Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Tafel ruft zum Spenden auf

Dorstener Weihnachtspäckchen-Aktion läuft an

Dorsten Schon am 20. Dezember wird es eine ganz besondere Bescherung bei der Dorstener Tafel geben. Die Ehrenamtlichen packen wieder Weihnachtspäckchen für bedürftige Menschen. Dazu brauchen sie aber noch viel Hilfe.

Dorstener Weihnachtspäckchen-Aktion läuft an

Bitten um Spenden (v.l.): Johannes Wulf, Hedwig Schnatmann, Ursula Riedel und Bürgermeister Tobias Stockhoff. Foto: Bludau Foto: Bludau

Damit auch in diesem Jahr wieder bedürftige Menschen ein Weihnachtspäckchen bekommen, ruft die Dorstener Tafel zu ihrer alljährlichen Aktion „Fröhliche Weihnachten für alle“ auf. Schon am 20. Dezember soll es bereits zum zehnten Mal diese besondere Bescherung für bedürftige Menschen geben.

Aus diesem Grund bitten die Verantwortlichen von der Dorstener Tafel und Bürgermeister Tobias Stockhoff als Schirmherr: „Machen Sie bedürftigen Familien, Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu Weihnachten eine besondere Freude. Packen Sie ein Päckchen mit haltbaren Lebensmitteln, also mit allem, was nicht gekühlt werden muss oder rasch verderben kann!“

Kleine Geschenke haben auch Platz

Gut geeignet dafür sind zum Beispiel Konserven, Nudeln, Reis, eingeschweißte Fleischprodukte, Kaffee, Tee, Marmeladen, Nüsse, Plätzchen, Süßigkeiten, Suppen oder Säfte. Ebenso freuen sich die Menschen über Drogerieartikel wie Shampoo, Seife, Duschgel usw. Natürlich können auch andere kleine Geschenke mit ins Paket gelegt werden, zum Beispiel Stofftiere und Spielzeug oder Tannenzweige und Strohsterne. Besonders wichtig dabei ist es den Verantwortlichen, darauf hinzuweisen, dass auf Alkohol, Tabakwaren, Medikamente verzichtet werden soll. Außerdem wird gebeten, keinen Absender anzugeben und das Päckchen oben offen zu lassen.

Ehrenamtliche Helfer immer gesucht

„Wir packen die Päckchen gegebenenfalls noch mal ein wenig um, damit wir sicherstellen können, dass beispielsweise Spielzeug auch nicht an Rentner, sondern an Kinder geht“, erklärt Hedwig Schnatmann. „Wir hoffen wieder auf eine gute Spendenbereitschaft“, sagt Johannes Wulf, der 2. Vorsitzende der Dorstener Tafel. „Weihnachten soll etwas Besonderes sein, auch für die, die nicht so viel haben.“ Wer Lust auf ehrenamtliche Arbeit hat, kann sich hier gerne engagieren. „Über diese Weihnachtsaktion hinaus haben wir ständig Bedarf an ehrenamtlichen Mitarbeitern in unseren Einrichtungen. Schauen Sie doch einfach mal während der Öffnungszeiten herein, fragen Sie, sprechen Sie mit uns! Wir freuen uns auf Sie!“, so Johannes Wulf.

Das sind die Sammelstellen:

Folgende Sammelstellen nehmen ab Montag (27. November) bis zum 16. Dezember (Samstag) Weihnachtspäckchen entgegen:

  • Altstadt: Stadt-Info, Recklinghäuser Straße 20, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr
  • Pfarrbüro St. Agatha, An der Vehme 3, montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr, montags von 15 bis 16.30 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr
  • In Rhade: Pfarrbüro St. Urbanus, Urbanusring 19, motags, mittwochs und donnerstags von 9 bis 11.30 Uhr, freitags von 15 bis 17 Uhr; Familienzentrum St. Urbanus, Fröbelweg 4, montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 15 Uhr
  • In Lembeck: Pfarrbüro St. Laurentius, Am Pastorat 3, montags, mittwochs und freitags von 8 bis 11.30 Uhr, dienstags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr
  • In Holsterhausen: Pfarrbüro St. Bonifatius, Annettestraße 11, montags, mittwochs und freitags von 9 bis 11.30 Uhr
  • In Hervest: Gemeindebüro Paul-Gerhardt-Haus, An der Landwehr 63, montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags von 15 bis 17 Uhr
  • In Wulfen: Dorstener Tafel, Dimker Allee 20, dienstags und freitags von 14 bis 17 Uhr, donnerstags von 15 bis 17.30 Uhr
  • In Altendorf-Ulfkotte:Kardinal-von-Galen-Grundschule, Im Päsken 14, Schulsekretariat, dienstags von 8 bis 12 Uhr, mittwochs von 8 bis 10 Uhr
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lokalpolitik

Wer hält die Partei-Fahne hoch?

Dorsten Die etablierten Parteien in Dorsten haben ein Problem. Sie verlieren seit Jahren Mitglieder. Manche mehr, manche weniger. Eine Verjüngung ist dringend notwendig, aber es fehlt an zündenden Ideen.mehr...

Hochwasser in Dorsten

Lippe-Pegel fällt frühestens am Sonntag

Dorsten Der Pegel der Lippe hat am Freitagnachmittag die Acht-Meter-Marke überschritten. Während der Lippeverband keinen Grund zur Besorgnis sieht, bemühen sich andernorts Helfer, ein Kulturdenkmal vor Schäden zu schützen.mehr...

Auf dem Dorstener Marktplatz

Das beliebte Weihnachtssingen kehrt zurück

Dorsten Zu Ehren des im vergangenen Jahr verstorbenen Juweliers Max Kohle findet nach einjähriger Pause wieder das beliebte weihnachtliche Singen auf dem Marktplatz statt. Max Kohle hatte das Konzert vor seinem denkmalgeschützen Haus einst initiiert.mehr...

In der Dorstener Fußgängerzone

Poller sollen mehr Sicherheit bringen

Dorsten Die Stadt will die Eingänge in die Fußgängerzone mit automatisch absenkbaren Metallpfosten bestücken. Das soll mehr Terrorschutz bieten und den zunehmenden Lieferverkehr eindämmen.mehr...

Riesen-Backwerk in den Mercaden

Das war Dorstens längster Stollen

Dorsten Einen Nachmittag und eine Nacht haben Christoph und Julia Imping an Dorstens längstem Stollen gebacken. Zusammengesetzt aus vielen kleineren Stollen war das zuckersüße Backwerk schließlich zwölf Meter lang. Wir waren mit der Videokamera bei der Präsentation dabei, bevor er verputzt wurde.mehr...

Umbau des Schwimmbades

Sprayer gestaltet Wände im Dorstener Atlantis

Dorsten Der Name „Atlantis“ soll sich nach der Wiedereröffnung des Schwimmbades auch an den Wänden wiederfinden. Matthias Scheidig erschafft dort deshalb eine Unterwasserwelt – per Spraydose.mehr...