Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Projektauftakt am 17. November

Lichtinszenierung startet „Strahlen“

Dorsten Auf dem ehemaligen Freizeitgelände Maria Lindenhof gehen am Freitag (17. November) wieder die Lichter an. Mit einer spektakulären Lichtinszenierung beginnt die Umgestaltung in einen Bürgerpark.

Lichtinszenierung startet „Strahlen“

Das THW testete schon mal seine Beleuchtung. Foto: Marion Taube

„Strahlen“ heißt das Projekt, das am Freitag (17. November) ab 20 Uhr die Auftaktveranstaltung zur geplanten und mit „Stadtkrone“ betitelten künstlerischen Umgestaltung der so lange stiefmütterlich behandelten Grünanlage zwischen Lippe und Kanal zu einem „Bürgerpark“ bilden wird. „

Zauberleuchten für Gänsehaut

„Zauberleuchten für Gänsehaut“, verspricht Marion Taube: „Nach Jahrzehnten geht dort endlich mal wieder das Licht an als Symbol für die neuen Zeiten, die bald im Freizeitpark anbrechen.“ Auch die Gewässerläufe werden mit Licht nachgezeichnet. „Die abendliche Illuminierung wird bewusst in weißem Licht gehalten“, erklärt Marion Taube. Nur auf dem höchsten Punkt des Geländes, an der westlichen Landspitze, wo später ein architektonisches Kunstwerk entstehen soll, wird es andersfarbig. Von dieser Bodeninstallation aus, gestaltet von der Kreativ-Gruppe „Schaukelbaum“, wird der Klangkünstler und DJ Kevin Over mit Ambient-Sounds für Stimmung sorgen. Das Schaukelbaum-Team wird die Besucher zudem mit originellen Wurstkreationen verwöhnen.

Ehemaliges Amphitheater

Das ehemalige Amphitheater wird Standort von Lichttonnen der Künstlerin Ann-Kathrin Böckenhoff, sie wird an dem Abend drei Lichtobjekte mit dem Stadtkronen-Logo spenden, die unter den Teilnehmern verlost werden. Voraussetzung ist, dass die Besucher Blumenzwiebeln mitbringen. Diese Spenden sollen den Grundstock bilden für die erste Blühaktion auf dem Parkareal im kommenden Frühjahr. „Ich werde jede persönliche Zwiebelspende verdoppeln“, verspricht Bürgermeister Tobias Stockhoff. Die Saatgut-Firma Kiepenkerl aus Everswinkel hat bereits 10.000 Blumenzwiebeln für die Stadtkrone gespendet, auch die Dorstener Samenhandlung Beisenbusch unterstützt das Projekt. „Weitere Großspenden sind willkommen“, so Marion Taube.

Blumenzwiebeln werden gepflanzt

Die ersten Zwiebeln werden übrigens am 20. November (Montag) ab 10 Uhr auf dem Gelände des künftigen Bürgerparks gepflanzt. „Freiwillige können gerne dazu kommen.“ Eine Delegation des Dorstener Jugendgremiums (das auch Ideen für den Bürgerpark entwickeln wird) soll helfen, die Zwiebeln in den Zukunftsacker einzubringen. Zurück zur Lichtinszenierung: Sie wird nur möglich dank tatkräftiger Helfer: THW-Ortsverband Gladbeck/Dorsten, die Feuerwehr-Löschzüge Altstadt, Hervest 1, Holsterhausen und Altendorf-Ulfkotte setzen ihre Übungseinheiten für dieses Erlebnis ein.

Viele Unterstützer

Auch Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt sowie der Lippeverband haben geholfen. Der Movie Park stellt Lichtequipment zur Verfügung, das eine Strahlenformation als krönende Lichtmarke in den Himmel zeichnet. Zudem verlost der Movie Park in Zusammenarbeit mit dem Reservistenverband an diesem Abend drei Gutscheine für Tageskarten.

20 Reservisten aus der Kreisgruppe Recklinghausen/Gelsenkirchen geben als Park-Begleiter in der Dunkelheit: Sie werden als Einweiser und Begleiter insbesondere älteren und gehbehinderten Menschen hilfreich zur Seite stehen, um im Park Orientierung zu spenden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gebäudekomplex mit Fördermitteln aufgepeppt

Fassade wird zum Hingucker

Dorsten Der Zahn der Zeit hatte kräftig am Gebäudekomplex an der Ursulastraße/Ecke Nonnenstiege genagt. Doch jetzt erstrahlt die Immobilie äußerlich in neuem Glanz – und wertet das städtebauliche Bild deutlich auf.mehr...

Nach dem Umzug an den Nonnenkamp

Agathaschule wird sich vom Erstklässler-Schwund erholen

Dorsten Der rapide Schwund von Erstklässlern an der Agathaschule hat sich schon im Spätsommer angedeutet. Das war weit vor der politischen Richtungsentscheidung, dass die Schule vom Voßkamp an den Nonnenkamp umziehen soll. Der Schulleiter trägt den Schülerschwund jedenfalls mit Fassung.mehr...

Rückzug der hkm Management AG

Hitzige Debatte über Mercaden entbrannt

Dorsten Nach dem angekündigten Rückzug der hkm Management AG ist in der Stadt eine Diskussion über die Mercaden entbrannt. Viele Dorstener haben den angeblichen „Untergang“ kommen sehen und fühlen sich in ihrer anfänglichen Kritik bestätigt. Andere geben dem Einkaufszentrum durchaus Chancen und fordern eine Ursachenforschung.mehr...

Massiver Schülerschwund

Agathaschule kassiert Quittung für Umzug

Dorsten Die Politik hat den Umzug der Agathaschule vom Voßkamp an den Nonnenkamp für das Schuljahr 2019/20 beschlossen. Die Eltern in der Altstadt und auf der Hardt zeigen, was sie davon halten. Sie meldeten viele Kinder woanders an.mehr...

In Londoner Tonstudio

Dorstener Musiker Dirk Kubowicz hat Single veröffentlicht

Dorsten Der Dorstener Musiker Dirk Kubowicz hat seine erste Single „Satellite“ in einem Studio in London produziert. Der Song ist jetzt bei allen Streaming-Diensten zu hören.mehr...