Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Grundsteuer B erhöhen

Stadtbücherei steht auf der Sparliste

CASTROP-RAUXEL Auf der Zielgeraden in Sachen Stärkungspakt Stadtfinanzen geht es jetzt ans Eingemachte. Und das werden die Bürger deutlich zu spüren bekommen. Etwa bei der Anhebung der Grundsteuer B oder der Schließung der Stadtbibliothek.

Stadtbücherei steht auf der Sparliste

Die Stadtbücherei steht auf der Sparliste.

Die Streich- oder Sparliste ist am Dienstag an alle Fraktionsbüros geschickt worden. Am Mittwoch soll sie der Presse vorgestellt werden, nachdem Rot-Grün sich Dienstagnachmittag in einer Sondersitzung der Fraktionen und am Samstag bereits mit den Führungsriegen damit beschäftigt hatte. Am Donnerstag, 31. Mai, tagt noch einmal der externe Lenkungskreis.

Sechs Millionen Mehreinnahmen

Dass die Grundsteuer B, der Pflicht-Obolus der Hausbesitzer, erhöht werden soll, geisterte schon seit geraumer Zeit durch die Landschaft. Nach Informationen unserer Zeitung soll diese Steuer zumindest zunächst auf 825 Prozentpunkte erhöht werden – und zwar genau wie in Datteln und Waltrop schon verkündet. Das würde der Stadt, die 2013 von gegenwärtig 500 auf 525 erhöhen wollte, satte Mehreinnahmen bringen (jetzt 9,3 Millionen Euro, bei 825 dann 15,4 Millionen). Eine Schließung der Stadtbibliothek, die seit drei Jahren die komplette dritte Etage im City-Center nutzt, würde eine monatliche Mietersparnis von 3000 Euro bringen – allerdings soll der Mietvertrag noch zwei Jahre laufen.

Bürgermeisterbüro spart auch

Dass er selbst in seinem Bereich statt zu sparen aufstocke, wie im Rathaus gemunkelt wird, wies der Bürgermeister als unglaubliches Gerücht zurück. Beisenherz: „Mein Konsolidierungsbeitrag, um auf die eingeforderten zehn Prozent zu kommen, ist vorbildlich.“ Das Sekretariat in seinem Bereich mit sechs Stellen übernehme künftig die Aufgaben der halben Stelle aus dem Gleichstellungsbüro. Nicole Fulgenzi, seine ehemalige persönliche Referentin, sei nach der Rückkehr aus der Elternzeit mit einer halben Stelle in der Wirtschaftsförderung eingesetzt, arbeite allerdings im Beschwerdemanagement auch mit ihrer Nachfolgerin Susanne Garn zusammen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zaun ja, Poller nein

Am Leo-Platz wird es nur die kleine Lösung geben

Castrop Statt der ganz großen Lösung am Kulturplatz Leo wird es jetzt doch nur eine mittelgroße Lösung, nachdem sich die Betriebsausschüsse 1 und 3 mal wieder mit diesem Thema befasst haben. Nachdem die Verwaltung ursprünglich vorpreschen und eine Lösung mit großer Zaunanlage und Polleranlagen an der Leonhardstraße sowie Video-Überwachung umsetzen wollte, gibt es erst mal nur den Zaun.mehr...

Nach Pilzbefall

Stadt muss Bäume in Castrop-Rauxel fällen

CASTROP-RAUXEL Weil ein Pilzbefall den Eschenbestand in Castrop-Rauxel auf 570 Bäume dezimiert hat, sieht sich die Stadt zum Handeln veranlasst. Mehrere Bäume müssen gefällt werden - aber es gibt auch eine gute Nachricht. Die Zahl 101 spielt dabei eine wichtige Rolle.mehr...

17 Prozent mehr

EUV-Verwaltungsrat gönnt sich mehr Sitzungsgeld

Castrop-Rauxel Der Stadtbetrieb EUV erhöht für die Castrop-Rauxeler 2018 die Gebühren für Müll, Wasser und Beerdigungen. Und der Verwaltungsrat, der die Arbeit des Stadtbetriebs politisch kontrolliert, gönnt sich ab 2018 mehr Sitzungsgeld. Statt 85 Euro pro Sitzung gibt es künftig 100 Euro. Denn man habe das Sitzungsgeld seit 2005 nicht erhöht, so die Begründung.mehr...

Müll, Wasser, Friedhöfe

Gebühren steigen in Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel Müll, Wasser und Beerdigungen werden in Castrop-Rauxel im kommenden Jahr teurer. Für die eine Seite (die Verwaltung) ist eine Gebührenerhöhung von zwei oder drei Prozent völlig unspektakulär. Andere fordern endlich mehr Gerechtigkeit. Wir geben einen Überblick.mehr...

Diskussion im Ausschuss

Castroper Marktplatz bleibt Streitthema

CASTROP-RAUXEL Wie gut ist der Markt in Castrop-Rauxel tatsächlich aufgestellt? Die einen feiern ihn, die anderen rümpfen die Nase. Und beide Reaktionen gelten nicht nur für den Weihnachtsmarkt. Das wurde in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsentwicklung deutlich. Aber wo liegen die Gründe? Und wie lassen sich die Probleme lösen? mehr...

Am Straßenrand

Herrenlose Autos sind ein Problem in Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel. Immer wieder findet man im Stadtbild Castrop-Rauxels Autos, die am Straßenrand abgestellt sind, die man erst wahrnimmt, wenn man zum xten Mal daran vorbei fährt. Ohne Kennzeichen stehen sie da, vergammeln nach und nach. Und stellen die Stadt zum Teil vor echte Probleme. Wir haben uns das erklären lassen.mehr...