Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Signal Iduna Park

Chance für EM-Bewerbung wieder gestiegen

DORTMUND Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Dortmund mit dem Signal Iduna Park für die Fußball-Europameisterschaft 2024 bewirbt, ist wieder gestiegen. Man werde der Politik in der nächsten Woche eine "sehr deutlich risikominimierte Version" vorlegen, kündigte Oberbürgermeister Ullrich Sierau auf Nachfrage an.

Chance für EM-Bewerbung wieder gestiegen

Der ganze Friedensplatz in Schwarz-rot-gold - so sah das 2014 beim Endspiel der Weltmeisterschaft aus.

Beim Risiko geht es vor allem um die finanziellen Unwägbarkeiten, die die Stadt nach den Vorgaben des Deutsche Fußball-Bundes (DFB) eingehen soll. Nach entsprechender Kritik hatte der DFB Gesprächsbereitschaft signalisiert. „Ein Aufeinanderzugehen ist deutlich spürbar“, erklärte Sierau am Dienstag nach einem Gespräch zwischen DFB und Vertretern der Bewerbungsstädte vor zwei Wochen in Frankfurt.

Die Politik soll nächste Woche über eine Bewerbung entscheiden, notfalls per Dringlichkeitsentscheidung. Denn der Bewerbungsschluss für die EM-Spielorte beim DFB ist bereits am 10. Juli, drei Tage vor der nächsten Ratssitzung. Zuletzt hatte sich der Rat der Kritik der Stadtspitze am DFB angeschlossen und mehr Informationen angemahnt.

Der Tenor: Man wolle die EM, aber nicht um jeden Preis. Erleichtert werden dürfte die endgültige Entscheidung durch ein Schreiben der Bezirksregierung. Danach lässt die Kommunalaufsicht der Stadt mit Blick auf die Finanzen freie Hand für eine EM-Bewerbung. 

DORTMUND Ob sich Dortmund definitiv als Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft 2024 (EM) bewirbt, bleibt vorerst offen. Der Rat hat am Donnerstag eine Entscheidung vertagt und hofft auf klärende Gespräche mit dem Deutschen Fußball Bund (DFB). Unklar ist, ob dabei auch die anderen Bewerberstädte mitziehen.mehr...

DORTMUND Es könnte ein Fußballmärchen werden, gilt aber auch als finanzielles Wagnis. Ob Dortmund sich als Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft 2024 bewirbt, bleibt fraglich. Zu entscheiden haben das die Politiker im Rat. Wir haben ihre Meinungen zusammengetragen.mehr...

DORTMUND Auch wenn die Stadt Dortmund als Austragungsort für die EM 2024 ihren Hut in den Ring geworfen hat, ist nicht klar, ob sie an ihrer Bewerbung festhalten wird. Das finanzielle Risiko für die Stadt liegt im zweistelligen Millionenbereich. Inzwischen hat der DFB reagiert, die Bewerbungsfrist wurde verlängert.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...