Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Asselner Hellweg nach Baustelle wieder frei

ASSELN 28 Monate im Dreck. 28 Monate Umleitungen. 28 Monate Umsatzeinbußen. Jetzt geht es wieder aufwärts. Einkaufen ist in Asseln wieder ein Genuss.

Asselner Hellweg nach Baustelle wieder frei

Nach 28 Monaten Bauzeit ist der Asselner Hellweg wieder befahrbar.

Ab nun heißt es wieder: "Bahn frei" am Asselner Hellweg. Nach 28-monatiger Baustelle, lästigen Umleitungen, viel Frust und Verärgerung bei den Bürgern rollt der Verkehr am Hellweg endlich wieder. Bauleiter, Politiker und Anwohner atmeten tief durch und feierten am Samstag den Bauabschluss mit einem großen Fest zwischen der Asselburgstraße und der evangelischen Kirche.

Zahllose Besucher säumten den Hellweg und tummelten sich bei der Eröffnungsrede auf dem Hof-Schulte-Platz. Neben der lokalen Polit-Prominenz - Bezirksbürgermeister Karl Heinz Czierpka und seinem Stellvertreter Ulf Katler - waren an diesem Tag auch Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer und Staatssekretär Günter Kozlowski unter den Gästen.

Spürbarer Zusammenhalt bei den Bürgern

Beide zeigten sich beeindruckt vom Zusammenhalt der Bevölkerung. Denn trotz der großen Resonanz waren nicht alle Asselner von Anfang an flammende Befürworter der pompösen Baumaßnahme. "Nun können wir alles hinter uns lassen, was hinter uns liegt", so der Oberbürgermeister. "Und stolz sein auf einen gelungen Beitrag zur Stadtentwicklung." Trotzdem fragt sich so mancher Asselner, ob das 50-Millionen-Euro-Projekt nicht auch weniger komplex hätte sein können, doch Kozlowski ist überzeugt: "Wir haben unsere Schwerpunkte richtig gesetzt. Verbesserungen der Infrastruktur sind wichtig für die Zukunft und für das Zusammenleben der Menschen."Handel spürt die Veränderungen

Für die Gewerbetreibenden direkt am Hellweg ist die beginnende Veränderung schon deutlich spürbar. "Der Verkehr hat stark zugenommen und dadurch kommt natürlich auch mehr Kundschaft in unser Geschäft", freut sich Sigrid Neuhaus, deren Mann ein Autohaus am Hellweg betreibt.

Anwohnerin Elisabeth Lechleitner ist sich absolut sicher: "Der Hellweg ist eine Bereicherung. Wickede und Brackel werden von nun an neidisch nach Asseln blicken."

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Staus und Verspätungen

Auch Dortmunds Osten leidet unter Baustellen-Flut

IM OSTEN. Baustellen, Umleitungen, Staus: Nicht nur in Dortmunds Süden, sondern auch im Osten ist es momentan vor allem morgens alles andere als ein Vergnügen, in die City zu kommen. Auf mehreren wichtigen Straßen wird derzeit gleichzeitig gebaut. Doch Besserung ist in Sicht.mehr...

Bronckhorststraße

Mitarbeiterin im Sonnenstudio mit Messer bedroht

Asseln Mit einem Messer bedrohte ein unbekannter Mann am Mittwochabend eine 31-jährige Mitarbeiterin eines Sonnenstudios an der Bronckhorststraße. Der Räuber forderte Bargeld. Anschließend griff er in die Geldkassette, die im Tresenbereich stand.mehr...

Bauarbeiten

Asselner Hellweg wird teilweise gesperrt

ASSELN Aufgrund von Straßenbauarbeiten ab Montag (14.8.) kommt es in Asseln zu einer teilweisen Vollsperrung des Asselner Hellwegs. Die Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung werden mit dem letzten Bauabschnitt zwischen Am Peterheck und der Polizei/Zufahrt Netto fortgesetzt.mehr...

Bauarbeiten bis Ferienende

Asselner Hellweg gesperrt - Anwohner sind verärgert

ASSELN Am Asselner Hellweg zwischen Am Petersheck und Zugstraße haben am Montag die Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung der wichtigen Verkehrsachse begonnen. Das führte zu einigen Irritationen bei Autofahrern. Wir blicken auf die wichtigsten Infos und zeigen auf einer Karte, wo der Hellweg gesperrt ist.mehr...

Nach sexueller Belästigung in Asseln

Polizei: Keine Bilder von Verdächtigen bei Whatsapp verbreiten

ASSELN Zwei Mal innerhalb von zwei Tagen hat ein 14-Jähriger in Asseln junge Grundschülerinnen am Freitag und Samstag sexuell belästigt. Während die Polizei ermittelt, macht auf Whatsapp ein Foto des Verdächtigen die Runde, um andere Eltern und deren Kinder zu warnen. Was menschlich nachvollziehbar ist, bleibt juristisch äußerst bedenklich.mehr...

Am Marie-Juchacz-Haus

Motorrad-Oldtimer lockten viele Besucher nach Asseln

ASSELN Schon zu Beginn war das Oldie-Zweiradtreffen auf dem Asselner AWO-Areal an der Flegelstraße gut gefüllt. „Sehr viele kamen mit ihren Fahrzeugen“, freut sich Ludger Sommer, 2. Vorsitzender des veranstaltenden Fördervereins Marie-Juchacz-Haus. „Es kamen immer wieder weitere Besucher nach. Es war ein richtiges Kommen und Gehen.“mehr...