Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Münsterstraße

Auto kracht in Straßenbahn – drei Verletzte

DORTMUND Der Autofahrer wollte abbiegen, dann stieß er mit voller Wucht mit einer Straßenbahn zusammen: Ein Verkehrsunfall an der Münsterstraße forderte am Freitagnachmittag drei Verletzte. Der Unfallort ist mittlerweile freigegeben, die Straßenbahn fährt wieder.

Auto kracht in Straßenbahn – drei Verletzte

Ein Bild der Zerstörung zeigt der Unfall auf der Münsterstraße Ecke Rückertstraße. Ein Auto und eine Straßenbahn waren kollidiert. Foto: Helmut Kaczmarek

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge wollte der Fahrer des silbernen VW-Touran um etwa 16 Uhr von der Münsterstraße nach links in die Gut-Heil-Straße abbiegen. Dabei bemerkte er die Straßenbahn offenbar nicht, die die Kreuzung im Bereich der Rückert- und Gut-Heil-Straße ebenfalls passieren wollte.

Das Auto und die Straßenbahn der Linie U41 krachten ineinander. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto nach rechts in Richtung Rückertstraße geschleudert und blieb auf dem Bürgersteig stehen. Drei der vier Insassen des Autos wurden leicht verletzt.

Der Unfallort ist seit 18.10 Uhr freigegeben. Die ramponierte Straßenbahn hat den Bereich des Unfalls zwar bereits verlassen, die Strecke ist laut DSW21 wieder befahrbar. Die DSW21 hatte in der Zwischenzeit auf der Strecke zwischen Lotzingstraße und Zeche Minister Stein einen Schienenersatzverkehr in beide Richtungen eingesetzt.

KÖRNE Fünf Autos hat ein Mann gerammt, als er am Freitag auf dem Körner Hellweg von der Fahrbahn abgekommen ist. Zwei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Umgeleitet wird der Verkehr jetzt über eine ziemlich ungewöhnliche Strecke.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rückkehr am Samstag

Theater-Umbau liegt im Plan

DORTMUND Das Schauspiel feiert am Samstag (16.12.) eine Premiere in der Innenstadt – zum ersten Mal seit zwei Jahren. Doch wie steht es um den Werkstattumbau insgesamt? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengetragen. mehr...

Architektur-Denkmal

Sonnensegel im Westfalenpark soll gerettet werden

DORTMUND Seit Ende 2012 ist das baulich marode Sonnensegel im Westfalenpark im Dornröschenschlaf. Im nächsten Jahr soll die Holzkonstruktion geweckt – und als wiederhergestelltes Denkmal zu einer Attraktion nicht nur für Dortmunder werden.mehr...

Marihuana gefunden

Polizei nimmt Drogenhändler auf Sportplatz fest

DORTMUND Auf einem Sportplatz in der Dortmunder Nordstadt hat die Polizei am Dienstag mehrere mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Nach Zeugenhinweisen kontrollierten Zivilfahnder ein Trio und wurden fündig. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung fanden die Ermittler auch Waffen. mehr...

In der U-Bahn

Jugendliche schlagen Elfjährigen

DORTMUND In Hörde haben zwei unbekannte Jugendliche am Montagnachmittag einen Elfjährigen verfolgt und angegriffen. In der U-Bahn-Station Willem-van-Vloten-Straße schlug einer der Jugendlichen den Jungen, später wollten sie ihm in die Taschen greifen.mehr...

Test ab Februar

TU-Studenten können kostenlos Metropolräder nutzen

DORTMUND Mit dem Leih-Fahrrad vom Wohnheim zum Hörsaal oder mal schnell vom Uni-Campus in die Innenstadt: Das soll für Studierende der Technischen Universität (TU) Dortmund wie schon an mehreren anderen Hochschulen in Ruhrgebiet bald kostenlos möglich sein. Zumindest probeweise.mehr...

Hauptbahnhof

Bahn-Personal in Dortmund muss einstecken können

DORTMUND Fast 1000 Züge und rund 130.000 Kunden am Tag: Der Dortmunder Hauptbahnhof ist für die Deutsche Bahn ein wichtiger Standort. Doch nicht alle Reisenden wollen einfach nur von A nach B fahren. Sie sind auf Randale aus: Bahn-Personal muss mit Gewalt am Arbeitsplatz rechnen.mehr...