Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Frau war seit Samstag vermisst

54-Jährige aus Lütgendortmund wieder zurück

LÜTGENDORTMUND Die vermisste 54-jährige Dortmunderin ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Seit Samstag hatte die Polizei nach der Frau aus Lütgendortmund gefahndet. Jetzt wurde sie von der Polizei knapp 100 Kilometer entfernt von Dortmund gefunden.

54-Jährige aus Lütgendortmund wieder zurück

Die Polizei hatte die öffentliche Fahndung ausgerufen, weil die Vermisste auf Medikamente angewiesen ist. Foto: Symbolfoto: Polizei

Die Polizei hatte seit Samstag mit einem Foto nach der vermissten Frau aus Lütgendortmund gefahndet. Am Dienstagmorgen dann teilten die Beamten mit, dass diie 54-Jährige Christina S. K. wohlbehalten in Bocholt aufgegriffen wurde - rund 100 Kilometer von Dortmund entfernt. Sie wurde sofort zur ärztlichen Behandlung gebracht.

Seit Samstag hatte die Polizei nach der 54-Jährigen gefahndet. Sie wurde letztmalig am Samstagmorgen von der Mitarbeiterin eines Pflegedienstes gesehen. Bei einem zweiten Routinebesuch der Pflegekraft am Nachmittag hielt sich die Dortmunderin laut Angaben der Polizei bereits nicht mehr in Ihrer Wohnung an der Lütgendortmunder Straße auf.

Polizei kann Lebensgefahr nicht ausschließen

Alle Ermittlungen zu ihrem Aufenthaltsort verliefen ergebnislos. Weil die Dortmunderin unter Diabetes leidet und auf Medikamente angewiesen ist, konnte die Polizei eine Lebensgefahr nicht ausschließen und rief die Fahndung aus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Im Stadion

Hoffenheim-Fans brennen Pyrotechnik ab

DORTMUND Im Block von TSG 1899 Hoffenheim haben Fans beim Spiel gegen den BVB am Samstag Pyrotechnik abgebrannt. Die Polizei nahm deshalb von 36 Hoffenheim-Fans die Personalien auf. Insgesamt, schreibt die Polizei, habe es wegen verschiedener Verstöße während des Spiels sechs Strafanzeigen gegeben.mehr...

Schwer verletzt

Unbekannter Autofahrer fährt Radfahrer an und flüchtet

DORTMUND Ein 52-jähriger Radfahrer ist am Freitag (15.12.) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ein unbekannter Autofahrer hatte ihn vermutlich von hinten angefahren und sein Fahrrad noch einige Meter mitgeschleift. Dan flüchtete er. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.mehr...

Geplantes Gewerbegebiet

Regionalverband bedroht das Werner Feld

LÜTGENDORTMUND Der Verein Pro-Feld trat an, um eine Straße durch das Werner Feld zu verhindern. Jetzt steht das Landschaftsschutzgebiet insgesamt vor dem Aus. Der Regionalverband Ruhr möchte es in ein Gewerbegebiet umwandeln.mehr...

Festnahme am Theater

Autoknacker „musste einfach“ in BMW einsteigen

DORTMUND „Eigentlich breche ich nicht mehr in Autos ein - aber das war eine Einladung“: Mit dieser ungewöhnlichen Erklärung hat sich ein polizeibekannter Autoknacker gerechtfertigt, als ihn Polizisten in Zivil auf frischer Tat am Theater Dortmund schnappten. Die Beamten beeindruckte das wenig.mehr...

Verdächtiger Anruf

Pfiffiger Rentner lockt falsche Polizisten in die Falle

DORTMUND Falsche Polizisten haben in der vergangenen Woche versucht, einen Rentner zu täuschen und um sein Erspartes zu bringen. Der Mann sollte 100.000 Euro von der Bank abheben und den Betrügern geben. Doch er wurde skeptisch - und schaltete die richtige Polizei ein.mehr...

Positive Bilanz der Polizei

Videoüberwachung an der Brückstraße wird verlängert

DORTMUND Die Polizei will die Videoüberwachung an der Brückstraße um ein Jahr verlängern. Durch die Kameras – so schreibt die Polizei – seien die Straftaten in dem Bereich um fast 50 Prozent gesenkt worden. Auch eine Ausweitung in andere Stadtteile ist in der Diskussion.mehr...