Bühler für sie aufgestellt hat, hat es in sich. Melone mit Gambas und Lachs an Algensalat, geschmorte Hühnerkeulen mit bunten Nudeln und eben besagte Obstspieße stehen auf der Karte. Und obendrein wartet der Profi auch noch mit einem Nahrungsmittel- und Besteck-Quiz auf die Schüler.

Frisches Essen und Teamgeist

Bühler will die Kinder schließlich für gesunde Ernährung begeistern – aus gutem Grund: „Die Deutschen legen mehr Wert auf Motoröl als auf Olivenöl. Sie sollten mehr in ihren Körper investieren. Und mal davon abgesehen... Man kann auch frisch und günstig einkaufen und kochen“, so Bühler.

Bei seinem Besuch in der Chancenschule will der Sternekoch genau das vermitteln. Auf Teamwork und sauberes, diszipliniertes Arbeiten legt er allerdings genauso großen Wert: „Das klappt hier aber schon ganz gut. Und die Kinder scheinen auch Spaß zu haben.“

Bei der Eröffnungsfeier ein paar Stunden später steht das Festmahl dann schließlich pünktlich auf dem Tisch. Ein guter Start für die "Chancenschule", findet auch der geschäftsführende Vorsitzende Murat Vural, der gemeinsam mit seinem Team ein ehrgeiziges Ziel verfolgt: „Wir möchten einmal jedes Kind erreichen, das Hilfe braucht“, sagt Vural. Um das zu schaffen, kann das Chancenwerk laut dem Vorsitzenden weitere Förderer allerdings noch gut gebrauchen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Streit um Geländenutzung

Bauarbeiten am Golfplatz Frohlinde beginnen

FROHLINDE Nachdem die Verhandlungen über die Nutzung des Gelände des Golfplatz Frohlinde abgebrochen wurden, haben am Mittwoch die ersten sichtbaren Arbeiten begonnen: Der Golfplatz soll auch ohne den Grund der Verpächterin Elisabeth Grümer bespielbar bleiben. Pläne für 18+9 Kurzbahnen gibt es schon seit Jahren.mehr...

Party für guten Zweck

Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

CASTROP-RAUXEL Die größte Benefiz-Party in NRW steigt am 25. November in Castrop-Rauxel in der Europahalle. Viele Promis aus der Schlagerszene werden mit dabei sein, wenn die Aids-Gala ihren in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiert. Veranstalter Jörg Schlösser verspricht eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm.mehr...

Nachzahlung für Gasrechnung

Streit im Schloss Bladenhorst geht vor Gericht

CASTROP-RAUXEL Von außen betrachtet ist Schloss Bladenhorst eine Idylle. Doch hinter den Mauern knatscht es gewaltig. Ein Streit um die Gasrechnung erregt die Gemüter des Schlossherren und einem seiner Mieter, der eine geforderte Nachzahlung nicht leisten möchte. Und damit steht er nicht allein da. Der Streit wird jetzt vor Gericht ausgetragen.mehr...

Am 29. Oktober

So wird das Star-Wars-Fantreffen in Henrichenburg

HENRICHENBURG Darth Vader, Chewbacca und Co. treffen auf die Kulisse des altehrwürdigen Schiffshebewerks Henrichenburg. Wenn der Fan-Club "Krayt-Riders" einlädt, erwartet die Besucher einiges: So bauen die Veranstalter beispielsweise Modelle der intergalaktischen Fahrzeuge aus Star Wars auf und bieten Trainings für den Lichtschwertkampf an.mehr...

FWI will Klartext

Was ist Stand der Dinge beim Gartencenter Dehner?

CASTROP-RAUXEL Jetzt will es die Freie Wähler Initiative (FWI) wissen: Was passiert im und mit dem ehemaligen Gartencenter Dehner? Wieweit sind die Pläne für die über 20.000 Quadratmeter großen Immobilie an der Siemensstraße, gediehen? Dazu hat die FWI einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel gestellt.mehr...

Kataster des RVR

Wie hoch ist Castrop-Rauxels Solar-Potenzial?

CASTROP-RAUXEL Die Lambertuskirche ist grün markiert im neuen Solardachkataster des Regionalverbands Ruhr (RVR). Das bedeutet: Das Dach der Kirche ist gut geeignet für eine Solaranlage. So eine Einschätzung gibt es nun für jedes einzelne Gebäude in Castrop-Rauxel. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur interaktive Karte des RVR.mehr...