Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Katharinentreppe

Dortmunderin nach Diskobesuch sexuell belästigt und geschlagen

DORTMUND Ein 23-jähriger Dortmunder soll am frühen Sonntagmorgen an der Katharinentreppe eine Frau sexuell belästigt haben. Nach Angaben der Polizei drohte er Beamten umzubringen. Er soll in der gleichen Nacht schon in einer Diskothek auffällig geworden sein.

Dortmunderin nach Diskobesuch sexuell belästigt und geschlagen

An der Katharinentreppe soll am Sonntagmorgen ein Dortmunder eine 32-jährige Frau belästigt haben. Foto: (Archiv) Peter Bandermann

Gegen 5.30 Uhr am Sonntag wurden Bundespolizisten laut einer Mitteilung auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs auf zwei Frauen und einen Mann aufmerksam, die sich an der Katharinentreppe stritten.

Als die Frauen auf dem Weg zum Hauptbahnhof waren, soll der Mann laut Zeugenaussagen einer der beiden an die Brust gefasst haben. Nach Aussagen von Zeugen soll der 23-jährige Mann die Frauen bereits in einer Dortmunder Diskothek belästigt haben.

Frau beißt 23-Jährigen nach Übergriff in die Hand

Die 32-Jährige wehrte sich gegen die Belästigung mit einem Biss in die Hand des Mannes. Daraufhin soll der Dortmunder die 32-Jährige mit der Faust geschlagen haben.

Als Bundespolizisten den 23-jährigen Mann festnehmen wollten, zog dieser nach Angaben der Polizei seine Jacke aus, machte sich augenscheinlich „kampfbereit“ und erklärte den Einsatzkräften: „Come to me, I will kill you!“.

Daraufhin überwältigten die Polizisten den Mann, fesselten ihn und brachten ihn mit einem Fahrzeug zur Bundespolizeiwache.

Gefälschte niederländische Dokumente

Dort fanden die Polizisten eine gefälschte niederländische Identitätskarte. Zudem konnte ermittelt werden, dass der Mann aus Simbabwe stammt und sich mit zwei weiteren Identitäten in Deutschland aufhält.

Gegen den 23-jährigen Asylbewerber wurde ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung, Körperverletzung, Bedrohung und Urkundenfälschung eingeleitet. Anschließend wurde er in das Dortmunder Polizeigewahrsam eingeliefert.

DORTMUND Erst fuhr er ohne Licht über einen Bürgersteig, dann floh er mit waghalsigen Manövern: Ein betrunkener Autofahrer hat sich in der Nacht zu Sonntag eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei von der Nordstadt bis tief in den Dortmunder Westen geliefert. Am Ende stoppten die Beamten ihn mit einem Trick.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

WDR Weihnachtskonzert

Schlagerstars feiern heute auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt

Dortmund Alle Jahre wieder feiern Schlagerfans auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt die WDR Schlagernacht unterm Baum. An der Hansastraße finden sich am Montag zahlreiche Stars und Sternchen der Schlagerwelt ein, um den Dortmundern bei eisigen Temperaturen einzuheizen. Welche Schlagerstars wann auftreten, erfahren Sie hier.mehr...

Ungewöhnlicher Einsatz

Polizei und Feuerwehr fangen entlaufene Pferde ein

Derne Ein bisschen wilder Westen für Polizei und Feuerwehr in Dortmund: Am Montagmorgen rückten Polizeibeamte und ein Löschfahrzeug der Feuerwehr zur Nikolaus-Groß-Straße in Derne aus, um zwei geflüchtete Pferde wieder einzufangen. Die Tiere zeigten sich zur Erleichterung der Einsatzkräfte kooperativ.mehr...

Weihnachtskonzerte der Chorakademie

Fast ausverkauftes Konzerthaus am Sonntag geräumt

Dortmund Mit drei nahezu ausverkauften Konzerten hat die Chorakademie am Wochenende im Konzerthaus auf Weihnachten eingestimmt. Beim zweiten Konzert am Sonntagmittag gab es einen Zwischenfall. Hunderte Zuschauer und Kinder mussten ganz schnell raus.mehr...

„Mc Donald‘s“ im Hauptbahnhof

Betrunkener spuckt auf Essen und zeigt Hitlergruß

DORTMUND Ein 47 Jahre alter Dortmunder hat sich am Freitagnachmittag am Dortmunder Hauptbahnhof gehörig daneben benommen: Der Betrunkene spuckte im „Mc Donald‘s“ mehrfach in Essen anderer Kunden und hob den Arm zum Hitlergruß. Der Mann ist für die Polizei ein alter Bekanntermehr...

Männer sollten Zigaretten ausmachen

Raucher prügeln Schaffner in RE4 krankenhausreif

DORTMUND/WITTEN Ein Schaffner ist am Freitagabend im Regionalexpress 4 zwischen Witten und Dortmund von drei Männern zusammengeschlagen worden. Dabei hatte der Zugbegleiter die Raucher nur gebeten, ihre Zigaretten auszumachen. mehr...

Von Auto angefahren

80-Jähriger schwebt nach Unfall in Wambel in Lebensgefahr

WAMBEL Ein 80-jähriger Mann ist am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall in Wambel lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde beim Überqueren des Nussbaumwegs von einem Auto erfasst. mehr...