Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Nach Anschlag auf Bus

"L'Arrivée" bleibt BVB-Mannschaftshotel

HÖCHSTEN Borussia Dortmund hat sich gut vier Monate nach dem Anschlag nahe des Teamhotels endgültig gegen einen Wechsel des Mannschaftsquartiers entschieden. Das "l'Arrivée" im Dortmunder Stadtteil Höchsten bleibt somit vor Heimspielen das BVB-Mannschaftshotel. Entscheidend für diese Wahl war ein Wunsch der Spieler.

"L'Arrivée" bleibt BVB-Mannschaftshotel

Das BVB-Mannschaftshotel.

„Der überwiegende Teil der Spieler hat sich dafür ausgesprochen, endgültig zurück zur Normalität zu kehren. Deshalb bleiben wir im l'Arrivée“, sagte Sportdirektor Michael Zorc. Schon vor dem jüngsten 2:0-Heimsieg gegen Hertha BSC hatten das BVB-Team wieder in dem Dortmunder Hotel sein Tagesquartier bezogen. Dies soll auch vor den künftigen Pflichtspielen so bleiben. 

Hotel-Eigentümer Ernst Claußmeyer, Chef des Unternehmens Claußmeyer Immobilien Management, erklärte auf Anfrage unserer Redaktion: „Der Vertrag verlängert sich automatisch für ein Jahr, wenn wir nichts anderes hören vom BVB.“ Es habe keine Diskussionen gegeben. Die Spieler hätten signalisiert, dass der auf sie verübte Anschlag nichts mit dem Hotel zu tun gehabt habe. Ernst Claußmeyer geht davon aus, dass es keinen Grund zum Klage gebe über die Unterbringung im Hotel "l’Arrivée".

Bei dem Sprengstoff-Anschlag auf den Mannschaftsbus am 11. April waren Abwehrspieler Marc Bartra und ein Polizist verletzt worden. Der 28 Jahre alte Sergej W. soll das Attentat verübt haben und ist inzwischen wegen versuchten Mordes in 28 Fällen angeklagt

Sprengsätze waren in Hotel-Hecke versteckt

Der Bus wollte am 11. April gerade am Dortmunder Mannschaftshotel abfahren und die Spieler zum Champions-League-Viertelfinalspiel gegen AS Monaco bringen, als die Sprengsätze detonierten. Nach dem Anschlag hatte zunächst die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Am Tatort waren drei Bekennerschreiben aufgetaucht, die den Verdacht auf islamistische Attentäter lenkten.

Nach einigen Wochen waren die Ermittler überzeugt, dass nicht Islamisten für den Anschlag verantwortlich waren, sondern der 28-jährige Deutschrusse aus Rottenburg am Neckar bei Tübingen. Er soll aus Habgier gehandelt haben. Deshalb führte die Staatsanwaltschaft Dortmund die Ermittlungen weiter.

Die Ermittler gehen davon aus, dass Sergej W. die Sprengsätze in einer Hecke versteckt und schließlich gezündet hat. Der Elektrotechniker soll nach früheren Angaben der Behörden an der Börse auf große Kursverluste der BVB-Aktie spekuliert haben. Am 21. April, zehn Tage nach der Tat, nahmen Ermittler ihn in Tübingen fest. Sie hatten ihn zuvor tagelang beobachtet. Er bestreitet nach früheren Angaben seines Anwalts die Tat.

dpa

HÖCHSTEN Drei Sprengsätze, zwei Schwerverletzte, geschockte BVB-Spieler und ein zerstörter Bus: Um exakt 19.16 Uhr am 11. April wurde der BVB-Bus bei der Abfahrt am Hotel "L'Arrivee" in Dortmund-Höchsten angegriffen. Mittlerweile lässt sich der Ablauf des Anschlags sehr genau rekonstruieren. Wir zeigen die Stationen der Attacke in einem interaktiven Bild.mehr...

DORTMUND Nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat die Polizei in Tübingen am Freitagmorgen einen Tatverdächtigen festgenommen. Er wettete offenbar auf den Kursabsturz der BVB-Aktie und nahm dabei Tote und Verletzte in Kauf. Komplizen soll es keine geben. Die aktuellen Ereignisse lesen Sie in unserem Live-Ticker.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rettung aus Bochum

Höchstener Kater saß tagelang im Baum fest

HÖCHSTEN Drei Tage lang saß der Kater Samu in Höchsten in einer Baumkrone fest. Trotz liebevoller Lockversuche kam der ängstliche Kater nicht mehr herunter und musste am Samstag schließlich von Baumkletterern aus Bochum gerettet werden, weil die Leiter der Feuerwehr nicht ausreichte.mehr...

Neue Mitte Höchsten

Die nächsten Mieter für das Geschäftszentrum stehen fest

Höchsten Bewegung gibt's in der Höchstener Mitte. Im neu gebauten Geschäftszentrum haben zwei neue Mieter eröffnet, ein weiterer steckt mitten im Ausbau. Das ist der Stand der Dinge an der Kreuzung Wittbräucker Straße/Höchstener Straße.mehr...

Kanalarbeiten

Wittbräucker Straße wird wieder zur Baustelle

HÖCHSTEN Die Wittbräucker Straße wird ab Montag (17.7.) erneut zur Baustelle. Für rund zwei Wochen gilt dann noch einmal die Einbahnstraßenregelung, die 2016 über Monate den Verkehrsalltag im Dortmunder Süden bestimmt hatte. Genau diese Kanalbaustelle ist auch der Grund für die jetzige Teilsperrung.mehr...

Übersicht

Das passiert zurzeit an der Wittbräucker Straße

BERGHOFER MARK/HÖCHSTEN Tausende Dortmunder fahren jeden Tag über die Wittbräucker Straße, die gleich durch mehrere Stadtteile führt. Zu zwei Projekten auf der viel befahrenen Straße gibt es jetzt Neuigkeiten - gute und schlechte.mehr...

Nach Anschlag auf BVB-Team

Neue Spurensuche im Niederhofener Wald

HÖCHSTEN Am 11. April 2017 soll der Elektriker Sergej W. mit Sprengstoff an einem Hotel im Dortmunder Süden einen Anschlag auf das BVB-Team ausgeübt haben. Die Spurensuche ist noch nicht abgeschlossen. Die Kriminalpolizei suchte am Donnerstag erneut Bereiche des Niederhofener Walds ab.mehr...