Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kreisverkehre regeln Verkehrsfluss

Hervest ist das Drehkreuz für alle Dorstener

Hervest Besser kreisen als an roten Ampeln die kostbare Zeit totschlagen: In Hervest, um Hervest und um Hervest herum gibt es aktuell acht Kreisverkehre, der neunte ist Planung, ein zehnter im Gespräch. Das freut die Verkehrsteilnehmer, weil der Verkehr fließt. Doch Kreisverkehre sind eine kostspielige Angelegenheit.

Hervest ist das Drehkreuz für alle Dorstener

Einer der Kreisverkehre, hier der Kreisel an der Halterner Straße/Freiligrathstraße, die in Hervest ausgebaut worden sind. Luftbild: Blossey Foto: www.blossey.eu

Acht Kreisverkehre gibt es im Ortsteil Hervest inklusive Marienviertel, Hervest-Dorsten und Hervest Dorf: drei auf der Halterner Straße, drei auf der Fürst-Leopold-Allee, einen weiteren auf der Straße An der Wienbecke/Luner Weg und einen weiteren Im Harsewinkel/Glück-Auf-Straße. Im Bau ist ein neunter Kreisverkehr an der Bismarckstraße/Am Holzplatz. Weil der Verkehr rotiert und fließt, könnten sich die Hervester vorstellen, dass weitere Kreisverkehre folgen. Zum Beispiel am Grünen Weg. Oder an der Marienstraße/Bismarckstraße. In deren Verlauf ist übrigens der zehnte Hervester Kreisverkehr aktuell in Planung: an der Kreuzung zur Luisenstraße/Möllenweg.

Quiz Wie funktioniert das Fahren im Kreisverkehr?

Frage 1 von 6: In welche Richtung fahre ich in den Kreisverkehr ein?
Es geht grundsätzlich rechts herum. Also entgegen dem Uhrzeigersinn.
Ich fahr immer links. Komisch: Alle hupen mich an.
Ich fahr geradeaus durch. Warum soll ich im Kreis fahren?

Rolf Rommeswinkel, Sprecher des Arbeitskreises Verkehr der Zukunftsinitiative Marienviertel, sagte auf der Quartiersversammlung am Donnerstag (16. November) in der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Realschule vor rund 150 Bewohnern des Viertels dazu: „Wir fänden es gut, wenn auch am Grünen Weg ein Kreisverkehr gebaut wird, damit eine Ampel den Verkehrsfluss nicht unterbricht.“ Hier wird nach dem Ende der Bauarbeiten an der Bismarckstraße eine der letzten Rotlichtanlagen den Verkehr regulieren. Sie könnte sich im Hervester Drehkreuz als hinderlich erweisen, fürchten die Anlieger.

Finanzierung ist unklar


Vor dem Bau des Kreisverkehrs müsste die Finanzierung geklärt werden. Zwar befände sich der Kreisverkehr auf der Kreisstraße Bismarckstraße, doch die Stadt müsste einen Eigenanteil schultern, wie Rommeswinkel auf unsere Anfrage sagte.

Bei Kosten von bis zu 450.000 Euro pro Kreisverkehr wären das im Falle des Grünen Weges etwa 150.000 Euro. „Das Geld hat die Stadt nicht.“ Eine denkbare Lösung könnte mit der Erschließung des Zollern-Geländes daherkommen. „Dann könnten Teile der Kosten über die Erschließungsbeiträge auf die Käufer der Grundstücke umgelegt werden“, sagte Rommeswinkel.

Doch vor Ablauf von drei Jahren rechnet Rommeswinkel nicht mit einer Lösung dieses Problems.

„Allein die Aufstellung eines Bebauungsplanes dauert zwei Jahre, außerdem müssen Altlasten auf dem Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik beseitigt werden, bevor dort überhaupt mit einer Erschließung begonnen werden kann.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

In der Dorstener Fußgängerzone

Poller sollen mehr Sicherheit bringen

Dorsten Die Stadt will die Eingänge in die Fußgängerzone mit automatisch absenkbaren Metallpfosten bestücken. Das soll mehr Terrorschutz bieten und den zunehmenden Lieferverkehr eindämmen.mehr...

Riesen-Backwerk in den Mercaden

Das war Dorstens längster Stollen

Dorsten Einen Nachmittag und eine Nacht haben Christoph und Julia Imping an Dorstens längstem Stollen gebacken. Zusammengesetzt aus vielen kleineren Stollen war das zuckersüße Backwerk schließlich zwölf Meter lang. Wir waren mit der Videokamera bei der Präsentation dabei, bevor er verputzt wurde.mehr...

Umbau des Schwimmbades

Sprayer gestaltet Wände im Dorstener Atlantis

Dorsten Der Name „Atlantis“ soll sich nach der Wiedereröffnung des Schwimmbades auch an den Wänden wiederfinden. Matthias Scheidig erschafft dort deshalb eine Unterwasserwelt – per Spraydose.mehr...

Auch Internet und TV betroffen

Ratte sorgte für nächtlichen Stromausfall in Wulfen

WULFEN Hunderte Haushalte in Alt-Wulfen hatten in der Nacht zu Donnerstag keinen Strom. In Wulfen-Barkenberg fielen der Internet- und der Fernsehempfang aus. Ursache war ein Kurzschluss, durch eine Ratte verursacht.mehr...

Erler Straße in Rhade

Abriss der alten Tankstelle hat begonnen

Dorsten Hinter dem Bauzaun an der Erler Straße tut sich was: Seit letzter Woche werden dort die alte Tankstelle, die die Familie Wessels bis 2012 40 Jahre lang betrieben hat, und Nebengebäude abgerissen. An dieser Stelle baut die Raiffeisen Hohe Mark Hamaland eG eine neue Tankstelle mit Bistro, Shop, Waschanlage und SB-Boxen. mehr...

Prozess-Auftakt

Nigerianerinnen mit Voodoo-Fluch zur Prostitution gezwungen

CASTROP-RAUXEL/SELM/DORSTEN Angelockt mit falschen Versprechungen und belegt mit rituellen Schwüren soll eine Gruppe junger Nigerianerinnen ab 2015 ins Ruhrgebiet geschleust und hier in Bordellen zur Prostitution gezwungen worden sein - unter anderem in Castrop-Rauxel, Selm und Dorsten. Seit Mittwoch beschäftigt ihr Fall das Bochumer Landgericht.mehr...