Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ein Rundgang durch das Treppchen

Das "Treppchen" in der Nähe des Phoenix-Sees soll im Herbst mit neuem Konzept wieder öffnen. Wir haben uns einmal umgeschaut, wie es (noch) in Hördes ältester Gaststätte aussieht.

/
Irene Lehrke freut sich über die Pläne ihres neuen Pächters Bernd Stollenwerk.
Irene Lehrke freut sich über die Pläne ihres neuen Pächters Bernd Stollenwerk.

Foto: Matthias Schmidt

Die Fresken sind über 100 Jahre alt.
Die Fresken sind über 100 Jahre alt.

Foto: Matthias Schmidt

Viel altes Mobiliar ist noch erhalten.
Viel altes Mobiliar ist noch erhalten.

Foto: Matthias Schmidt

Das Kaminzimmer soll auch in Zukunft für Gesellschaften benutzt werden - aber auch im Tagesbetrieb.
Das Kaminzimmer soll auch in Zukunft für Gesellschaften benutzt werden - aber auch im Tagesbetrieb.

Foto: Matthias Schmidt

Etwa 60 Gäste finden im Treppchen Platz.
Etwa 60 Gäste finden im Treppchen Platz.

Foto: Matthias Schmidt

Anzeige
Etwa 60 Gäste finden im Treppchen Platz.
Etwa 60 Gäste finden im Treppchen Platz.

Foto: Matthias Schmidt

Seit 1763 gibt es das Gebäude, seit Mitte des 19. Jahrhunderts gehört das Lokal der Familie von Irene Lehrke.
Seit 1763 gibt es das Gebäude, seit Mitte des 19. Jahrhunderts gehört das Lokal der Familie von Irene Lehrke.

Foto: Matthias Schmidt

Über der Gaststätte gibt es eine Wohnung. Ob der neue Wirt Bernd Stollenwerk dort einzieht, weiß er noch nicht.
Über der Gaststätte gibt es eine Wohnung. Ob der neue Wirt Bernd Stollenwerk dort einzieht, weiß er noch nicht.

Foto: Matthias Schmidt

Ein paar Dinge möchte Stollenwerk ändern. Zum Beispiel sollen die Geweihe weg.
Ein paar Dinge möchte Stollenwerk ändern. Zum Beispiel sollen die Geweihe weg.

Foto: Matthias Schmidt

Der alte Gewölbekelle dient auch als Abstellraum.
Der alte Gewölbekelle dient auch als Abstellraum.

Foto: Matthias Schmidt

Die Theke des Treppchens.
Die Theke des Treppchens.

Foto: Matthias Schmidt

Viele der Fenster sind mit Bildern verziert.
Viele der Fenster sind mit Bildern verziert.

Foto: Matthias Schmidt

Das Treppchen liegt ganz in der Nähe des Phoenix-Sees.
Das Treppchen liegt ganz in der Nähe des Phoenix-Sees.

Foto: Matthias Schmidt

Irene Lehrke freut sich über die Pläne ihres neuen Pächters Bernd Stollenwerk.
Irene Lehrke freut sich über die Pläne ihres neuen Pächters Bernd Stollenwerk.

Foto: Matthias Schmidt

Irene Lehrke freut sich über die Pläne ihres neuen Pächters Bernd Stollenwerk.
Die Fresken sind über 100 Jahre alt.
Viel altes Mobiliar ist noch erhalten.
Das Kaminzimmer soll auch in Zukunft für Gesellschaften benutzt werden - aber auch im Tagesbetrieb.
Etwa 60 Gäste finden im Treppchen Platz.
Etwa 60 Gäste finden im Treppchen Platz.
Seit 1763 gibt es das Gebäude, seit Mitte des 19. Jahrhunderts gehört das Lokal der Familie von Irene Lehrke.
Über der Gaststätte gibt es eine Wohnung. Ob der neue Wirt Bernd Stollenwerk dort einzieht, weiß er noch nicht.
Ein paar Dinge möchte Stollenwerk ändern. Zum Beispiel sollen die Geweihe weg.
Der alte Gewölbekelle dient auch als Abstellraum.
Die Theke des Treppchens.
Viele der Fenster sind mit Bildern verziert.
Das Treppchen liegt ganz in der Nähe des Phoenix-Sees.
Irene Lehrke freut sich über die Pläne ihres neuen Pächters Bernd Stollenwerk.