Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Stadt prüft neue Umweltzone

Freie Fahrt bald nur noch mit blauer Plakette?

DORTMUND Dortmund könnte bald eine neue Umweltzone bekommen – befahrbar nur für Autos mit einer blauen Umweltplakette. Die Stadt will das zumindest prüfen. Damit greift sie den Vorstoß der Umweltminister von Bund und Ländern auf, eine blaue Plakette einzuführen. Und die Idee stößt auf Beifall in Dortmund.

Freie Fahrt bald nur noch mit blauer Plakette?

Noch reicht für das Befahren der Umweltzone die grüne Plakette, möglicherweise ändert sich das aber demnächst. Unser Foto entstand an der Hafenschnellstraße.

Ziel ist, die Schadstoffbelastung durch Autoverkehr zu verringern. Im Blickpunkt steht die Belastung mit Stickstoffdioxid. Hauptquelle für das Atemgift sind Dieselmotoren. Und die Belastung liegt an vielen Stellen über den von der EU erlaubten Grenzwerten – 2014 gleich an acht Messstellen im Stadtgebiet. Für 2015 gibt es noch keine abschließende Bilanz. Sie dürfte aber ähnlich ausfallen.

Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt betroffen

Es seien nahezu alle Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt betroffen, heißt es aus dem Umweltamt. Spitzenreiter ist neben der Bundesstraße 1 die Ruhrallee in Höhe Saarlandstraße. Hier wurde für 2014 ein Jahresmittelwert von 58 Nanogramm pro Kubikmeter Luft gemessen. Der EU-Grenzwert liegt bei 40 Nanogramm. Aber auch außerhalb der Innenstadt – etwa im Zentrum von Kirchlinde – lag man 2014 mit 46 Nanogramm über der kritischen Marke.

Weil es das Problem in vielen Städten gibt, hat die EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland eingeleitet. Bund und Land geben den Druck an die Städte weiter. Doch die sahen sich bislang nicht in der Lage, wirksame Maßnahmen zu ergreifen. Man müsse an die Quelle der Belastung, die Fahrzeugtechnik, betonen die Experten. Doch da seien den Städten die Hände gebunden.

Fahrbeschränkungen 

Jetzt könnte es aber eine Handhabe geben, wenn man mit der blauen Plakette Autos mit hohem Stickstoffdioxid-Ausstoß aussperren kann. Fahrbeschränkungen sollen nach Vorschlag der Umweltminister für alle Autos gelten, die nicht der Schadstoffnorm Euro 6 entsprechen.

Ob und wie eine solche Umweltzone in Dortmund Sinn macht, will das Umweltamt nun prüfen. Auf Beifall stößt die Idee auf jeden Fall bei der Bürgerinitiative der B1-Anwohner, die sich seit Jahren für Fahrbeschränkungen für Dieselfahrzeuge stark macht.

Auch der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Dortmund würde eine blaue Umweltplakette begrüßen. „Das wäre eine wichtige Maßnahme gegen die Stickstoffdioxid-Belastung. Wenn es die Möglichkeit gibt, sollte die Stadt zugreifen“, sagte BUND-Sprecher Thomas Quittek. 

DORTMUND Jetzt wird's ernst: Ab Dienstag dürfen nur noch Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette in der Umweltzone fahren, die weite Teile der Stadt umfasst. Doch bis Plaketten-Sünder erste Knöllchen bekommen, wird es noch etwas dauern. Warum das so ist, erfahren Sie in unseren Fragen und Antworten.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...