Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Betrugsmasche

In Dortmund ruft wieder vermehrt die falsche Polizei an

Dortmund Sie geben sich als Polizisten aus und wollen so an Vermögenswerte und Kontodaten kommen. Seit Anfang der Woche melden mehrere Dortmunder, dass sie von angeblichen Beamten angerufen worden sind. Die Betrüger gehen dabei geschickt vor. Doch die Betroffenen waren bislang sehr aufmerksam.

In Dortmund ruft wieder vermehrt die falsche Polizei an

Die Polizei Dortmund warnt vor falschen Polizisten. Foto: picture alliance / dpa

Wie die Polizei Dortmund in einer Pressemitteilung erklärt, haben sich seit Montag mehrere Betroffene gemeldet. Die Zahl der Anrufe der falschen Beamten liege im hohen zweistelligen Bereich.

Die angeblichen Polizisten gehen dabei mit folgender Masche vor. Am Telefon berichten sie, dass bei festgenommenen Einbrechern ein Zettel mit den Personalien der Betroffenen gefunden worden sei. Der Anrufer erkundigt sich in der Folge dann nach Vermögenswerten in der Wohnung, nach Sicherheitsvorkehrungen und nach Kontoständen und -daten. Erfahrungsgemäß sei das Ziel der Betrüger, die Angerufenen davon zu überzeugen, im Visier der Einbrecher zu stehen, so die Polizei.

Geschickte Masche

Die Betrüger legen daher den Betroffenen nahe, ihe gesamtes Bargeld von der Bank abzugeben und zuhause zu deponieren. Dort sei es sicherer. In einzelnen Fällen übten die Betrüger weiteren Druck aus, indem sie schilderten, dass auch die Bank der Betroffenen mit den Verbrechern zusammenarbeite. Oft versuchen die Täter ihre Opfer anschließend dazu zu bringen, sämtliche Wertgegenstände einem angeblichen Mitarbeiter der Polizei zu übergeben. Dieser würde zu den Betroffenen nach Hause kommen.

Durch die Nutzung von unseriösen Internetdiensten generieren die Betrüger eine beliebige Rufnummer, die denen der örtlichen Behörde entspricht. In manchen Fällen erscheint sogar die "110" oder die Nummer einer Polizeidienststelle im Telefondisplay der potenziellen Opfer.

Laut Polizei hätten die Betroffenen in den vergangenen Tagen genau richtig reagiert und sofort die "echte" Polizei verständig. Außerdem gingen sie auf die Fragen der Betrüger nicht ein.

Des Weiteren hat die Polizei Dortmund in einer Pressemitteilung Tipps zum Umgang mit Betrugsanrufen herausgegeben:

  • Gerade Senioren sollen informiert werden. Familien sollen diese genau über die Maschen der Betrüger aufklären.
  • Opfer sollen misstrauisch sein gegenüber jemandem, der am Telefon um Geld bittet. Die Polizei würde nicht anrufen und nach Vermögenswerten und Kontodaten fragen.
  • Betroffene sollen sofort auflegen, sobald der Gesprächspartner nach Geld bittet.
  • Wenn jemand unsicher ist, ob er einer Betrugsmasche zum Opfer gefallen ist, soll diese Person mit Nachbarn, Angehörigen oder der Polizei reden. Die Beamten sollen dabei konkret nach einem Einsatz beziehungsweise nach Ermittlungen zur eigenen Person befragt werden.
  • Die Polizei ruft niemals mit der Rufnummer "110" an.
  • Geld soll niemals an unbekannte Personen übergeben werden.
  • Die Polizei soll unbedingt verständigt werden. Außerdem soll der Angerufene Anzeige erstatten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Drei Verletzte

Königswall: 77-Jähriger kollidiert mit Streifenwagen im Einsatz

DORTMUND Da half auch das Blaulicht und die Sirene nichts: Ein Polizeiauto ist am Freitag auf dem Königswall mit dem Auto eines 77-jährigen Dortmunders zusammengeprallt. Durch die Wucht der Kollision wurde dessen Wagen auf den Gehweg geschleudert.mehr...

Über zwei Promille

Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

DORTMUND Erst fuhr er ohne Licht über einen Bürgersteig, dann floh er mit waghalsigen Manövern: Ein betrunkener Autofahrer hat sich in der Nacht zu Sonntag eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei von der Nordstadt bis tief in den Dortmunder Westen geliefert. Am Ende stoppten die Beamten ihn mit einem Trick.mehr...

Spritspar-Weltmeister

Deutschlands bester Lkw-Fahrer fährt in Dortmund

Dortmund Der Dortmunder Wilfried Schweika ließ bei einem Wettbewerb unter Lkw-Fahrern mehr als 25.000 Kollegen hinter sich. Seine Spezialität: Spritsparen. Schweikas Erfolgsgeheimnis besteht nicht nur aus Perfektionismus.mehr...

Münsterstraße

Auto kracht in Straßenbahn – drei Verletzte

DORTMUND Der Autofahrer wollte abbiegen, dann stieß er mit voller Wucht mit einer Straßenbahn zusammen: Ein Verkehrsunfall an der Münsterstraße forderte am Freitagnachmittag drei Verletzte. Der Unfallort ist mittlerweile freigegeben, die Straßenbahn fährt wieder.mehr...

Verkehrsunfall in Holzen

Autos krachen ineinander – eins schleudert in Garten, anderes in Laternenmast

HOLZEN Es begann als einfaches Fahrmanöver - und endete mit einer Schwerverletzten, zwei zerstörten Autos und mehr als 40.000 Euro Schaden: Eine 80-jährige Autofahrerin ist am Donnerstagabend in Holzen beim Abbiegen mit einem entgegenkommenden Auto zusammengeprallt. Der Unfall hinterließ ein Bild der Zerstörung.mehr...

Brand im Klinikviertel

Drei Verletzte bei Wohnungsbrand neben dem Johannes-Hospital

Dortmund In einem Nachbarhaus des Johannes-Hospitals ist am Freitagmorgen ein Brand ausgebrochen. Drei Bewohner wurden dabei leicht verletzt - sie hatten Rauch eingeatmet. Die Johannesstraße, die Beurhausstraße und ein Stück des Walls waren zwischenzeitlich gesperrt.mehr...