Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Beerdigung von Vereinslegende

BVB erweist Dieter „Hoppy“ Kurrat die letzte Ehre

DORTMUND/HOLZWICKEDE Die BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat ist am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt worden. Zum Trauer-Gottesdienst in der Evangelischen Kirche am Markt kamen rund 200 Gäste - darunter auch die Führungsriege von Borussia Dortmund und mehrere Spieler.

BVB erweist Dieter „Hoppy“ Kurrat die letzte Ehre

BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten. Foto: digital

Die Vereinslegende von Borussia Dortmund war am vergangenen Freitag nach langer Krankheit im Alter von 75 Jahren gestorben. 612 Mal trug Dieter Kurrat, den alle nur „Hoppy“ nannten, zwischen 1956 und 1974 das Trikot des BVB. Er war Teil der „Helden von 66“, der Mannschaft, die 1966 den Europapokal der Pokalsieger gegen den FC Liverpool gewann.

Zu Kurrats Beisetzung am Donnerstagnachmittag in Holzwickede waren neben seiner Familie und Freunden denn auch zahlreiche seiner Weggefährten aus seiner Borussen-Zeit gekommen, etwa Siggi Held. Auch die BVB-Vereinsführung um Reinhard Rauball, Aki Watzke und Michael Zorc erwiesen Kurrat die letzte Ehre, genauso wie einige seiner Nachfolger im BVB-Trikot, etwa Marcel Schmelzer, Nuri Sahin und Roman Weidenfeller.

Trauer-Gottesdienst für BVB-Legende Dieter "Hoppy" Kurrat

BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.
BVB-Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat wurde am Donnerstagnachmittag in Holzwickede beigesetzt. Zu dem Trauer-Gottesdienst kamen zahlreiche Weggefährten.

Nicht nur Kurrats alter Verein hatte Trauerbekundungen geschickt. So lagen in der Kirche neben dem Trauergesteck von Borussia Dortmund auch Kränze vom FC Bayern München und von Jürgen Klopp und dem FC Liverpool.

„Der Kleinste war immer einer der Größten“

Der BVB trauert um Legende Dieter „Hoppy“ Kurrat

DORTMUND Borussia Dortmund trauert um eine Legende! Dieter Kurrat ist am Freitag nach langer Krankheit im Alter von 75 Jahren gestorben. Kurrat, beim BVB bekannt unter seinem Spitznamen „Hoppy“, spielte von 1956 bis 1974 für die Schwarzgelben.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wochenend-Bilanz

Glätte und Schnee: Fast 200 Unfälle in Dortmund

DORTMUND Am Wochenende setzte plötzlich auch in Dortmund der Winter so richtig ein - und machte der Polizei viel Arbeit: Sie zählte bis zum Sonntagabend 195 witterungsbedingte Verkehrsunfälle in ihrem Zuständigkeitsbereich, davon 71 im Stadtgebiet von Dortmund und Lünen. Ein Bus blockierte am Freitagabend direkt eine ganze Straße. mehr...

Spendensammler bei BVB-Spielen

Verein Kinderwünsche ein Fall für Staatsanwaltschaft Essen

Dortmund Es ist still geworden um Kinderwünsche e.V. Jahrelang hatte der Verein am Signal-Iduna-Park Spenden gesammelt. Vermeintlich zum Wohl von Kindern – aber möglicherweise landete das Geld ganz woanders.mehr...

Männer sollten Zigaretten ausmachen

Raucher prügeln Schaffner in RE4 krankenhausreif

DORTMUND/WITTEN Ein Schaffner ist am Freitagabend im Regionalexpress 4 zwischen Witten und Dortmund von drei Männern zusammengeschlagen worden. Dabei hatte der Zugbegleiter die Raucher nur gebeten, ihre Zigaretten auszumachen. mehr...

Themen aus der Sonntagszeitung

So leben ausländische Gemeinden ihren Glauben in Dortmund

Dortmund/ Lünen/ Schwerte Die Kirche ist voll, jeder Platz auf den Bänken belegt. Etwa 17.000 Menschen leben ihren Glauben in ausländischen Gemeinden. Sie spannen einen Bogen zwischen eigener Kultur und Integration, zwischen Ruhrgebiet und Heimatland.mehr...

Brandmeldeanlage hatte ausgelöst

Feuerwehr rückte am Samstagmorgen zum BVB-Hotel aus

DORTMUND Gegen Bremen waren die Spieler von Borussia Dortmund gefordert – und schon vor dem Spiel am Samstag waren sie in Alarmbereitschaft: Im Mannschaftshotel des BVB, dem l‘Arrivée, löste am Samstagmorgen die Brandmeldeanlage aus. Die Feuerwehr rückte zum Einsatz aus – und beendete diesen schnell wieder. mehr...

Rundgang mit Immobilienmakler

Darum gibt es immer längere Leerstände in Dortmunds City

Dortmund Müller, Rossmann, Mister Spex: Das sind nur einige der Unternehmen, denen Andreas Grüß zu einer Filiale am Westenhellweg verholfen hat. Der Makler kennt die Dortmunder City. Uns hat er bei einem Rundgang verraten, wie es um den Ruf des Standorts bestellt ist - und warum sich die Dortmunder an längere Leerstände gewöhnen müssen.mehr...