Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Konzert im Treffpunkt Altstadt

Schlagerschlampen rockten Dorsten

Dorsten Wer sang denn nun beim Konzert? Band oder Publikum? Tatsächlich beide! Denn schon bei den ersten Songs der Schlagerschlampen machten die Konzertbesucher im Treffpunkt Altstadt lautstark mit.

Schlagerschlampen rockten Dorsten

Die Schlagerschlampen spielten im Treffpunkt Altstadt begeisternden „SchlaRock“. Foto: Ralf Pieper

„Mamor, Stein und Eisen bricht“ von Drafi Deutscher, „Tür an Tür mit Alice“ von Howard Carpendale, „Ein Bett im Kornfeld“ von Jürgen Drews – die Schlagerschlampen präsentierten Kult-Schlager aus Muttis Küchenradio im neuen Rock-Gewand. Die Band selbst definiert ihren Musikstil als „SchlaRock“. Es war zum wiederholten Mal in Dorsten eine wilde Achterbahnfahrt durchs Schlagerland. Und stets war das Publikum im Treffpunkt Altstadt aufgefordert mitzumachen – eine Party nicht nur für die Besucher also, sondern eine Party mit den Besuchern. Die „Schlampen“ verstanden es, ihr Publikum mitzureißen.

Schlagersongs in einem rockigen Gewand

Die Schlagerschlampen sind eine „Old-School-Rockband“ mit klassischer Git-Bass-Drums-Vox-Besetzung. Bei ihrer Mischung aus Schlagern und Rock liegt die Betonung eindeutig auf Rock. Darum sah man beim Konzert auch viele Gäste, die man niemals auf einer Schlagerparty vermutet hätte. Udo Jürgens, Roland Kaiser, Reinhard Mey und Co. „knallten“ aus den Lautsprechern. Aber die Songs wurden nicht einfach gecovert, sondern in einem völlig neuen Gewand präsentiert. „Wahnsinn, was die Band aus diesem ganzen Schlager-Kram zaubert“, staunte ein Gast. Ein „Schlampen-Neuling“ gab zu: „Ich wurde von meiner Frau mitgezerrt, bin aber positiv überrascht.“

Die Schlagerschlampen spielten am Freitagabend wie gewohnt mit den Klischees der Schlager- und Rockwelt. Immer wieder spielten sie Gitarrenriffs, Themen und Grooves klassischer Rocksongs und mischen sie mit den Highlights der Schlagerszene. Da klingen Songs schon mal mit „Hells Bells“ von AC/DC aus. „Über den Wolken“ wird plötzlich zu einem punkigen Up-Tempo-Song, bei dem das Publikum singend mithüpft.

Bis zum späten Abend feierten alle zusammen im Treffpunkt Altstadt eine Schlagerparty der anderen Art.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hochwasser in Dorsten

Lippe-Pegel fällt frühestens am Sonntag

Dorsten Der Pegel der Lippe hat am Freitagnachmittag die Acht-Meter-Marke überschritten. Während der Lippeverband keinen Grund zur Besorgnis sieht, bemühen sich andernorts Helfer, ein Kulturdenkmal vor Schäden zu schützen.mehr...

Auf dem Dorstener Marktplatz

Das beliebte Weihnachtssingen kehrt zurück

Dorsten Zu Ehren des im vergangenen Jahr verstorbenen Juweliers Max Kohle findet nach einjähriger Pause wieder das beliebte weihnachtliche Singen auf dem Marktplatz statt. Max Kohle hatte das Konzert vor seinem denkmalgeschützen Haus einst initiiert.mehr...

In der Dorstener Fußgängerzone

Poller sollen mehr Sicherheit bringen

Dorsten Die Stadt will die Eingänge in die Fußgängerzone mit automatisch absenkbaren Metallpfosten bestücken. Das soll mehr Terrorschutz bieten und den zunehmenden Lieferverkehr eindämmen.mehr...

Riesen-Backwerk in den Mercaden

Das war Dorstens längster Stollen

Dorsten Einen Nachmittag und eine Nacht haben Christoph und Julia Imping an Dorstens längstem Stollen gebacken. Zusammengesetzt aus vielen kleineren Stollen war das zuckersüße Backwerk schließlich zwölf Meter lang. Wir waren mit der Videokamera bei der Präsentation dabei, bevor er verputzt wurde.mehr...

Umbau des Schwimmbades

Sprayer gestaltet Wände im Dorstener Atlantis

Dorsten Der Name „Atlantis“ soll sich nach der Wiedereröffnung des Schwimmbades auch an den Wänden wiederfinden. Matthias Scheidig erschafft dort deshalb eine Unterwasserwelt – per Spraydose.mehr...

Auch Internet und TV betroffen

Ratte sorgte für nächtlichen Stromausfall in Wulfen

WULFEN Hunderte Haushalte in Alt-Wulfen hatten in der Nacht zu Donnerstag keinen Strom. In Wulfen-Barkenberg fielen der Internet- und der Fernsehempfang aus. Ursache war ein Kurzschluss, durch eine Ratte verursacht.mehr...