Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Von Aplerbecker Mark bis Schwerte

B236 bekommt bis zur A1 vier Spuren

BERGHOFEN Die Pläne sind jetzt gemacht, der Ausbau der B236 von Berghofen bis zur A1-Auffahrt in Schwerte könnte noch in diesem Jahr beginnen. Neun Jahre nach Eröffnung des Tunnels unter Berghofen ist der Planfeststellungsbeschluss für das Straßenbauprojekt nun gefasst. Was das bedeutet, erläutern wir hier.

B236 bekommt bis zur A1 vier Spuren

Von der Aplerbecker Mark soll die B 236 durchgehend bis zur A1 vierspurig ausgebaut werden.

Die bestehende B236 soll zwischen Aplerbecker Mark in Dortmund bis zur Autobahnanschlussstelle der BAB 1 in Schwerte vierstreifig ausgebaut werden. Wie die Bezirksregierung Arnsberg mitteilte, wurde das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen. Damit erhalte der Landesbetrieb Straßen NRW nun Rechtssicherheit und die Möglichkeit für einen "möglichst zeitnahen Baubeginn". Wie die Bezirksregierung mitteilt, soll der Ausbau am Geld nicht scheitern. "Die Baumaßnahme", so heißt es, "ist im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen als 'vordringlicher Bedarf' eingestuft."

Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema:

Warum braucht man einen Planfeststellungsbeschluss?

Es ist quasi eine Baugenehmigung. Die soll dafür sorgen, dass der Landesbetrieb Straßen NRW Rechtssicherheit hat und möglichst zeitnah mit dem Bau beginnen kann. Denn in dem Beschluss wird zu jedem Einwand, die zu den Plänen gekommen ist, eine Entscheidung getroffen. Manchmal allerdings ach nur die, dass man daraufhin nichts machen müsse.

Damit ist also alles klar, und der Bau kann beginnen?

Der Beschluss jetzt im Dortmunder Rathaus und in Arnsberg beim Regierungspräsidium ausgelegt. Dennoch kann mit dem Bau begonnen werden, weil Klagen gegen den Beschluss keine aufschiebende Wirkung haben.

Was wird denn ausgebaut?

Die bestehende B 236 soll zwischen der Aplerbecker Mark in Dortmund und der Autobahnanschlussstelle in Schwerte vierspurig ausgebaut werden. Denn seit der Tunnel unter Berghofen fertiggestellt ist, ist dieser Straßenabschnitt, der am Freischütz vorbeiführt, überlastet.

Warum hat man nicht direkt nach der Fertigstellung des Tunnels weitergebaut?

Das wollte man eigentlich. Doch bei einer ersten Vorstellung der Planunterlagen im Frühjahr 2006 gab es 70 Einwände. Daraufhin wurde mehrfach umgeplant. Durch die Zeitverzögerung benötigte man ein neues Verkehrsgutachten, das wiederum neue Lärmschutzmaßnahmen nach sich zog. Auf die wiederum Einwände erfolgten.

Wo kann man die Pläne nun einsehen?

Der Beschluss mit sämtlichen Planungsunterlagen wird vom 31. Januar bis zum 13. Februar im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt am Burgwall 14 in Dortmund, Zimmer 404 - 406, ausgelegt. Die Zeiten, zu denen er einzusehen ist, sind: Montag bis Mittwoch: 8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr, Donnerstag: 8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 17.30, Freitag: 8 Uhr bis 12 Uhr. 

SCHWERTE B236 bis zur A1, der weitere Ausbau bis runter zur Ruhr, der Umbau des Bahnhofes - am Dienstagabend ging es im Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt unter anderem um die wichtigsten Schwerter Verkehrsadern. Wo hapert es, wie sehen die Zeitpläne aus - und wo wird in unserer Stadt sonst noch gebaut?mehr...

SCHWERTE Ende Januar sollen die Pläne für den Ausbau der B236 zwischen der Stadtgrenze Schwerte/Dortmund und der A1 abgesegnet werden. Falls dann niemand klagt, könnte im Herbst 2017 Baubeginn sein. Schwertes Bürgermeister Heinrich Böckelühr hofft auf Verständnis der Autofahrer - denn dann stehe für sie eine "schwierige Zeit" an.mehr...

Möglicher Baubeginn im Herbst

So geht es mit der B236 in Schwerte weiter

SCHWERTE Zehn Jahre hat es gedauert - nun hat die Bezirksregierung den Planfeststellungsbeschluss für den Weiterbau der B236 in Richtung Autobahn angekündigt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Verfahren und sagen, wie es weitergeht.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Iltisweg

Haltestelle ohne Bank und Papierkorb: Dortmunderin hilft sich selbst

Berghofen Keine Überdachung, keine Bank, kein Papierkorb. An der Bushaltestelle Iltisweg in Berghofen fehlt eigentlich alles, was Service für Fahrgäste bedeuten würde. Anwohnerin Anne Potthoff-Uniewski ärgerte sich vor allem über den Müll der Wartenden in ihrem Garten. Sie fasste einen ungewöhnlichen Plan.mehr...

Ehepaar aus Dortmund

Am 41. Hochzeitstag mit Höhenangst aus Kölner Seilbahn befreit

DORTMUND Diesen Hochzeitstag werden sie nie vergessen: Die Dortmunder Martina und Hans-Peter Rieger gehören zu den 65 Menschen, die am Sonntag in den Gondeln der defekten Kölner Seilbahn feststeckten. Die Idee für den Ausflug hatte ausgerechnet die an Höhenangst leidende Martina Rieger. Uns hat das Berghofer Ehepaar erzählt, wie seine Rettung ablief.mehr...

Berghofer Straße

Rauchsäule über Berghofen - Feuerwehr rettet Hund

BERGHOFEN Feueralarm an der Berghofer Straße: Die Feuerwehr hat am Freitagmorgen einen Hund aus einer brennenden Wohnung gerettet. Menschen wurden nicht verletzt. Inzwischen steht auch die Brandursache fest.mehr...

Mit Fotostrecke

Feuerwehr übte Rettung im Nebel - B236-Tunnel war gesperrt

BERGHOFEN Dichter Rauch, drei blutende Verletzte, zwei demolierte Autos: Zum Glück war dieses Szenario, das sich am Donnerstagabend im Berghofer Tunnel der B236 bot, nicht der Realität, sondern einer Übung geschuldet. Dort übten über 40 Feuerwehrleute für den Ernstfall. Denn ein Brand in einem Tunnel ist besonders gefährlich.mehr...

Tierischer Einsatz

Feuerwehr rettet Entenküken aus Gullyschacht

BERGHOFEN Tierisches Familiendrama in Berghofen: Auf der Schulstraße sind am Montagabend zwei Entenküken in einen Gully gestürzt. Die Feuerwehr rückte an und befreite sie aus der misslichen Lage. Ihre Rettung verdanken die Tierchen einer aufmerksamen Nachbarin.mehr...

Berghofer Straße

Überfall auf Postagentur: Räuber erbeutet viel Geld

BERGHOFEN Bei einem Raubüberfall auf eine Postagentur in Berghofen hat ein bewaffneter Unbekannter einen hohen fünfstelligen Geldbetrag erbeutet. Der Mann flüchtete mit dem Auto seines Opfers. Seine Spur verliert sich in der Nähe des Tatorts in einem ruhigen Wohngebiet.mehr...