Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Prozess am Landgericht Dortmund

„Ich habe Aids“: Diebin drohte mit Spritze

DORTMUND „Ich habe Aids! Ich steche zu!“ Mit einer Spritze in der Hand und diesen Worten auf den Lippen wehrte sich eine Ladendiebin im Januar gegen zwei sie verfolgende Baumarkt-Angestellte. Am Mittwoch hat das Landgericht die drogensüchtige 36-Jährige zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

 „Ich habe Aids“: Diebin drohte mit Spritze

Das Landgericht Dortmund. Foto: Dieter Menne (Archivbild)

Die Angeklagte war damals mit einer Umhängetasche in den Baumarkt in der Nordstadt gelaufen und schnurstracks in Richtung der Abteilung für teure Bosch-Geräte abgebogen. „Ich habe gesehen, wie sie eine Maschine in ihre Tasche steckte und dann wieder gehen wollte“, erinnerte sich ein Angestellter. Zusammen mit einer Kollegin sei er der Diebin dann gefolgt. Allerdings nur bis kurz vor die Eingangstür.

Im Gerangel zog die 36-Jährige dort nämlich plötzlich eine Spritze hervor und drohte damit, zuzustechen. „Man weiß ja nie, wie ernst das gemeint ist“, sagte der Zeuge. Deshalb hätten er und seine Kollegin die Frau gehen lassen. Auch die zweite Angestellte hatte damals überhaupt keine Lust, ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen. „Ich bin danach sofort auf die Toilette gegangen und hab erst mal geguckt, ob sie mich auch wirklich nicht erwischt hat“, sagte die Frau den Richtern.

Die Angeklagte wurde nur drei Tage nach der Tat von einer Polizeistreife festgenommen. Einen Teil ihrer vierjährigen Haftstrafe soll sie nun in einer geschlossenen Drogen-Entziehungsklinik verbüßen.

DORTMUND Vor dem Landgericht Dortmund hat am Dienstag der Vergewaltigungsprozess gegen einen 27-jährigen Mann aus Hörde begonnen. Der Angeklagte soll im Mai seine Freundin eingesperrt, geschlagen, gewürgt und sexuell misshandelt haben. Das Opfer war schließlich durch ein Fenster auf ein Baugerüst geklettert und zu einer Nachbarin geflüchtet.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

ADAC-Studie

Zu Fuß läuft‘s im Dortmunder Straßenverkehr am besten

DORTMUND Zufriedene Fußgänger, schimpfende Autofahrer: Eine Studie im Auftrag des ADAC vermittelt ein Stimmungsbild zur Zufriedenheit verschiedener Verkehrsteilnehmer in Dortmund – mit durchaus überraschenden Erkenntnissen.mehr...

Sommer 2018

Berghofen feiert zehn Jahre B236-Tunnel mit großem Dorffest

BERGHOFEN Im Sommer des nächsten Jahres ist es genau zehn Jahre her, dass der B236-Tunnel eröffnet worden ist. Für den Ortskern eine immense Entlastung. Und das soll entsprechend gefeiert werden. Wir erklären wie. mehr...

Weihnachtsmarkt Dortmund

So war die WDR-Weihnacht unterm Riesen-Baum

DORTMUND Die WDR-Weihnacht an der Hansastraße gehört genauso unzertrennlich zum Dortmunder Weihnachtsmarkt wie der Riesen-Baum. Am Montagabend war’s allerdings deutlich leerer als sonst.mehr...

Aktion im Signal Iduna Park

Sasha über das BVB-Weihnachtssingen: „Es ist mir eine Ehre“

DORTMUND Das BVB-Stadion wird am 17. Dezember zur Konzertbühne. Tausende Dortmunder singen gemeinsam Weihnachtslieder. Mit dabei ist auch Sänger Sasha. Warum er sich darauf freut, was er an Weihnachten mag und warum die BVB-Fans den Papst toppen, hat er im Interview erzählt.mehr...

Abgetrennter Fuß

Leichenteile gehörten seit Sonntag vermisstem Bochumer

BOCHUM/DORTMUND Einen abgetrennten Fuß hatten Bahnmitarbeiter am Montagmorgen in Bochum gefunden. Nach intensiver Suche fand die Polizei weitere Körperteile. Mittlerweile ist klar: Sie gehörten zu einem seit Sonntagabend vermissten Bochumer. Die Strecke zwischen Bochum und Dortmund war für zweieinhalb Stunden gesperrt.mehr...

Gutachten belastet Angeklagten

Missbrauch nach BVB-Pokalfeier: DNA-Spuren bei Opfer gefunden

Dortmund Im Prozess um einen sexuellen Übergriff auf eine 29-jährige Dortmunderin am Ende der Partynacht nach dem BVB-Pokalsieg wird der Angeklagte von einem DNA-Gutachten belastet. Für den Tatverdächtigen wäre der Missbrauch der Dortmunderin nicht das erste sexuelle Vergehen.mehr...