Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bürgerverein Mein Ickern

Ickern soll in der Adventszeit kräftig leuchten

Ickern Der Bürgerverein Mein Ickern bereitet mit viel ehrenamtlichem Engagement die Adventszeit vor. Der Stadtteil soll leuchten, so das Ziel des Vereins. Wir geben an dieser Stelle einen Überblick darüber, was im nördlichen Stadtteil ab dem 2. Dezember so alles geplant ist.

Ickern soll in der Adventszeit kräftig leuchten

Auch die Seilscheibe am Ickerner Knoten wird in dieser Adventszeit mit LED-Ketten illuminiert. Foto: Marc Frese

Die Eröffnung der Ickerner Weihnacht am Samstag vor dem 1. Advent ist bereits zur festen Einrichtung geworden. Schon zum vierten Mal organisiert der Bürgerverein „Mein Ickern“ Aktionen und Veranstaltungen zur Adventszeit. Wenn es am Samstag, 2. Dezember, losgeht, haben Ickerner Bürgerinnen und Bürger reichlich Arbeitsstunden investiert, denn die Organisation erfolgt ausschließlich ehrenamtlich.

Was aber erwartet die Ickerner im Advent 2017 genau? Dazu hat uns Mein-Ickern-Chef Marc Frese alle Infos gegeben:

1. Große Ickerntanne am Marktplatz

Schweres Gerät ist erforderlich, um einen fast zehn Meter hohen Weihnachtsbaum am Marktplatz aufzurichten. Noch steht der Baum, der dank der Mithilfe von EUV und THW ein Hingucker werden soll, in einem Ickerner Garten. Geschmückt wird der Baum mit 2000 LED-Lichtern und einem leuchtenden Stern an der Spitze. Mit dem Einschalten der Beleuchtung an der Tanne wird die Ickerner Weihnacht am Samstag, 2. Dezember, um 17 Uhr offiziell eröffnet. Bratwürstchen, Glühwein und Musik sind organisiert für einen geselligen Auftakt der Adventszeit.

2. Die Weihnachtsbaumaktion

2016 waren es noch 75 Weihnachtsbäume, die „Mein Ickern“ im Ortsteil aufstellte und die von Vereinen, Gruppen, Initiativen und Familien geschmückt wurden. In diesem Jahr hat der Verein – dank der Unterstützung von Baumpaten, die entweder einen Baum finanzierten oder ihre Bereitschaft zum Schmücken erklärten – 85 Bäume aus dem Sauerland bestellt. Die werden am Montag und Dienstag, 27. und 28. November, durch Ehrenamtler aufgestellt. Danach sind alle Baumpaten aufgerufen ihre Bäume zu schmücken.

Auch der Bürgermeister wird mit Hand anlegen: Gemeinsam mit einer Klasse der Marktschule wird er einen Baum am Marktplatz schmücken. Wer sich davon überzeugen will, ist am 27. November um 10.30 Uhr eingeladen, am Marktplatz vor der Marktschule vorbei zu schauen.

3. Weihnachtsbeleuchtung der Ickerner Händler

Seit 2014 wirbt der Bürgerverein bei den Anliegern der Ickerner Straße dafür, Ladenlokale in der Adventszeit zu beleuchten. Mittlerweile unterstützen rund 35 Händler und Dienstleister diese Aktion. Auch wenn Mein Ickern die Aktion organisiert – jeder Ladeninhaber trägt selbst die Kosten für sein Geschäft und unterstützt so die Idee, Ickern festlich herauszuputzen.

4. Kleines Adventsdorf am Marktplatz

2016 konnten erstmals – dank Unterstützung durch die JVA – drei Weihnachtsmarkthütten am Marktplatz aufgestellt werden. Die Hütten stehen Vereinen, Initiativen und Gruppen unentgeltlich zur Verfügung, um auf sich und ihre Projekte hinzuweisen. Die Hütten können tageweise „gemietet“ werden. Wegen der großen Nachfrage stehen die Hütten an allen Tagen in der Adventszeit zur Verfügung.

