Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Am Freitagmittag

Polizei nimmt Drogendealer in Dortmunder Nordstadt fest

DORTMUND Als die Polizei ihn beim Dealen in der Dortmunder Nordstadt erwischt hatte, lief ein 27-jähriger Mann am Freitagmittag zwar noch davon – es nützte nichts: Obwohl der Mann sich heftig wehrte, saß er kurz darauf auf dem Rücksitz eines Streifenwagens. Und auch ein weiterer Mann wurde kurz darauf festgenommen.

Polizei nimmt Drogendealer in Dortmunder Nordstadt fest

Polizisten nahmen am Freitag (24.11.) einen mutmaßlichen Drogenhändler in der Nordstadt fest. Foto: dpa

Gegen 11.30 Uhr beobachteten Polizisten am Freitagmittag (24.11.) eine kleine Gruppe auf der Münsterstraße in der Dortmunder Nordstadt, die sich augenscheinlich gut kannte. Schließlich sah es routiniert aus, wie sie kleine Tütchen Marihuana gegen Bargeld austauschten. Als die Polizisten auf den mutmaßlichen Dealer zugingen, ergriff dieser das Weite.

Bei seiner Flucht in Richtung Mallinckrodtstraße ließ er die Betäubungsmittel fallen. Die Polizisten konnten ihn jedoch nach kurzer Zeit einholen und festhalten. Der 27-Jährige wehrte sich nach Polizeiangaben anschließend heftig - allerdings ohne Erfolg. Er landete auf dem Rücksitz des Streifenwagens und später in der Wache Nord.

Größere Gruppe junger Männer kam hinzu

Während der Festnahme des mutmaßlichen Drogendealers erschien eine größere Gruppe junger Männer am Tatort. Ein 26-Jähriger trat dabei laut Polizei besonders hervor, indem er seine Begleiter immer wieder anstachelte. Die Polizisten, mittlerweile durch Kollegen der Hundertschaft zahlreich vertreten, erteilten ihm einen Platzverweis.

Doch der Störenfried kehrte laut Polizei immer wieder zurück und habe die übrigen Männer angeheizt – bis es den Polizisten schließlich zu bunt wurde. Auch für den 26-Jährigen endete der Tag im Polizeigewahrsam.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zahnbürsten, Shampoo, Kaffee

Polizei schnappt Einbrecher mit kurioser Beute

Dortmund Bei circa 1000 Euro Diebesgut denkt man wohl zuerst einmal an Schmuck oder Handys. Dass man diesen Wert aber auch in Form von Kaffee, Zahnbürsten und Shampoo erreichen kann, bewies der Dortmunder Polizei nun ein mutmaßlicher Einbrecher.mehr...

Marihuana gefunden

Polizei nimmt Drogenhändler auf Sportplatz fest

DORTMUND Auf einem Sportplatz in der Dortmunder Nordstadt hat die Polizei am Dienstag mehrere mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Nach Zeugenhinweisen kontrollierten Zivilfahnder ein Trio und wurden fündig. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung fanden die Ermittler auch Waffen. mehr...

Linie U47

Straßenbahn erfasst Auto - B1 war kurz gesperrt

Dortmund Am Samstagnachmittag ist auf dem Rheinlanddamm eine Straßenbahn mit einem Auto zusammengestoßen. Das Auto wurde schwer beschädigt, die B1 musste zeitweise gesperrt werden. Eine Frau wurde leicht verletzt.mehr...

101 Jahre altes Gebäude

Altes Seniorenheim an der Schützenstraße wird abgerissen

Dortmund Das 101 Jahre alte Seniorenheim an der Schützenstraße wird trotz seines besonderen Charmes abgerissen. Das war die schlechte Nachricht, die der Geschäftsführer der städtischen Seniorenheime, Martin Kaiser, der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord überbrachte. Doch es gibt auch eine gute.mehr...

Sechs Menschen in U-Haft

Polizei findet 2,5 Kilogramm Kokain bei Groß-Razzia

Dortmund Der Polizei Dortmund ist nach eigener Aussage ein schwerer Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität gelungen. Bei einer Groß-Razzia in vier Stadtteilen haben die Polizisten gleich mehrere Menschen festgenommen. Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten nicht nur 2,5 Kilogramm Kokain.mehr...

Verspätungen im Stadtbahn-Verkehr

Auto prallte gegen Stadtbahn - zwei Verletzte

Dortmund An der Bornstraße/Hildastraße ist es am Donnerstagabend zu einem folgenschweren Zusammenstoß gekommen. Ein Audifahrer aus Lünen prallte beim Wenden gegen eine Stadtbahn. Im Stadtbahnverkehr kam es zu Verspätungen. Ein anderer Unfall fast zur gleichen Zeit hatte noch größere Auswirkungen auf das Stadtbahn-Netz.mehr...