Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Hauptbahnhof Dortmund

Mann fragt Polizisten, wo sein Heroin ist

DORTMUND „Ich hab‘ Heroin dabei, weiß aber nicht genau wo“: Mit dieser ungewöhnlichen Frage hat sich ein 28 Jahre alter Selmer am Sonntagabend an eine Bundespolizei-Streife im Hauptbahnhof Dortmund gewandt. Die Beamten halfen ihm gerne bei der Suche.

Mann fragt Polizisten, wo sein Heroin ist

Bundespolizisten unterwegs im Hauptbahnhof. Foto: Peter Bandermann (Symbolbild)

„Die Polizei, dein Freund und Helfer“ - diesem alten Spruch wurden am Sonntagabend um 19 Uhr Bundespolizisten im Hauptbahnhof gerecht. Was demjenigen, dem sie halfen, nun jedoch eine Menge Ärger bereitet.

Gegen 19 Uhr fiel der Streife der 28-Jährige aus Selm im Dortmunder Hauptbahnhof auf. „Der Mann verhielt sich seltsam, schaute sich immer wieder suchend um und wirkte augenscheinlich nervös“, schreibt die Bundespolizei in einer Pressemitteilung. Die Beamten sprachen ihn an und fragten ihn, ob er Drogen dabei habe. „Bereitwillig erklärte der Mann, dass er Heroin dabei hätte. Wo genau, daran könne er sich jedoch nicht mehr erinnern“, so die Bundespolizei.

Selmer ist erleichert - aber nur kurz

Da halfen ihm die Polizisten gerne. Sie nahmen ihn mit auf die Wache und durchsuchten ihn. Schnell fanden sie 6,1 Gramm Heroin bei ihm, „was kurz zur Erleichterung bei dem Mann aus Selm führte“, wie die Bundespolizei amüsiert berichtet. Jedoch nur solange, bis die Drogen sichergestellt wurden.

„Gegen den vergesslichen Mann, der bereits wegen zahlreicher Drogenverstöße polizeibekannt ist, wurde ein Ermittlungsverfahren unerlaubten Drogenbesitzes eingeleitet“, schließt die Pressemitteilung.

Dortmund Nachdem ihm der Diebstahl von Tabak misslungen war, griff ein 21-jähriger Dieb sein Opfer später erneut an. Mit der Schlagfertigkeit seines Opfers hatte er allerdings nicht gerechnet.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rückkehr am Samstag

Theater-Umbau liegt im Plan

DORTMUND Das Schauspiel feiert am Samstag (16.12.) eine Premiere in der Innenstadt – zum ersten Mal seit zwei Jahren. Doch wie steht es um den Werkstattumbau insgesamt? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengetragen. mehr...

Architektur-Denkmal

Sonnensegel im Westfalenpark soll gerettet werden

DORTMUND Seit Ende 2012 ist das baulich marode Sonnensegel im Westfalenpark im Dornröschenschlaf. Im nächsten Jahr soll die Holzkonstruktion geweckt – und als wiederhergestelltes Denkmal zu einer Attraktion nicht nur für Dortmunder werden.mehr...

Reinoldikirche

Neonazis spielen die Opferrolle

DORTMUND Mit einer Mahnwache inszenieren sich Dortmunder Neonazis nach ihrer Besetzung der Reinoldikirche als Opfer von Polizeiwillkür und Justiz. Dafür erfinden sie einen Jahrestag. mehr...

Marihuana gefunden

Polizei nimmt Drogenhändler auf Sportplatz fest

DORTMUND Auf einem Sportplatz in der Dortmunder Nordstadt hat die Polizei am Dienstag mehrere mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Nach Zeugenhinweisen kontrollierten Zivilfahnder ein Trio und wurden fündig. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung fanden die Ermittler auch Waffen. mehr...

In der U-Bahn

Jugendliche schlagen Elfjährigen

DORTMUND In Hörde haben zwei unbekannte Jugendliche am Montagnachmittag einen Elfjährigen verfolgt und angegriffen. In der U-Bahn-Station Willem-van-Vloten-Straße schlug einer der Jugendlichen den Jungen, später wollten sie ihm in die Taschen greifen.mehr...

Hauptbahnhof

Bahn-Personal in Dortmund muss einstecken können

DORTMUND Fast 1000 Züge und rund 130.000 Kunden am Tag: Der Dortmunder Hauptbahnhof ist für die Deutsche Bahn ein wichtiger Standort. Doch nicht alle Reisenden wollen einfach nur von A nach B fahren. Sie sind auf Randale aus: Bahn-Personal muss mit Gewalt am Arbeitsplatz rechnen.mehr...