Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

FZW-Auftritt am Mittwochabend

Guano Apes sagen kurzfristig Dortmund-Konzert ab

DORTMUND Das fast ausverkaufte Konzert der Guano Apes im FZW am Mittwochabend ist ausgefallen. Die deutsche Rock-Band sagte ihren Auftritt kurzfristig ab. Die Stimme von Sängerin Sandra Nasic macht Probleme.

Guano Apes sagen kurzfristig Dortmund-Konzert ab

Die Guano Apes um Frontfrau Sandra Nasic haben kurzfristig ihren Auftritt in Dortmund abgesagt.

Die Guano Apes waren eine der erfolgreichsten deutschen Bands rund um die Jahrtausendwende. Ihr Debütalbum "Proud like a God" verkaufte sich millionenfach, ihre Songs "Lord of the Boards" und "Big in Japan" sind fest verankert im Musik-Gedächtnis der heute 30- bis 40-Jährigen. Hunderte Fans wollten die alten Hits und neuen Lieder der Band um Frontfrau Sandra Nasic am Mittwochabend im FZW feiern. Doch daraus wurde nichts: Das Konzert wurde wenige Stunden vor dem Auftritt abgesagt.

Auf ihrer Facebook-Seite entschuldigte sich die Band am Mittwochnachmittag bei ihren Fans - und lieferte auch eine Erklärung für die Absage: "Auch an uns ist die Grippewelle nicht spurlos vorübergegangen", heißt es dort. "Sandra hat sich leider eine Bronchitis eingefangen und damit lässt sich leider absolut nicht singen. Wir hätten sehr gerne mit Euch heute das FZW gerockt und hoffen auf Euer Verständnis!"

Nun wollen sich Band und FZW "schnellstmöglich" um einen Ersatztermin kümmern, so die Konzerthalle in einer Pressemitteilung: "Die gekauften Tickets behalten bis dahin ihre Gültigkeit."

 

DORTMUND Im Sommer wird’s für gewöhnlich ein bisschen ruhiger im FZW. Die Konzerte verlagern sich dann eher auf die Open-Air-Bühnen. Dafür laufen bereits die Planungen für den Herbst auf Hochtouren. Und das ein oder andere kleine Festival gibt‘s auch im Sommer im FZW. Ein Überblick mit viel Musik. Kopfhörer auf!mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...