Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

In der Europahalle

Viele Stars kamen zur Aids-Gala nach Castrop-Rauxel

CASTROP-RAUXEL In der ausverkauften Castrop-Rauxeler Europahalle ging es am Samstag hoch her – viele Besucher und natürlich auch einige Promis kamen zur 18. Auflage der Aids-Gala. Wir zeigen in einer Fotostrecke die schönsten Bilder der Veranstaltung.

Viele Stars kamen zur Aids-Gala nach Castrop-Rauxel

Die Terrortucken gaben sich bei der Aids-Gala in der Europahalle die Ehre – und waren nicht die einzigen Stars. Foto: Volker Engel

Eine lange Partynacht versprach Initiator Jörg Schlösser – und er sollte Recht behalten. Mit der diesjährigen Auflage feierte die größte Aids-Gala NRWs ihre Volljährigkeit. Denn bereits zum 18. Mal trafen sich bekannte Künstler auf der Bühne in Castrop-Rauxel. Wie bei jeder großen Veranstaltung kam auch die Aids-Gala nicht ohne Grußworte des Bürgermeisters aus. Rajko Kravanja meisterte diese Aufgabe aber locker und wählte launige Worte. Er selbst sei ein Befürworter der gleichgeschlechtlichen Ehe. Außerdem sprach er das Künstlerpaar Jörg und Karsten Schlösser persönlich an: „Ihr beiden habt ja privat noch etwas vor. Ich freue mich schon darauf, wenn ich eure Trauung vornehmen darf!“

Aids-Gala in der Europahalle

So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
So bunt ging es bei der Aids-Gala in der Europahalle zu.
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Die Terrortucken boten eine mitreißende Show
Auch Organisator Jörg Schlösser ließ sich zu Recht feiern.
Multitalent Karsten Schlösser entpuppte sich als Verwandlungskünstler
Kathy Kelly stand schon zum vierten Mal auf der Bühne der Aidsgala
Kathy Kelly stand schon zum vierten Mal auf der Bühne der Aidsgala
Kathy Kelly stand schon zum vierten Mal auf der Bühne der Aidsgala
Kathy Kelly stand schon zum vierten Mal auf der Bühne der Aidsgala
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Auch Kathy Kelly hatte ihren Auftritt bei der Gala.
Auch Kathy Kelly hatte ihren Auftritt bei der Gala.
Umhüllt von pinkem Polyester  erschien die Büttenrednerin des Kölner Karnevall Annemie Krawtschak auf der Bühne und moderierte den Abend. Hier mit Moderationskollegen Nico Schwanz.
Das wohl bekannteste männliche Model Deutschlands moderierte die Show: Nico Schwanz
Umhüllt von pinkem Polyester  erschien die Büttenrednerin des Kölner Karnevall Annemie Krawtschak auf der Bühne und moderierte den Abend
Auch Matta von Schibilsky mischte bei der Moderation mit: Die schrgste Putzfrau aus dem Ruhrgebiet
Umhüllt von pinkem Polyester  erschien die Büttenrednerin des Kölner Karnevall Annemie Krawtschak auf der Bühne und moderierte den Abend
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Die besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig
Die besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig
Die besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig
Die besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig
Die besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig
Die besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig
Toni Willé - The Voice of Pussycat
Die besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig
Petra und Thomas Jünger unterhielten als Schlagerduo "Bella Vista".
Petra und Thomas Jünger unterhielten als Schlagerduo "Bella Vista".
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Extremsportler Thomas (Tommy) Hoffmarck hatte einen Boxhandschuh mit Promiautogrammen zur Versteigerung dabei
Extremsportler Thomas (Tommy) Hoffmarck hatte einen Boxhandschuh mit Promiautogrammen zur Versteigerung dabei
Toni Willé - The Voice of Pussycat
Toni Willé - The Voice of Pussycat
Party-Prinz Chris unterstützte die Aidsgala mit Organisation und Musikvideos
Party-Prinz Chris unterstützte die Aidsgala mit Organisation und Musikvideos
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.
Die Besucher der Aids-Gala in der Europahalle amüsierten sich prächtig.

Dann ging es mit Volldampf los. Supertalente aus Castingshows und Altmeister der Musikwelt lösten sich auf der Bühne ab. Jeder schien die Party in der Europahalle anders zu genießen. Während im hinteren Bereich der Halle Menschen an Tischen saßen und der Show folgten, standen einige Groupies direkt vor der Bühne und wollten ihren Stars so nah wie möglich sein. Immer wieder forderten sie Autogramme oder ein persönliches Foto mit ihrem Lieblingsstar.

