Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Bildungsstreik

1400 Schüler demonstrierten in Dortmund

DORTMUND In Dortmund haben am Donnerstag etwa 1400 Schüler gegen Probleme im Bildungssystem demonstriert. Die Schüler zogen über den Wall - die Verkehrsbehinderungen hielten sich in Grenzen.Die Demonstration verlief komplett friedlich.

1400 Schüler demonstrierten in Dortmund

Schüler demonstrieren in Dortmund.

Aktualisierung 14.09 Uhr:

Nach Angaben der Polizei haben sich etwa 1400 Schüler an der Demonstration beteiligt. Diese lief friedlich ab. "Keine Vorkommnisse", meldete die Pressestelle der Polizei.

  Aktualisierung 12.38 Uhr:

Die Demonstration ist inzwischen beendet. Die Schüler können sich auf dem Friedensplatz noch eine Bestätigung abholen, dass sie demonstriert haben, um zu beweisen, dass sie nicht geschwänzt haben.

Aktualisierung 12.30 Uhr:

Die Schüler bleiben friedlich, teilweise stehen sie auf dem Friedensplatz, teilweise sitzen sie auf den Treppen des Rathauses. Die Demonstration dürfte bald zu Ende sein. 

Schülerdemonstration in Dortmund

Noch vor dem Demo-Zug über den Wall trafen sich die Demonstranten gegenüber des Hauptbahnhofes.
Genauer gesagt an der Katharinentreppe. Noch vor den ersten Schülern hatten sich hier mehrere Mannschaftswagen der Polizei positioniert.
Die Forderungen waren auf Schilder gemalt...
...und wurden per Mikro vorgetragen.
Gegen 11.15 Uhr setzte sich der Zug dann langsam in Bewegung.
Dien Polizei griff ordnend ein und machte den Weg frei.
Es ging den Wall hoch in Richtung Osten.
Zahlreiche Polizeikräfte sicherten den Weg.
Die Demonstration verlief friedlich...
...lediglich einige Autofahrer mussten warten.
Und vor dem Rathaus fand dann die Abschlusskundgebung statt. Währenddessen war das Rathaus von innen abgeschlossen.

Dennoch hat man sich im Rathaus entschieden, vorsorglich das Rathaus von innen abzuschließen.

Aktualisierung 12.05 Uhr:

Inzwischen ziehen die Schüler weiter in Richtung Friedensplatz. Auch dort ist ein größeres Polizeiaufgebot aufgezogen. Offenbar soll verhindert werden, dass demonstrierende Schüler in das Rathaus eindringen. Das war 2010 bei einer ähnlichen Demonstration geschehen.

Aktualisierung 11.35 Uhr:

Der Wall ist im Moment wieder frei, die Demonstranten laufen derzeit von der Weißenburger Straße hoch in Richtung Heiliger Weg. Ein Demonstrationssprecher sagte, es seien deutlich mehr Demonstranten gekommen als die von der Polizei erwarteten 1000 Schüler. Weiterhin ist alles friedlich. 

Aktualisierung 11.30 Uhr:

Derzeit befindet sich der Zug an der Ecke Burgwall/Kuckelke. Alles friedlich soweit.

Aktualisierung 11.15 Uhr:

In diesem Moment setzt sich der Demonstrationszug in Bewegung. Zuvor war dazu aufgerufen worden, friedlich zu demonstrieren und nicht, wie vor zwei Jahren, "das Rathaus zu stürmen".

Hier wird demonstriert:

Schüler-Demo auf einer größeren Karte anzeigen

Aktualisierung 11.00 Uhr:

  Die Zahl der Schüler an der Katharinentreppe steigt immer weiter an, es könnten mittlerweile die von der Polizei erwarteten 1000 Demonstranten sein. In diesem Moment sprechen Redner zu den Schülern, nach Ende der Ansprachen wollen die Schüler über den Wall zum Käthe-Kollwitz-Gymnasium ziehen, von dort aus geht es zur Abschlusskundgebung auf dem Friedensplatz. Laut Polizeibeamten vor Ort ist mit einer temporären Sperrung des Walls zu rechnen. Die zu sperrende Strecke würde sich dann vom Hauptbahnhof in Richtung Ostwall ertrecken. 

Aktualisierung 10.29 Uhr:

Inzwsichen haben sich knapp 200 Schüler an der Katharinentreppe versammelt. 

Erste Meldung 10.09 Uhr:

Der sogenannte Bildungsstreik hatte am Donnerstagmorgen am Helene-Lange-Gymnasium begonnen. Von dort waren demonstrierende Schüler zum Max-Planck-Gymnasium gezogen.  Die Schüler fordern unter anderem:

  • Kleinere Klassen (max. 20 Schüler)
  • Ein Ende des Turboabis
  • Freie Studienplatzwahl ohne Numerus Clausus
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Polizei sucht Zeugen

Drängler in Hörde rastete aus und stellte sein Auto quer

Dortmund Die Dortmunder Polizei sucht einen Autofahrer, der am 17. November auf der Nortkirchenstraße in Hörde ausgerastet ist. Er soll erst gedrängelt, dann sein Auto quer auf der Fahrbahn gestellt und gegen ein anderes Auto getreten haben.mehr...

BVB-Star

Hecken-Streit: Aubameyang lässt Bäume schneiden

LÜCKLEMBERG Das ging schnell: BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang hat den Streit mit einer Ex-Nachbarin nur einen Tag nach dessen Bekanntwerden aufgelöst. Die Bäume, die von seinem Grundstück in die Hecke der Lücklembergerin hineinwuchsen, sind gestutzt.mehr...

Am Kragen gepackt

Unbekannter Täter raubt 17-Jährige in Nette aus

Nette Er riss ihr am Kragen und forderte die Herausgabe aller Wertsachen: Eine 17-Jährige ist am Mittwochabend Opfer eines Raubs geworden. Nun sucht die Polizei nach dem Täter - und nach Zeugen.mehr...

Einsatz am Burgwall

23-Jähriger erleidet Stichverletzungen - Täter weiter flüchtig

DORTMUND Großeinsatz der Polizei am Wallring: Zwei Menschen sind bei einer Auseinandersetzung am Alten Burgwall verletzt worden. Noch immer fahndet die Polizei nach den Verdächtigen. Inzwischen gibt es auch genauere Angaben zu den mutmaßlichen Tätern.mehr...

Bornstraße

Autofahrerin (19) verletzt Mädchen schwer

NORDSTADT Mit schweren Verletzungen musste ein zehnjähriges Mädchen am Donnerstagmorgen ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Autofahrerin hat das Kind beim Abbiegen auf der Bornstraße angefahren.mehr...

TV-Show „Beginner gegen Gewinner“

Dortmunder fordert Kugelstoß-Weltmeister David Storl heraus

DORTMUND TV-Sender Prosieben zeigt am Samstag die zweite Folge seiner neuen Show „Beginner gegen Gewinner“. Zu sehen ist dann auch der Dortmunder Robin Plehp. Der 28-Jährige fordert Kugelstoß-Weltmeister David Storl heraus. mehr...