5. Weihnachtsbeleuchtung über der Ickerner Straße

Seit rund einem Jahr kümmert sich der Bürgerverein um ein sehr aufwendiges Projekt: Viele Ickerner haben in den vergangenen Jahren immer wieder davon berichtet, wie schön Ickern früher beleuchtet war: In enger Abfolge waren Weihnachtsketten über die Ickerner Straße gespannt. So hat der Verein Anfang 2017 einen Arbeitskreis „Weihnachtsbeleuchtung“ gegründet und mit der Verwaltung geschaut, was möglich ist. Über Spenden und Sponsoren sind 7000 Euro zusammengekommen, die in drei LED-Ketten mit Schmuckelementen über die Ickerner Straße investiert wurden. Zusätzlich werden am Ickerner Kreisel ein Baum und die Seilscheibe beleuchtet.

Wer sich in die Planungen des Vereins einbringen oder eine Weihnachtsmarkthütte mieten möchte: Marc Frese, Vorsitzender des Bürgerverein, ist erreichbar unter Tel. (0173) 57 57 0 55 oder
per E-Mail an vorstand@mein-ickern.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Auftritt bei „Wer wird Millionär“

Lemmer über die TV-Show und die Zukunft des VfR Rauxel

Rauxel Mehr als vier Millionen Zuschauer hatte die Sendung am Montagabend: Philip Lemmer trat dort für den VfR Rauxel bei „Wer wird Millionär“ in den Ring, um auf den Ratestuhl zu gelangen. Er scheiterte beim Versuch. Uns stellte der Heilerziehungspfleger im Interview seinen kleinen Zehn-Jahres-Plan vor und was hinter dem Engagement für den Verein steckt.mehr...

Prozess-Auftakt

Nigerianerinnen mit Voodoo-Fluch zur Prostitution gezwungen

CASTROP-RAUXEL/SELM/DORSTEN Angelockt mit falschen Versprechungen und belegt mit rituellen Schwüren soll eine Gruppe junger Nigerianerinnen ab 2015 ins Ruhrgebiet geschleust und hier in Bordellen zur Prostitution gezwungen worden sein - unter anderem in Castrop-Rauxel, Selm und Dorsten. Seit Mittwoch beschäftigt ihr Fall das Bochumer Landgericht.mehr...

Castrop feiert im Zelt

Hier öffnet sich jeden Tag ein Advents-Türchen für viele Gäste

Castrop Castrop-Rauxel feiert Advent - unter anderem im satirisch-kulinarischen Adventszelt auf dem Marktplatz. Wir waren fast jeden Abend da, wenn sich ein Türchen öffnet. Das sind die besten Feier-Bilder.mehr...

Politiker tritt als Ratsherr ab

Udo Behrenspöhler: Irgendwann muss Schluss sein

Castrop-Rauxel Vom Opelwerk bis in den Ausschuss für Soziales führte Udo Behrenspöhlers Weg zwischen Gewerkschaft und Politik. Für ihn war die letzte Ratssitzung 2017 auch seine persönlich letzte. Nun will der 71-Jährige mehr Zeit im Baumhaus verbringen.mehr...

Wer wird Millionär

Verloren bei Jauch - warum der VfR Rauxel trotzdem gewonnen hat

Castrop-Rauxel Philip Lemmer hat es nicht geschafft, am Montagabend bei Günther Jauchs Vereinsspezial von „Wer wird Millionär“ (WWM) seinem VfR Rauxel die Million zu sichern. Es kam erst sogar noch bitterer - aber am Ende lief es doch wieder gut.mehr...

Fußball-Regionalliga West

Dieser Habinghorster kickt mit den Profis des 1. FC Köln

Castrop-Rauxel. Im vergangenen halben Jahr ist für den Habinghorster Fußballer Chris Führich viel passiert; etwa der Wechsel aus der A-Jugend-Bundesliga von RW Oberhausen in die U21 des 1. FC Köln. Dort spielt er zwar Regionalliga, trainiert aber auch mal mit den Profis. Wie ist das? Wir sprachen ihn im Interview.mehr...