Den Anfang machten die „Filieri Brüder“. Standig Ovations sind die beiden gewohnt, seitdem sie von der Jury einer Castingshow unter der Leitung von Dieter Bohlen direkt ins Finale geschickt wurden. Ihre Eigeninterpretation des Titels „O Sole Mio“ unterbrachen sie mit „Mann, hier sind echt nur nette Leute!“

Von Nico Schwanz bis Kathy Kelly

Hinter der Bühne gab es für Jörg Schlösser und seine Show nur Komplimente. „Ich bin sehr gut befreundet mit Jörg. Er ist so ein freundlicher Mensch und guter Animator“, sagte Kathy Kelly, langjährige Frontfrau der Kelly Family. „Hier gibt es immer leckeres Essen und super gute Laune“, schwärmte Annemie Krawtschak. Die Frau, von der alle Männer sagen „Kenn ich nicht!“ – aber nach jedem Auftritt werden es weniger. Die Spaßbombe aus dem Kölner Karneval gehörte zum Moderatorentrio – und war die perfekte Ergänzung zu Matta von Schibulsky, der schrägsten Putzfrau aus dem Ruhrgebiet und Nico Schwanz, dem wohl bekanntesten Männermodel Deutschlands. Auch er fand nur gute Worte für die Aids-Gala. „Es herrscht wirklich immer eine familiäre Stimmung. Und ich habe hier noch nie versnobte Spießer getroffen.“

Die stimmgewaltige Kathy Kelly begeisterte das Publikum mit ihrer tiefen und warmen Stimme. Für Gänsehaut sorgte sie mit dem Kelly-Hit „Angel“ in spanischer Sprache. Nach ihrem Auftritt bemerkte sie: „Ich fühle mich hier noch viel wohler als in der Dortmunder Westfalenhalle.“

Abklatschen der Künstler

Während der Partynacht lösten sich viele namhafte Künstler ab. Neben Musikern wie Angelique Sendzik, Kerstin Ott, Wanda Kay, Willi Herren oder Toni Willé (Pussycat) trat auch der im Rollstuhl sitzende Extremsportler Tommy Hoffmarck auf.

Er hatte einen Boxhandschuh von Markus Wallenorst zur Versteigerung mitgebracht. Garniert von Promiautogrammen, die er auf dem RTL-Spendenmarathon gesammelt hatte, wartete der Handschuh auf das Höchstgebot. Und die lange Partynacht schien überhaupt kein Ende zu nehmen.

Bei der perfekten Organisation wurde Jörg Schlösser von Chris Kappelmann unterstützt. Der Party-Prinz kümmerte sich um das Gesamtentertainment und unterstützte die Terror-Tucken beim Musikvideo und der Produktion der neuen CD. Der Auftritt der Terror-Tucken sorgte für viel Applaus. Sie überzeugten durch schräge Kostüme, gepaart mit einfallsreichen Choreografien. Karsten Schlösser krönte den Auftritt mit Gesang und einer unverwechselbaren Präsentation.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Das steht in „Kultur und Heimat 68“

An diesem Buch kommen CAS-Liebhaber nicht vorbei

Castrop-Rauxel Wer diese Stadt verstehen will, der kommt an diesem Buch nicht vorbei: 700 Exemplare gibt es jetzt von „Kultur und Heimat“, Ausgabe 68. Wir geben mit den Verantwortlichen einen akustischen Einblick: Herausgeber und Autoren erklären im Interview, was im neuen Heft steht und warum sie mitgewirkt haben.mehr...

Adventszauber am ASG

Dutzende Schüler standen wieder auf der großen Bühne

Castrop-Rauxel Unter dem Motto „Joy to the World“ stand das diesjährige Weihnachtkonzert des Adalbert-Stifter-Gymnasiums am Donnerstag, 7. Dezember, in der großen Aula des ASG. In diesem Konzert haben die vier Musik-AGs des Gymnasiums ihre musikalische Arbeit des ersten Schulhalbjahres präsentiert. Ein Bericht und viele Fotos.mehr...

Thomasstraße / Kolpingstraße

Beton verstopft Abwasserrohr in Castroper Kanalisation

Castrop Seit dem Wochenende stehen die Sperrbaken auf der Thomasstraße. Von beiden Seiten ist Sackgasse, und die Kolpingstraße ist auch dicht. Grund ist eine durch Beton verstopfte Abwasserleitung. Jetzt wird nach dem Verursacher ermittelt. Wir geben Antworten auf einige offene Fragen.mehr...

19-Jähriger beim 1. FC Köln

Chris Führich aus Habinghorst feiert Debüt in Bayern

Habinghorst 66 Minuten waren am Mittwochabend in der Allianz-Arena zwischen Bayern München und dem 1. FC Köln gespielt, da schmiss FC-Coach Stefan Ruthenbeck den 19-jährigen Habinghorster Chris Führich ins kalte Bundesliga-Wasser. Er kann es bis heute kaum glauben.mehr...

Am Nikolaustag auf der Ringstraße

Vorfall um geschubstes Mädchen (7) bleibt wohl ungeklärt

Castrop Der „Mädchenschubser-Fall“ von Castrop bleibt wohl für immer ungeklärt: Auch eine Woche nach dem Vorfall an der Ringstraße gibt es keinerlei weitere Hinweise. Wie kann das sein?mehr...

Von Hammerkopf- zu Erinturm

Grüner Laser strahlte erst schief - jetzt nicht mehr

Castrop-Rauxel Der Laser strahlt – und er strahlt jetzt auch wieder richtig. Die Breilmann KG, die für den Betrieb des grünen Strahls zwischen dem Hammerkopfturm und dem Erintumr in Castrop-Rauxel zuständig ist, hat in den Anfangstagen Anfang Dezember etwas nachjustiert. Warum?mehr...