Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Einbruchsradar der Polizei

Hier wurde vergangene Woche in Dortmund eingebrochen

Dortmund Wo ist in der vergangenen Woche in Dortmund eingebrochen worden - und wo sind die Einbrecher gescheitert? Diese Fragen beantwortet die Dortmunder Polizei in ihrem wöchentlichen Einbruchsradar. Hier ist die Karte für die vergangene Woche.

Hier wurde vergangene Woche in Dortmund eingebrochen

Überblick von der Polizei: Hier wurde vom 20. bis 27. November 2017 in Dortmund eingebrochen.

In der 47. Kalenderwoche 2017 (20. bis 26. November) gab es in Dortmund 47 Einbrüche und 18 gescheiterte Einstiegsversuche. Schwerpunkte lagen im Dortmunder Süden und Osten.

Die komplette Karte zum Herunterladen gibt es auf der Homepage der Polizei.

Polizei hofft auf mehr Hinweise von Zeugen

„Dortmunder und Lüner können sich mit dem Radar nun ein eigenes Bild von den Einbrüchen in ihrer Stadt machen“, hatte Polizeipräsident Gregor Lange bei der Einführung des Radars Anfang April 2016 mitgeteilt. „Wir bieten mit der wöchentlichen Übersicht deutlich mehr Transparenz. Gleichzeitig erhoffen wir uns ein erhöhtes Hinweisaufkommen von Anwohnern, aufmerksamen Nachbarn oder Zufallszeugen, die für die weitere Ermittlungsarbeit von hoher Bedeutung sein können.“

Fachleute der Kripo bieten jeden 1. Dienstag im Monat einen kostenlosen Vortrag zum Thema Einbruchschutz im Polizeipräsidium an der Markgrafenstraße 102 an. Weitere Infos gibt es unter Tel. (0231) 1327950.

Aus Datenschutzgründen sind genaue Straßenzüge und Hausnummern nicht zu erkennen.

/
Einbruchradar KW47
Überblick von der Polizei: Hier wurde vom 20. bis 27. November 2017 in Dortmund eingebrochen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Test ab Februar

TU-Studenten können kostenlos Metropolräder nutzen

DORTMUND Mit dem Leih-Fahrrad vom Wohnheim zum Hörsaal oder mal schnell vom Uni-Campus in die Innenstadt: Das soll für Studierende der Technischen Universität (TU) Dortmund wie schon an mehreren anderen Hochschulen in Ruhrgebiet bald kostenlos möglich sein. Zumindest probeweise.mehr...

Hauptbahnhof

Bahn-Personal in Dortmund muss einstecken können

DORTMUND Fast 1000 Züge und rund 130.000 Kunden am Tag: Der Dortmunder Hauptbahnhof ist für die Deutsche Bahn ein wichtiger Standort. Doch nicht alle Reisenden wollen einfach nur von A nach B fahren. Sie sind auf Randale aus: Bahn-Personal muss mit Gewalt am Arbeitsplatz rechnen.mehr...

Vonovia-Streit am Steinfurtweg

Darum räumen Mieterinnen trotz Heizungsproblemen ihre Wohnung nicht

Kirchlinde Seit Wochen macht die Heizung eines Vonovia-Mehrfamilienhauses Probleme, Mieter frieren in ihren Wohnungen. Für die Lösung des Problems müssten die Mieterinnen Heide und Inge Kämper ihre Wohnung räumen. Doch das tun sie nicht. Wir haben sie gefragt, warum. mehr...

Neues BVB-Video

Kinder-MRT holt die Südtribüne ins Klinikum Dortmund

Dortmund Zwanzig Minuten lang still im MRT zu liegen, ist für Kinder eine große Herausforderung. Das Klinikum Dortmund lenkt die kleinen Patienten deshalb mit aufwändigen Filmen ab. Im neuesten von ihnen finden sich die Kinder mitten im Herz des BVB wieder: auf der Südtribüne.mehr...

Rechtsstreit um neue Konzerthalle

Lärmgutachten zur Phoenixhalle liegt vor - aber was bedeutet es?

Hörde Sind die neue Phoenixhalle und ihre Besucher zu laut? Zu dieser Frage läuft ein Rechtsstreit zwischen der Stadt Dortmund und einem Anwohner der Konzerthalle auf Phoenix-West. Ein Lärmgutachten sollte Klarheit bringen. Jetzt liegt es vor. Das Problem ist nur: Beide Seiten sehen sich durch seine Ergebnisse bestätigt.mehr...

Hänselweg

LEG-Mieter ärgern sich über Müll in der Märchensiedlung

KEMMINGHAUSEN Das Ärgernis wiederholt sich ständig: Regelmäßig liegt an den Straßen der Märchensiedlung Sperrmüll herum. Zumindest teilweise stammt es wohl von Umzügen. Vermieter LEG hofft auf die Mithilfe ihrer Mieter, um das Problem zu lösen.mehr...