Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Dortmunder Hauptbahnhof

40-köpfige Gruppe greift Mann wegen Zigaretten an

DORTMUND Er hatte nur nach Feuer gefragt, doch plötzlich eskalierte die Situation: Ein 20-jähriger Dortmunder ist am Sonntagabend im Dortmunder Hauptbahnhof von einer 40-köpfigen Gruppe attackiert worden. Der jüngste Angreifer war erst 15 Jahre alt. Die Polizei nahm zwölf Menschen vorläufig fest - dann griff das Opfer die Beamten an.

40-köpfige Gruppe greift Mann wegen Zigaretten an

"Kann ich mal Feuer haben?" Mit diesen Worten soll sich nach Zeugenangaben das spätere Opfer gegen 17.50 Uhr am Sonntag der Gruppe im Hauptbahnhof genähert haben. Rund 40 Menschen, darunter auch viele Jugendliche, standen in der Empfangshalle zusammen. Doch die Frage des 20-jährigen Dortmunders nach Feuer wurde "aggressiv" abgelehnt, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizei.

Döner fast ins Gesicht gedrückt

Stattdessen fragte daraufhin ein Mann aus der Gruppe nach Zigaretten. Der Dortmunder sagte Nein - nach eigenen Angaben hatte er nur diese eine Zigarette. Plötzlich versuchte einer aus der Gruppe, dem 20-Jährigen seinen angebissenen Döner ins Gesicht zu drücken. Er wich aus. Dann griffen ihn mehrere Jugendliche an und schlugen auf ihn ein, die 40-köpfige Gruppe umstellte das Opfer.

Mit den Worten: "Die schlagen da einen kaputt!" riefen Zeugen die Bundespolizei herbei. Entschlossen gingen die Polizisten dazwischen, um den Dortmunder vor weiteren Schlägen zu schützen. Zwölf Jugendliche und Männer zwischen 15 und 20 Jahren wurden vorläufig festgenommen, der Rest konnte flüchten - darunter auch das eigentliche Opfer. Ihn fanden die Polizisten kurze Zeit später im Bahnhof.

Opfer schlägt auf Polizisten ein

Der 20-jährige Dortmunder hatte eine Risswunde an der Lippe und Prellungen am Oberkörper. Doch statt den Beamten zu helfen, weigerte er sich, seine Personalien zu nennen oder eine Aussage zu machen. Er wurde immer aggressiver, bis er mit den Fäusten auf die Polizisten einschlug. Die konnte die Angriffe zwar abwehren. Ein Beamter wurde dabei aber an der Hand verletzt.

Dank Zeugenaussagen konnten von den zwölf Festgenommenen drei als Schläger identifiziert werden. Gegen die 40-köpfige Gruppe ermittelt die Polizei nun wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung. Und auch das eigentliche Opfer erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands und Körperverletzung - seine Vita sei bislang überwiegend von Gewaltstraftaten geprägt, heißt es von der Bundespolizei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...