Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Ferienspaß für 800 Kinder

So bunt ist die Sportplatz-Olympiade

Dorsten 800 Kinder machen in diesem Jahr bei der Sportplatz-Olympiade in Dorsten mit. Einzige Voraussetzung: Spaß an der Bewegung. Der Auftakt am Wochenende war schon mal vielversprechend, wie unsere Fotostrecke zeigt. Das Programm geht bis Freitag.

/
Als Ländermannschaften kämpfen die Kinder und Jugendlichen um den Sieg.

Bei allem sportlichen Ehrgeiz geht es bei der Sportplatzolympiade vor allem um den Spaß an der Bewegung. Eine Woche dauert das Ferienspaß-Programm beim SV Dorsten-Hardt.

Nach der offiziellen Eröffnung auf dem Platz der Deutschen Einheit zogen die Ländermannschaften am Samstag zur Sportanlage des SV Dorsten-Hardt. Dort finden auch in den nächsten Tagen die Wettkämpfe statt. Tierisch ernst geht es aber nicht zu, der Spaß steht eindeutig im Vordergrund. Hier gibt es die komplette Programm-Übersicht.

So schön ist die Sportplatzolympiade

mit dem Rhader Oberstudienrat Rudolph Hinsken verlässt in diesem Jahr nach 37 Dienstjahren ein Urgestein des Gymnasiums Mariengarden in Borken-Burlo unsere Schule.                        

Mariengardener Urgesteine im Ruhestand
Mit Rudolf Hinsken, Heinz-Willi Grouls und Ken Ashton hat das Gymnasium Mariengarden drei beliebte und erfahrene Kollegen in den Ruhestand entlassen: 
Rudi Hinsken unterrichtete schon seit 1980 Geographie und Geschichte in Burlo. Der naturverbundene Rhader war viele Jahre im Lehrer-/Ehemaligensport aktiv. Hinsken, der sich privat im Landschaftsbeirat der Bezirksregierung engagierte, kümmerte sich an der Schule u.a. um die Obstbaumwiese und wird der Schule in diesem Bereich auch weiter aktiv verbunden bleiben.
Der aus Aachen stammende Burloer Heinz-Willi Grouls unterrichtete seit 1985 in Mariengarden die Fächer Englisch und Deutsch, hat in seiner unnachahmlichen Art vielen Schülergenerationen deutsche und englische Sprache und Literatur nahegebracht und als Leiter der Theater-AG zahlreiche Stücke auf die Bühne gebracht. Neben einer soliden Wissensvermittlung lagen ihm vor allem Erziehung und Disziplin am Herzen. Als Pressewart in jungen Jahren hat Grouls auch das Bild der Schule nach außen maßgeblich mitgeprägt. 
Ken Ashton, gebürtige Brite, hat sich mit 54 Jahren noch einmal beruflich neu orientiert und 2006 mit den Fächern Englisch und Französisch den Weg in die Schule gefunden. Nicht zuletzt aufgrund seines spitzbübischen englischen Humors war Ashton ein sehr geschätzter Lehrer und als „native speaker“ eine Bereicherung für die Fachschaft. Mit dem anderen Blick auf das System Schule hat er manche Veränderung angestoßen. Ashton war und ist auch weiterhin u.a. im Vorstand des Fördervereins der Schule aktiv.
Bei einem geselligen Kollegiumsabend verabschiedeten aktuelle und ehemalige Weggefährten die drei Neupensionäre mit Geschenken, Ständchen und anderen Erinnerungen. Schulleiter Michael Brands, früher selbst noch Sc
Als Ländermannschaften kämpfen die Kinder und Jugendlichen um den Sieg.
Bei allem sportlichen Ehrgeiz geht es bei der Sportplatzolympiade vor allem um den Spaß an der Bewegung. Eine Woche dauert das Ferienspaß-Programm beim SV Dorsten-Hardt.

/
Als Ländermannschaften kämpfen die Kinder und Jugendlichen um den Sieg.

Bei allem sportlichen Ehrgeiz geht es bei der Sportplatzolympiade vor allem um den Spaß an der Bewegung. Eine Woche dauert das Ferienspaß-Programm beim SV Dorsten-Hardt.

Orte:
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zusammenstoß mit Auto

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

HARDT Schwerste Verletzungen zog sich am späten Sonntagnachmittag ein Motorradfahrer aus Gladbeck zu. Der 49-Jährige wurde auf der Königsberger Allee von einem Auto angefahren.mehr...

Fotostrecke

So schön ist die Sportplatz-Olympiade

Dorsten 800 Kinder und Jugendliche machen in diesem Jahr bei der Sportplatz-Olympiade mit. Hier gibt es die besten Bilder in einer Fotostrecke. Sie wird jeden Tag aktualisiert.mehr...

Hunde im Auge behalten

Warnung vor verdächtigen Wurststücken

DORSTEN Verdächtige Wurststückchen hat Wolfgang Wischerhoff im kleinen Waldstück am Haselhuhnweg entdeckt. Er vermutet, dass die Wurst vergiftet war. Der Fund von Edwina Fleiß an der Bismarckstraße könnte Hundebesitzer zusätzlich beunruhigen.mehr...

Richtfest für AWO-Wohnstätte

Große Vorfreude auf das neue Zuhause

Hardt Mit vielen Gästen und künftigen Bewohnern der AWO-Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen an der Pestalozzistraße wurde Freitag Richtfest gefeiert.mehr...