Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Ungewöhnlicher Feuerwehr-Einsatz

Entenküken fielen Geburtstagskind vor die Füße

Hervest Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art bekam am Dienstag Jessica Bonelli vom Drosselweg: Dem Geburtstagskind, die Gäste erwartete, fielen nacheinander vier Entenküken vor die Füße.

/
Geburtstagskind Jessica Bonelli sammelte die Entenküken in einem Korb ein.

Mithilfe der Drehleiter schauten die Feuerwehrleute, ob sich nicht noch ein Küken auf dem Dach befand.

Das Team der Feuerwehr Dorsten und das Geburtstagskind samt eigenem Nachwuchs freuen sich gemeinsam über das Happy End.

Die glückliche vereinte Entenfamilie

Doch der Reihe nach: Bereits seit etlichen Tagen brütete eine Entenfamilie auf dem Kamin des Einfamilienhauses am Drosselweg. Und ausgerechnet am Ehrentag der Hausbewohnerin, Jessica Bonelli wurde 29 Jahre alt, entschloss sich die Entenfamilie, sich auf dem Weg zu einem Gewässer zu machen.

Entfernung zum Boden zu groß

Das Problem dabei: Die Entfernung zum Boden war sehr groß. Nachdem zunächst die Entenmama vom Dach geflogen war, folgte auch der Nachwuchs. Und so passierte es, dass dem Geburtstagskind und seinen Gästen insgesamt vier Entenküken nacheinander vor die Füße fielen.

Aus Sorge, dass noch ein Entenküken in der Dachrinne festhing, rief Jessica Bonelli die Feuerwehr, mit der Bitte, doch einmal sicherheitshalber nachzuschauen. Mithilfe der Drehleiter der Dorstener Wehr schauten die Retter nach. Doch zum Glück war kein Entenküken mehr in Sicht. Nachdem die Küken in einem Korb eingesammelt worden waren, konnten sie wieder in die Freiheit entlassen werden.

Dorsten Einen tierischen Einsatz hatten Freitagmittag die Einsatzkräfte der Dorstener Feuerwehr: Die Kameraden mussten eine Entenfamilie retten und wurden dabei tatkräftig von einigen Passanten unterstützt.mehr...

Und prompt folgten sie dem ungeduldigen Rufen der Mama. Kurz durchgezählt und ab ging es ins schützende Gebüsch und anschließend zur nahen Lippe. Jessica Bonelli war nach der Rettungsaktion immer noch sehr aufgeregt: „Die Aktion mit den kleinen stürmischen Enten-Babys war auf jeden Fall sehr spektakulär. Es war ein sehr aufregender Morgen für mich. Ich bin definitiv froh, dass es so gut ausgegangen ist.“

/
Geburtstagskind Jessica Bonelli sammelte die Entenküken in einem Korb ein.

Mithilfe der Drehleiter schauten die Feuerwehrleute, ob sich nicht noch ein Küken auf dem Dach befand.

Das Team der Feuerwehr Dorsten und das Geburtstagskind samt eigenem Nachwuchs freuen sich gemeinsam über das Happy End.

Die glückliche vereinte Entenfamilie

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem Zechengelände

Mehr als 1000 Besucher kamen zur Dog-Day-Premiere

Hervest Verkaufsstände, Aktionen, Vorträge rund um den Hund: Das Konzept des ersten Dorstener Dog-Days auf dem ehemaligen Zechengelände kam bei Frauchen und Herrchen bestens an.mehr...

Kinder- und Jugendarbeit

Neuer Diakon Thomas Heß hat viel vor

Hervest/Wulfen Seit einigen Wochen ist Diakon Thomas Heß ein Teil des multiprofessionellen Teams in der Kirchengemeinde Hervest-Wulfen. Er kümmert sich besonders um die Kinder- und Jugendarbeit.mehr...

Unfall Halterner Straße

Aus ungeklärter Ursache Viehanhänger gerammt

Dorsten Aus ungeklärter Ursache hat eine 60-Jährige aus Marl am Dienstag um 15 Uhr mit ihrem Opel Corsa einen entgegenkommenden Viehanhänger gerammt. Die Frau wurde verletzt und musste ins Krankenhaus.mehr...

250 Menschen evakuiert

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft

Hervest Auf einem Feld an der Straße "An der Windmühle" wurde am Freitagabend eine amerikanische Fünf-Zentner-Fliegerbombe entschärft. 250 Menschen mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen.mehr...

Nach Niedergang des Bergbaus

Warum Dorsten eine Stadt im Aufschwung ist

HERVEST Dorsten hat mit der Schließung der Zeche Tausende Arbeitsplätze verloren. Mittlerweile hat sich die Stadt, insbesondere der Ortsteil Hervest, von dem Niedergang des Bergbaus wirtschaftlich erholt. Die Erfolgsgeschichte schilderte Windor-Geschäftsführer Josef Hadick in der Hervestkonferenz.mehr...

Großer Erfolg für Premiere

Sonniges Bikerwetter lockte Besucher zum "Leo"

Hervest Ein neuer Treff für die Dorstener Motorradszene hatte am Samstag seine Premiere. Das Begegnungszentrum "Leo" im Creativ-Quartier Fürst Leopold zog Hunderte Motorradfahrer an und wurde damit zum vollen Erfolg.mehr...