Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Schützenfest

Andre Papenfuß regiert Dorf Hervest

Hervest "Das war schon ein bisschen geisteskrank“, waren die ersten Worte von Andre Papenfuß, nachdem er um 15.30 Uhr mit dem 176. Schuss den Vogel von der Stange in Dorf Hervest geholt und Jessica Steffen als Königin ausgewählt hatte.

Andre Papenfuß regiert Dorf Hervest

Andre Papenfuß ist neuer König in Dorf Hervest.

Was er damit meinte, erklärte der 32-jährige schon während des Finales, bei dem drei Kandidaten bis zum Schluss alles gaben. „Vor zwei Stunden wusste ich ehrlich gesagt noch nicht, dass ich hier ernsthaft mitschießen werde. Meiner Frau musste ich das vor einer Stunde am Telefon beichten.“ Zum Finale ließ sie sich aber blicken.

Keine Zeit zum Trauern

Andreas Künsken und Dirk Börger waren die beiden anderen Schützen, die genauso wie Papenfuß bis zum bitteren Ende voll drauf hielten. Viel Zeit zum Trauern hatten sie allerdings nicht, denn schnell war klar, dass zumindest Major Andreas Künsken trotzdem auf dem Thron platznehmen darf – wenn auch „nur“ als Reichskanzler zusammen mit seiner Frau Waltraud. Zum Prinzgemahl wurde Fabian Kentrup erkoren, an dessen Seite Andre Papenfuß‘ überraschte Frau Christina Platz nehmen wird. Komplettiert wird der Thron von den drei Ministerpärchen: Florian Scheuch und Claudia Klümper; Jonas Humbert und Julia Szymanski; Christian Kaiser und Mandy Papenfuß.

Echtes Drama

Dramaturgisch hätte der Nachmittag nicht spannender verlaufen können. Völlig aus dem Nichts tauchte erst nach der Ansage, dass „nur noch die schießen sollen, die wirklich König werden wollen“, Andre Papenfuß auf der Bühne auf. Zuvor hatte er keinen einzigen Schuss auf den Vogel abgefeuert. Doch schon seine ersten Schüsse trafen allesamt voll ins Schwarze. Auf große Holzsplitter folgte schnell der rechte Flügel. Jetzt wussten die Zuschauer „Der meint es ernst“. Und so jemand hat das Publikum natürlich auf seiner Seite. „Pape, Pape, Pape“-Rufe begleiteten fortan jeden seiner Schüsse. Als der Vogel dann fiel, kannte der Jubel auf dem ganzen Platz keine Grenzen. Und auch seine Frau konnte wieder lächeln.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

CDU-Vorschlag

Millionenspritze für das Petrinum?

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Appell zeigt Wirkung

Kontrollen: Keine Blechlawinen mehr an Schulen

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...

Neues Stadtprinzenpaar

Robert I. und Heidrun I. regieren die Narren

Dorsten Zwei alte Bekannte führen den Holsterhausener Carnevals-Club (HCC) durch die Session 2017/2018. Robert I. und Heidrun I. sitzen erneut auf dem Thron, nachdem ihnen 2016 ein Sturm in die Quere kam.mehr...

Medienhaus Lensing Hilfswerk

Stimmen Sie ab: Welche Vereine gewinnen einen Bildungsscheck?

Dorsten Drei Fördervereine aus Dorsten können insgesamt 5000 Euro gewinnen. Sie entscheiden, welche Bildungseinrichtungen erstmals vom Medienhaus Lensing Hilfswerk unterstützt werden, Die Abstimmung läuft bis zum 23. Oktober.mehr...

Interview mit Christine Sommer

Bekannte Schauspieler kommen zur Lesung

Dorsten Sie wohnen nur wenige Steinwürfe von Dorsten entfernt, dennoch ist das Schauspieler-Ehepaar Christine Sommer und Martin Brambach mit Wahlheimat Recklinghausen im Moment schwer erreichbar. Mit etwas Glück gelang es Redakteurin Anke Klapsing-Reich aber doch, Christine Sommer in einer Drehlücke in Kitzbühel am Handy zu erwischen und zu ihrem Live-Auftritt am 16. September in Dorsten zu befragen.mehr...