Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Vermisste Frau

53-Jährige aus Aplerbeck ist wieder aufgetaucht

Aplerbeck Die vermisste 53-jährige Aplerbeckerin ist gefunden worden. Die gesundheitlich angeschlagene Frau war am Freitag aus ihrer Wohnung verschwunden. Nun wird sie in einem Krankenhaus behandelt.

Aktualisierung 14.07 Uhr: Frau wohlbehalten wieder aufgetaucht

Nur wenige Stunden, nachdem die Polizei am Freitagmorgen ein Bild der vermissten 58-jährigen Aplerbeckerin an die Öffentlichkeit gegeben hatte, tauchte die Frau wohlbehalten wieder auf. Sie wird nun in einem Krankenhaus behandelt, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

In eigener Sache: Da die Suche erfolgreich war, haben wir das Bild der Vermissten aus dem Artikel entfernt.

Ursprungsmeldung 12.08 Uhr: Auf einen Rollator angewiesen

Die Frau sei auf einen Rollator angewiesen und könne längere Strecken nur langsam zurücklegen, hieß es in einer Mitteilung am Freitagmorgen. Den Rollator hat die Polizei aber in ihrer Wohnung an der Straße Sonnenscheineck gefunden.

Beschrieben wird die Vermisste als etwa 1,70 Meter groß und mit stabiler Figur. Ihre Haare seien schulterlang und dunkelbraun.

„Suizidales Verhalten“ möglich

Ein „suizidales Verhalten“ sei nicht auszuschließen. Daher bittet die Polizei jeden, der die Vermisste antrifft, den Notruf 110 zu wählen.

Weitere Hinweise nimmt die Dortmunder Kriminalwache unter (0231) 1 32 74 41 entgegen.

Hinweis der Redaktion:

Wir haben uns entschieden, im Normalfall nicht über Suizide - auch nur mögliche - zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Der Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Suizide. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Telefon: 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

Zetteltrick in Lütgendortmund

Dortmunder überlistet zwei Trickdiebinnen

Lütgendortmund Er wollte nur helfen und wurde am Ende bestohlen: Während ein 71-jähriger Dortmunder für Kinder spenden wollte, beklauten ihn zwei Trickdiebinnen. Das beherzte Eingreifen eines 44-Jährigen sorgte dann aber noch für ein gutes Ende.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehrs-Übersicht

Schnee in Dortmund: 28 Unfälle in zwei Stunden

DORTMUND Nach dem verschneiten Wochenende ist am Montagvormittag erneut ein Schneegebiet über das Ruhrgebiet gezogen. Auch wenn in Dortmund das große Verkehrs-Chaos ausblieb, gab es doch Beeinträchtigungen im öffentlichen Nahverkehr und Staus. Insgesamt krachte es in Dortmund 28 Mal. Der Sachschaden ist hoch.mehr...

Autoverkäufer getötet

„Audi-Mord“: Neuer Zeuge verlängert Prozess mit neuen Details

LÜTGENDORTMUND Im Prozess um die Ermordung eines Autoverkäufers in einer Wohnung am Stadtrand von Lütgendortmund hat das Bochumer Schwurgericht am Montag drei weitere Verhandlungstage bis in den Januar festgelegt. Eigentlich sollte am Montag ein Urteil fallen – doch zuletzt war überraschend ein Brief aus dem Gefängnis aufgetaucht.mehr...

Unfall auf der OW IIIa

Viel Alkohol, ein Haftbefehl und der ominöse fünfte Mann

Dortmund/Castrop-Rauxel Es war eine kuriose Geschichte, die sich am Wochenende um einen Unfall auf der OW IIIa in Richtung Dortmund-Marten abgespielt hat: Ein mit vier Castrop-Rauxelern besetzter Wagen wurde in eine Böschung geschleudert - nur wollte keiner der Fahrer gewesen sein. Stattdessen kamen die Insassen mit einer abenteuerlichen Erklärung um die Ecke.mehr...

Streit eskaliert

Zwei Schwerverletzte bei Messerstecherei

Dortmund/Lünen Bei einer Messerstecherei an der Weißenburger Straße in der Dortmunder Innenstadt sind am Sonntag mehrere Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Polizei nahm vor Ort einen Lüner fest. Andere an dem blutigen Streit Beteiligte konnten allerdings fliehen. Die Polizei sucht jetzt nach ihnen und bittet um Hinweise.mehr...

Ungewöhnlicher Einsatz

Polizei und Feuerwehr fangen entlaufene Pferde ein

Derne Ein bisschen wilder Westen für Polizei und Feuerwehr in Dortmund: Am Montagmorgen rückten Polizeibeamte und ein Löschfahrzeug der Feuerwehr zur Nikolaus-Groß-Straße in Derne aus, um zwei ausgebüxte Pferde wieder einzufangen. Die Tiere zeigten sich zur Erleichterung der Einsatzkräfte kooperativ.mehr...

„Mc Donald‘s“ im Hauptbahnhof

Betrunkener spuckt auf Essen und zeigt Hitlergruß

DORTMUND Ein 47 Jahre alter Dortmunder hat sich am Freitagnachmittag am Dortmunder Hauptbahnhof gehörig daneben benommen: Der Betrunkene spuckte im „Mc Donald‘s“ mehrfach in Essen anderer Kunden und hob den Arm zum Hitlergruß. Der Mann ist für die Polizei ein alter Bekanntermehr...