Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

An den Westfalenhallen

Fliegerbombe ist entschärft, Sperrung der B1 aufgehoben

DORTMUND Bombenfund an der B1: Bei Bauarbeiten vor den Dortmunder Westfalenhallen ist am Freitag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Der Blindgänger wurde um kurz nach 19 Uhr entschärft. Die B1 war für gut eine Stunde gesperrt. Auch zwei Hotels mussten geräumt werden.

Fliegerbombe ist entschärft, Sperrung der B1  aufgehoben

Bei Bauarbeiten für das neue Eingangstor für die Westfalenhallen wurde am Freitagmorgen eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Hier wurde die Bombe gefunden: 

Aktualisierung 19.10 Uhr: Bombe ist entschärft

Alles ist planmäßig verlaufen. Der Blindgänger ist entschärft. Die Sperrung ist aufgehoben.

 

Aktualisierung 18.40 Uhr: Der Blindgänger wird jetzt entschärft

Die Evakuierung ist nach Plan verlaufen. Der Blindgänger wird jetzt entschärft.

 

Aktualisierung 18 Uhr: Die Sperrung der B1 tritt in Kraft

Wenn das zu evakuierende Gebiet kontrolliert ist, startet die Entschärfung, teilt die Stadt soeben mit.

 

Aktualisierung 17.19 Uhr: Evakuierungen werden vorbereitet

Die Vorbereitungen des Ordnungsamts zur Evakuierung laufen. Die Mitarbeiter der BVB-Geschäftsstelle am Rheinlanddamm sind angewiesen, ihre Büros bis 17.30 Uhr zu verlassen. Die B1 wird um 18 Uhr gesperrt. Wenn das Ordnungsamt kontrolliert hat, dass das Gebiet im Umkreis von 250 Metern um die Bombe menschenleer ist, kann der Entschärfer an die Arbeit. Erfahrungsgemäß dauert eine Entschärfung 30 bis 45 Minuten.

Die Stadt bittet die Autofahrer bei Twitter, die gesperrte B1 weiträumig zu umfahren:

#dobombe: Autofahrer mit dem Ziel Hannover: ab AK Do-West über A45 in Richt. Hannover, anschl. im AK DO-Nordwest über A2 Richtung Hannover

#dobombe: Autofahrer mit dem Ziel Kassel: ab AK DO-West über A45 in Richt. Frankfurt und im AK Westhofen über A1 in Richt. Bremen

Aktualisierung 14.05 Uhr: Zünder liegt frei

Unser Reporter vor Ort hat mit einem Experten von der Kampfmittelbeseitigung gesprochen. Laut diesem liegt der Zünder der Bomber frei und sei gut zugänglich. Die Entschärfung sollte deshalb ohne Probleme verlaufen, prognostizierte er.

Auch zur genauen Lage der Bombe konnten wir mehr erfahren. Das Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg liegt etwa 30 Meter vor der Halle 5 der Westfalenhallen.

Aktualisierung 13.55 Uhr: Busse und Bahnen nicht betroffen

Wie die Stadt gerade mitteilt, sind von der Sperrung vor der Bomben-Entschärfung keine Bus- und Stadtbahnlinien betroffen.

Aktualisierung 13.18 Uhr: Keine Veranstaltung in der Westfalenhalle 

Wie ein Sprecher der Westfalenhallen auf Nachfrage erklärt, gibt es heute Abend keine Veranstaltung in der Westfalenhalle. Die Bombe sei am Freitagmorgen auf der Baustelle zum neuen Eingangstor der Westfalenhalle gefunden worden. 

Hintergrund: Rund 35 Millionen Euro investieren die Westfalenhallen in die Zukunft des Messe-, Kongress- und Event-Standorts. Herzstück wird ein neues, gläsernes Entree. 

Die Umgestaltung des Messe-Foyers trägt den Projektnamen "Welcome 2018". Es werden rund 1200 Tonnen Stahl verbaut. Die Eingangshalle mit 3400 Quadratmeter Glasfläche wird 14 Meter hoch. Für die Technik werden 150 Kilometer Kabel verlegt.  

DORTMUND Rund 35 Millionen Euro investieren die Westfalenhallen in die Zukunft des Messe-, Kongress- und Event-Standorts. Herzstück wird ein neues, gläsernes Entree. In einem eigens angekippten Erdhaufen taten Oberbürgermeister Ullrich Sierau und seine Mitstreiter den symbolischen ersten Spatenstich auf der künftigen Großbaustelle. Wir zeigen, wie schön das neue Gesicht der Messe Westfalenhallen an der B1 werden soll.mehr...

Erste Meldung 13 Uhr: Bombe an der B1 gefunden

250 Kilogramm wiegt die britische Fliegerbombe, die am Freitagmittag bei Bauarbeiten nahe des Rheinlanddamms gefunden wurde. Noch am Abend soll die Bombe von Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes entschärft werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Dafür wird die B1 ab 18 Uhr gesperrt. In einem Radius von 250 Metern rund um den Fundort werden vorsichtshalber alle Gebäude evakuiert. Davon sind ca. 100 Gäste des Arcadia Grand Hotel, das Mercure Hotel Westfalenhalle, die Geschäftsstelle des BVB, die Fachhochschule Dortmund / Fachbereich Design, die Westfalenhalle und eben auch die Bundesstraße 1 betroffen. Private Wohnungen liegen nicht im Evakuierungsradius.

Wir berichten weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Anschlag auf BVB-Bus

Prozess gegen Sergej W. beginnt womöglich erst 2018

DORTMUND Der Prozess gegen den mutmaßlichen BVB-Bomber Sergej W. beginnt möglicherweise erst Anfang 2018. Das Dortmunder Landgericht hat aktuell beim Oberlandesgericht (OLG) in Hamm einen Antrag auf Verlängerung der Untersuchungshaft gestellt. Damit sei ein schneller Verhandlungsbeginn „ungewiss“, sagt ein Gerichtssprecher.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...