Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Themen der digitalen Sonntagszeitung

Dortmunder Händler gehen gegen Geldwäscher vor

DORTMUND / LÜNEN / SCHWERTE Der Ring beim Juwelier kostet 12.000 Euro, der Kunde zahlt in bar. Schnell kann da der Verdacht auf Geldwäsche aufkommen. Ein verschärftes Gesetz verpflichtet Händler, genau das zu verhindern – auch in Dortmund.

Dortmunder Händler gehen gegen Geldwäscher vor

Auch die Händler in der Innenstadt müssen gegen Geldwäscher vorgehen - sie sind gesetzlich zur Prävention verpflichtet. Foto: Schaper Foto: digital

Das sind die Themen der digitalen Sonntagszeitung:

Im Kampf gegen Geldwäscher: Den Kleinwagen für 12.000 Euro in bar gezahlt. Das mag seltsam erscheinen – muss das Geld deswegen aus kriminellen Geschäften stammen? Ein verschärftes Gesetz verpflichtet Händler, Geldwäsche zu verhindern. Manche Dortmunder Kaufleute zeigen Verständnis, andere sind genervt.

Neu im Sattel: Seit August ist Fabian Menke der neue Fahrrad- und Fußgängerbeauftragte Dortmunds. Unser Autor ist mit dem studierten Raumplaner durch die Stadt geradelt und hat sich von dem 31-Jährigen erklären lassen, wo es noch hakt. Und was schon gut läuft in Sachen Radfahren.

Wenn Eltern Abschied nehmen: Die Initiative Dein Sternenkind will helfen, wenn Kinder den Sprung ins Leben nicht schaffen. Fotograf Oliver Felchner aus Garenfeld fotografiert dafür ehrenamtlich sogenannte Sternenkinder – Babys, die während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt sterben. Die Bilder schenkt er den Eltern. Auch im Marienhospital in Lünen gibt es Angebote, die den Eltern beim Verarbeiten des Verlustes helfen sollen.

Die Rückkehr des Altmeisters: Eigentlich war Jürgen Trittin schon politisch abgemeldet. Doch in den Sondierungsgesprächen zur Jamaika-Koalition ist der Grünen-Veteran für die Kanzlerin und die FDP noch einmal zum entscheidenden Spieler geworden.

Feminismus im Islam: Im Programm der AfD heißt es, „der Islam gehört nicht zu Deutschland.“ Begründet wird diese Ablehnung auch mit der Stellung der Frau im Islam. Was sagen muslimische Aktivistinnen und Wissenschaftlerinnen?

„Wir sind politisch - um Gottes willen“: Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki bezieht zur Flüchtlingsdebatte eindeutig Stellung. Er warnt vor einem europäischen Asylsystem, mit dem der Zugang zum Asylverfahren erheblich erschwert wird.

Testen Sie die digitale Sonntagszeitung kostenlos

Vier Wochen kostenlos - hier die eZeitung testen

Unerbittlicher Kampf auf dem Po: Deutsche Angler und rumänische Wilderer gehen in Italien auf Welsjagd. Dabei geht es nicht nur um die Fische, sondern um ein Millionengeschäft mit zuweilen schwerkriminellen Zügen.

Im Magazin: Brücke in den Urlaub. 2018 gibt es reichlich Gelegenheit für Brückentage. Fast alle Feiertage fallen arbeitnehmerfreundlich in die Woche. Die Weihnachtsfeiertage könnten allerdings knifflig werden.

Der Neuwagen aus dem Netz: Immer mehr Kunden kaufen ihr neues Auto im Internet. Weil Händler und Hersteller dort allerdings noch wenig bieten, übernehmen Vermittler diese Rolle und versprechen satte Rabatte.

Unser Gewinnspiel: Tanz im Ascheregen. Casper geht mit seinem neuen Album „Lang lebe der Tod“ auf Tournee. Am 10. November gastiert er in der Dortmunder Westfalenhalle. Wir verlosen dafür Tickets.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Statue von Dortmunder Künstler

Die Suche nach dem verschollenen Tottenham-Hahn von Benno Elkan

DORTMUND/LONDON Das Champions-League-Spiel des BVB gegen Tottenham Hotspur weckt Erinnerungen – an den Dortmunder Künstler Benno Elkan, der einst ein Kunstwerk mit dem Wappentier des englischen Traditionsvereins schuf. Die Suche nach dem Kunstwerk gibt allerdings viele Rätsel auf - und führt nach Paris.mehr...

Unterbringung droht

Psychisch kranker Mann soll immer wieder ausgerastet sein

DORTMUND/LÜNEN Nach einer Serie von Ausrastern droht einem psychisch kranken Dortmunder (29) die dauerhafte Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie. Im Prozess vor dem Dortmunder Landgericht will sich der Beschuldigte erst später zu den Vorwürfen äußern. Die Behandlung in einer Klinik könnte ihm aber Perspektiven öffnen.mehr...

Bürger-Schulden

Dortmunder schulden ihrer Stadt 144 Millionen Euro

DORTMUND Die eigenen Bürger schulden der Stadt Dortmund eine dreistellige Millionensumme - aus so unterschiedlichen Gründen wie nicht gezahlten Steuern oder Unterhaltsvorschüssen. Und nicht in allen Fällen landet das Geld zu guter Letzt auf dem städtischen Konto.mehr...

Hilflose Eltern

G8 oder G9? Wahl des Gymnasiums gleicht einem Blindflug

DORTMUND G9 kommt zurück, so viel ist klar. Aber nicht jedes Gymnasium in Dortmund macht die Umstellung mit. Eltern müssen bei der Schulwahl mit einigen Unwägbarkeiten leben. Auch Schulleiter und Lehrer beklagen viele offene Fragen. Einige davon sind entscheidend.mehr...

25 Prozent weniger Baugenehmigungen

Wohnungsbau in Dortmund bleibt unter den Erwartungen

DORTMUND Der erhoffte und auch dringend nötige Boom beim Wohnungsbau in Dortmund ist noch nicht in Sicht. Das zeigen Zahlen, die das Statistische Landesamt IT.NRW jetzt vorgelegt hat. Sie bieten eine wenig erfreuliche Zwischenbilanz zu den Baugenehmigungen für neue Wohnungen.mehr...

Themen der Sonntagszeitung

So wird aus Kunststoff Kunst gemacht

Dortmund / Lünen / Schwerte Irgendwie hat es etwas von einer Heißklebepistole, so wie der Künstler Marc Bühren seine Feuerfische malt. Malen ist eigentlich das falsche Wort. Denn er nimmt keinen Pinsel, sondern Kunststoff. Wie das funktioniert, erklärt er in der Sonntagszeitung. mehr...