Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Westfalenhallen Dortmund

80.000 Besucher kamen zur Creativa

DORTMUND Die Kreativmesse in den Westfalenhallen erwies sich auch in diesem Jahr wieder als Besuchermagnet. Erneut strömten von Mittwoch bis Sonntag rund 80.000 Besucher in die Messe Westfalenhallen. Rund 650 Aussteller aus 21 Ländern sorgten dafür, dass es jede Menge zu sehen, zu kaufen und selbst auszuprobieren gab.

80.000 Besucher kamen zur Creativa

Eindrücke von der Creativa 2017.

Kein Zweifel: Die Creativa ist eine weitgehend weibliche Messe. 93 Prozent der Besucher waren auch in diesem Jahr Frauen. Besucherinnen aus sämtlichen deutschen Bundesländern reisten an. Darüber hinaus waren Gäste aus Belgien, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Russland, Schweden und den USA in den Hallen anzutreffen. Jede vierte Besucherin hatte 50 bis 100 Kilometer für den Messebesuch zurückgelegt, weitere 37,5 Prozent waren mehr als 100 Kilometer oder sogar über 300 Kilometer weit gefahren. Das ergab die Besucherbefragung durch einunabhängiges Messe-Marktforschungsinstitut. 

95 Prozent der Besucherinnen haben 2017 auf der Creativa etwas gekauft oder bestellt, im Schnitt für 168 Euro. Damit wurden auf der Messe insgesamt rund 12,8 Millionen Euro umgesetzt.

Das Queens‘ Battle 

Kleider zum Anbeißen brachte das Queens‘ Battle hervor. Der deutschlandweit einmalige Live-Wettbewerb spiegelte einen weiteren Trend der Kreativszene wider und war im Vergleich zum Vorjahr zeitlich noch ausgeweitet worden. Ab dem Messestart arbeiteten acht Kandidatinnen in Halle 4 an essbarer Mode aus Torten- und Backdekoration: Röcke, Kleider und Korsagen im viktorianischen Stil unter dem Motto „Steampunk“.

Die Prämierung durch eine international bekannte Fachjury erfolgte am Messe-Samstag in den Kategorien Gold, Silber und Bronze. Siegerin wurde Enne Wienecke aus Lüneburg. Die Dreißigjährige hat erst seit drei Jahren angefangen, Torten zu kreieren.

Messe in den Westfalenhallen

Das sind die wichtigsten Trends der Creativa

Dortmund Wenn lauter kreative Menschen ihre Köpfe zusammenstecken – so wie in den nächsten fünf Tagen in den Westfalenhallen – dann geht es immer auch um Trends, darum, was gerade modern und nachgefragt ist. Das sind in diesem Jahr die wichtigsten fünf Trends bei der Creativa.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nu-Metal-Stars

Limp Bizkit kommt 2018 in die Westfalenhalle

DORTMUND Eine der erfolgreichsten Nu-Metal-Bands der Welt ist 2018 zurück auf der deutschen Bühne: Limp Bizkit geht im neuen Jahr auf Tour. Sieben Konzerte spielt die US-amerikanische Band in Deutschland. Eins davon in der Westfalenhalle 1. Wir verraten, wann.mehr...

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...