Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Willem-van-Vloten-Straße

Einbrecher wollten durch die Wand an Geldautomaten gelangen

Dortmund Fast hätten die Beamten das Einbrechertrio auf frischer Tat ertappt. Doch während der Verfolgung der Flüchtigen konnten sich die Einbrecher von Dannen machen. Nun sucht die Polizei Dortmund nach den Dreien.

Einbrecher wollten durch die Wand an Geldautomaten gelangen

Die Dortmunder Polizei sucht nach Zeugen. Foto: Jochen Tack / Polizei

Im Rahmen einer Streife hielten die Beamten in der Nacht zu Donnerstag kurz an der Willem-van-Vloten-Straße an. Gegen 1.50 Uhr beobachteten sie plötzlich, wie aus dem Has vor ihnen an der Ecke zur Semerteichstraße zwei dunkel gekleideten Gestalten herausrannten. Sie flüchteten in Richtung der dortigen U-Bahn-Haltestelle. Auf der anderen Straßenseite verließen sie diese wieder und rannten weiter Richtung Süden. In der Zwischenzeit schloss sich ihnen eine dritte Person an.

Dass dieses Trio nichts Gutes im Schilde führte, war den Beamten sofort klar. Sie nahmen die Verfolgung auf und forderten Unterstützung an. Im Bereich der Emscher konnten die Unbekannten jedoch entkommen.

Tür aufgehebelt

Die Polizei kehrte zum Haus zurück. Dort stellte sie fest, dass im Hausflur eine Tür aufgehebelt worden war. Diese führte zu den Räumen eines Fitnessstudios. Von dort aus hatten die Einbrecher offenbar versucht, eine Wand zu beschädigen, um so an einen an der Hausfassade installierten Geldautomaten zu gelangen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können. Einer der Unbekannten trug eine Kappe, eine dunkle Jacke, darunter einen hellen Kapuzenpullover, blaue Jeans und helle Turnschuhe. Für die Ermittlungen ist auch interessant, ob das Trio möglicherweise mit einem Auto angereist ist, das eventuell in der Nähe abgestellt wurde.

Hinweise an die Polizei unter Tel. (0231) 1 32 74 41.

Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich

Brieftaschen-Diebinnen vom Hauptbahnhof sind identifiziert

Dortmund Das ging schnell: Nur vier Stunden nach dem Beginn der Öffentlichkeitsfahndung hat die Polizei zwei Diebinnen identifiziert. Die beiden Frauen hatten 1000 Euro mit einer am Hauptbahnhof Dortmund gestohlenen Kreditkarte 1000 Euro abgehoben.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

IGA 2027

Finanzierung für Garten-Ausstellung macht Sorgen

DORTMUND Große Erwartungen sind mit der Internationalen Garten-Ausstellung 2027 (IGA) verbunden, die den Strukturwandel im Ruhrgebiet vor Augen führen soll. Doch ob es dazu kommt, ist noch offen. Die Stadtspitzen aus Dortmund und Essen hoffen auf Fördermittel des Landes. mehr...

Gutachten belastet Angeklagten

Missbrauch nach BVB-Pokalfeier: DNA-Spuren bei Opfer gefunden

Dortmund Im Prozess um einen sexuellen Übergriff auf eine 29-jährige Dortmunderin am Ende der Partynacht nach dem BVB-Pokalsieg wird der Angeklagte von einem DNA-Gutachten belastet. Für den Tatverdächtigen wäre der Missbrauch der Dortmunderin nicht das erste sexuelle Vergehen.mehr...

Wochenend-Bilanz

Glätte und Schnee: Fast 200 Unfälle in Dortmund

DORTMUND Am Wochenende setzte plötzlich auch in Dortmund der Winter so richtig ein - und machte der Polizei viel Arbeit: Sie zählte bis zum Sonntagabend 195 witterungsbedingte Verkehrsunfälle in ihrem Zuständigkeitsbereich, davon 71 im Stadtgebiet von Dortmund und Lünen. Ein Bus blockierte am Freitagabend direkt eine ganze Straße. mehr...

Vor geplanter Demo

Polizei nahm vorbestraften Pegida-Organisator fest

DORTMUND In Leipzig, Dresden, aber auch in Duisburg finden regelmäßig islam- und fremdenfeindliche Pegida-Demonstrationen statt. Für Montag (4.12.) war die erste in Dortmund geplant. Die Demo fällt allerdings aus. Denn der Organisator ist im Dortmunder Polizeipräsidium festgenommen worden.mehr...

Unfallgefahr vermeiden

Polizei will Hol- und Bringzonen für Elterntaxis vor Schulen

Dortmund Sie kommen auf den letzten Drücker: Elterntaxis, die Kinder direkt vor dem Schulhof absetzen. Hol- und Bringzonen im Umfeld der Schulen sollen das hohe Verkehrsaufkommen kurz vor der ersten Schulstunde entzerren. Die ersten Dortmunder Schulen richten den Kinder-“McDrive“ jetzt ein.mehr...

Einfuhr aus Mazedonien

Hauptzollamt beschlagnahmt und verbrennt 2400 Liter Limonade

DORTMUND Bevor rund 2500 Flaschen süßer Limonaden in deutschen Kühlschränken landen konnten, haben Beamte des Zollamtes Ost in Dortmund sie beschlagnahmt. Die Limos der Marke Fanta waren für den europäischen Markt nämlich nicht zugelassen. mehr...