Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Genaue Täterbeschreibung

Mann überfiel mit Schusswaffe Supermarkt in Körne

KÖRNE Mit einer Schusswaffe hat ein unbekannter Mann am Samstagabend den Rewe-Supermarkt am Körner Hellweg 37 überfallen. Jetzt hat die Polizei weitere Details zu dem Verdächtigen veröffentlicht. Der Mann wird immer noch gesucht.

Mann überfiel mit Schusswaffe Supermarkt in Körne

Dieser Rewe-Markt am Körner Hellweg wurde am Samstagabend überfallen.

Update, 17. November, 11.04 Uhr: Polizei fahndet mit Foto nach Supermarkt-Räuber

Nachdem die Polizei den mutmaßlichen Täter bereits am Montag detailliert beschrieben hat, fahnden die Ermittler nun mit einem Foto nach dem jungen Mann.

Update, 13. November, 13.37 Uhr: Genaue Beschreibung des Supermarkt-Räubers

Die Polizei hat zum Raubüberfall auf einen Supermarkt in Körne neue Details bekannt gegeben. So gibt es jetzt eine genauere Beschreibung des mutmaßlichen Täters.

Er soll etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß gewesen sein. Seine Statur beschreibt die Polizei als schlank, er habe kurze dunkle Haare und spreche gebrochenes Deutsch. Zur Zeit der Tat war er mit einer ausgewaschenen Jeanshose und einer dunkelgrauen Winterjacke bekleidet. Der Verdächtige ist weiterhin auf der Flucht.

Ursprungsmeldung, 12. November, 12 Uhr:

Es war schon fast Feierabend, als der Räuber den Lebensmittelmarkt betrat und eine Kassiererin aufforderte, ihm das Bargeld auszuhändigen.

Wie eine Mutter auf Facebook schrieb, deren Sohn als Angestellter zur Tatzeit in dem Rewe-Markt war, hatte der Räuber alle Angestellten gezwungen, sich gegenseitig mit Kabelbinder zu fesseln. Die Polizei konnte dies am Sonntag auf Anfrage unserer Redaktion nicht bestätigen. Wie die Mutter ebenfalls schrieb, soll der Täter gewartet haben, bis um kurz vor 22 Uhr alle Kunden das Geschäft verlassen hatten.

Mit seiner Beute gelang dem Mann zu Fuß die Flucht. Alle Opfer blieben unverletzt. Sie sollen aber, wie auf Facebook von Angehörigen berichtet wurde, unter Schock stehen und eine psychologische Betreuung erhalten haben. Der Täter, so die Polizei, ist etwa 25 Jahre alt und sprach kein akzentfreies Deutsch.

Zeugen, die Hinweise auf die Identität des mutmaßlichen Supermarkt-Räubers geben können, melden sich bitte bei der Polizei Dortmund unter (0231) 1 23 74 41.

Nach Überfall in der Münsterstraße

Polizei folgt Blutspur - und findet Räuber

DORTMUND Nach einem Überfall auf der Münsterstraße am Mittwochmorgen hat die Polizei zwei mutmaßliche Räuber festgenommen. Die beiden Männer hatten einen 33-jährigen Dortmunder niedergeschlagen und ihm das Handy abgenommen. Danach flohen sie. Doch die Polizei fand sie - dank einer blutigen Fährte.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fensterscheiben zerbrochen

Unbekannte schießen auf Bus in der Nähe des Phönix-Sees

Hörde Unbekannte haben am Montag nördlich des Phönixsees mit einem unbekannten Gegenstand auf einen Bus geschossen. Dabei zerbrachen zwei Scheiben des Busses. Jetzt sucht die Polizei die Täter. Auch die Tatwaffe gibt noch Rätsel auf.mehr...

Königswall

Dortmunder beim Rauchen vor Hostel ausgeraubt

Dortmund Überfall am Dortmunder Königswall: Wie die Polizei jetzt erst berichtet, ist in der Nacht zum Nikolaustag ist ein 30-jähriger Dortmunder vor dem A&O-Hostel von einem Unbekannten ausgeraubt worden. Dabei hat er vor dem Hostel nur eine Zigarette rauchen wollen.mehr...

Verkehrs-Übersicht

Schnee in Dortmund: 28 Unfälle in zwei Stunden

DORTMUND Nach dem verschneiten Wochenende ist am Montagvormittag erneut ein Schneegebiet über das Ruhrgebiet gezogen. Auch wenn in Dortmund das große Verkehrs-Chaos ausblieb, gab es doch Beeinträchtigungen im öffentlichen Nahverkehr und Staus. Insgesamt krachte es in Dortmund 28 Mal. Der Sachschaden ist hoch.mehr...

Autoverkäufer getötet

„Audi-Mord“: Neuer Zeuge verlängert Prozess mit neuen Details

LÜTGENDORTMUND Im Prozess um die Ermordung eines Autoverkäufers in einer Wohnung am Stadtrand von Lütgendortmund hat das Bochumer Schwurgericht am Montag drei weitere Verhandlungstage bis in den Januar festgelegt. Eigentlich sollte am Montag ein Urteil fallen – doch zuletzt war überraschend ein Brief aus dem Gefängnis aufgetaucht.mehr...

Unfall auf der OW IIIa

Viel Alkohol, ein Haftbefehl und der ominöse fünfte Mann

Dortmund/Castrop-Rauxel Es war eine kuriose Geschichte, die sich am Wochenende um einen Unfall auf der OW IIIa in Richtung Dortmund-Marten abgespielt hat: Ein mit vier Castrop-Rauxelern besetzter Wagen wurde in eine Böschung geschleudert - nur wollte keiner der Fahrer gewesen sein. Stattdessen kamen die Insassen mit einer abenteuerlichen Erklärung um die Ecke.mehr...

Streit eskaliert

Zwei Schwerverletzte bei Messerstecherei

Dortmund/Lünen Bei einer Messerstecherei an der Weißenburger Straße in der Dortmunder Innenstadt sind am Sonntag mehrere Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Polizei nahm vor Ort einen Lüner fest. Andere an dem blutigen Streit Beteiligte konnten allerdings fliehen. Die Polizei sucht jetzt nach ihnen und bittet um Hinweise.mehr...