Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Mann meldete sich bei Polizei

Kinder angelockt? Verdacht gegen Cabrio-Fahrer vom Tisch

LICHTENDORF Die Polizei Dortmund fahndete am Dienstag nach einem Mann, der aus einem hellblauen Cabriolet heraus zwei Kinder angesprochen haben soll. Jetzt hat sich der Mann bei den Ermittlern gemeldet – schuldig ist er aber nicht.

Aktualisierung, Mittwoch, 14.30 Uhr:

Wie die Polizei mitteilte, hat sich der zur Fahndung ausgeschriebene Mann am Mittwoch bei den Ermittlern auf dem Revier gemeldet. Laut Angaben entspricht er zwar den Beschreibungen der Polizei, nach der Vernehmung hat sich der Tatverdacht aber nicht erhärten können. Der Fall ist für die Beamten damit abgeschlossen.

Nichtsdestotrotz warnen die Ermittler Kinder und Familien davor, sich von Fremden in ein Gespräch verwickeln zu lassen, und weisen darauf hin, derlei Fälle zu melden.


Ursprungsmeldung, Dienstag, 12 Uhr:

In eigener Sache: Der Inhalt der nachfolgenden Meldung ist überholt. Dennoch dokumentieren wir ihn hier aus Transparenzgründen.

Die Tat ereignete sich am Sonntag (19.11.) auf der Dahlienstraße im Stadtteil Lichtendorf im Dortmunder Süden. Um 11.50 Uhr habe der Fahrer des hellblauen Cabriolets mit schwarzem Dach neben den Kindern angehalten, die Scheibe der Beifahrertür geöffnet und dann versucht, die Kinder mit einem „Geschenk“ anzulocken.

Die sechs und neun Jahre alten Geschwister seien von dem Auto am Straßenrand eingeengt worden und hätten geweint, berichtete die Mutter. Offenbar hatte der Fahrer die Frau nicht gesehen. Sie war mit den Kindern zu Fuß unterwegs.

„Ich habe mehrmals gerufen. Erst als ich nah dran war und meine Tochter an die Hand genommen habe, ist der Mann langsam weiter gefahren“, sagte die Mutter. Zuvor habe der Unbekannte zu den Kindern gesagt: „Ich habe ein Geschenk für euch.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehrs-Übersicht

Schnee in Dortmund: 28 Unfälle in zwei Stunden

DORTMUND Nach dem verschneiten Wochenende ist am Montagvormittag erneut ein Schneegebiet über das Ruhrgebiet gezogen. Auch wenn in Dortmund das große Verkehrs-Chaos ausblieb, gab es doch Beeinträchtigungen im öffentlichen Nahverkehr und Staus. Insgesamt krachte es in Dortmund 28 Mal. Der Sachschaden ist hoch.mehr...

Autoverkäufer getötet

„Audi-Mord“: Neuer Zeuge verlängert Prozess mit neuen Details

LÜTGENDORTMUND Im Prozess um die Ermordung eines Autoverkäufers in einer Wohnung am Stadtrand von Lütgendortmund hat das Bochumer Schwurgericht am Montag drei weitere Verhandlungstage bis in den Januar festgelegt. Eigentlich sollte am Montag ein Urteil fallen – doch zuletzt war überraschend ein Brief aus dem Gefängnis aufgetaucht.mehr...

Unfall auf der OW IIIa

Viel Alkohol, ein Haftbefehl und der ominöse fünfte Mann

Dortmund/Castrop-Rauxel Es war eine kuriose Geschichte, die sich am Wochenende um einen Unfall auf der OW IIIa in Richtung Dortmund-Marten abgespielt hat: Ein mit vier Castrop-Rauxelern besetzter Wagen wurde in eine Böschung geschleudert - nur wollte keiner der Fahrer gewesen sein. Stattdessen kamen die Insassen mit einer abenteuerlichen Erklärung um die Ecke.mehr...

Streit eskaliert

Zwei Schwerverletzte bei Messerstecherei

Dortmund/Lünen Bei einer Messerstecherei an der Weißenburger Straße in der Dortmunder Innenstadt sind am Sonntag mehrere Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Polizei nahm vor Ort einen Lüner fest. Andere an dem blutigen Streit Beteiligte konnten allerdings fliehen. Die Polizei sucht jetzt nach ihnen und bittet um Hinweise.mehr...

Ungewöhnlicher Einsatz

Polizei und Feuerwehr fangen entlaufene Pferde ein

Derne Ein bisschen wilder Westen für Polizei und Feuerwehr in Dortmund: Am Montagmorgen rückten Polizeibeamte und ein Löschfahrzeug der Feuerwehr zur Nikolaus-Groß-Straße in Derne aus, um zwei ausgebüxte Pferde wieder einzufangen. Die Tiere zeigten sich zur Erleichterung der Einsatzkräfte kooperativ.mehr...

„Mc Donald‘s“ im Hauptbahnhof

Betrunkener spuckt auf Essen und zeigt Hitlergruß

DORTMUND Ein 47 Jahre alter Dortmunder hat sich am Freitagnachmittag am Dortmunder Hauptbahnhof gehörig daneben benommen: Der Betrunkene spuckte im „Mc Donald‘s“ mehrfach in Essen anderer Kunden und hob den Arm zum Hitlergruß. Der Mann ist für die Polizei ein alter Bekanntermehr...