Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

In Dortmund

Polizei und Feuerwehr melden ruhige Halloween-Nacht

DORTMUND Nach einem „Zombie-Walk“ in Essen hat die Bundespolizei am Dienstagabend (31.10.) kurzzeitig den Bahnhof gesperrt. In Dortmund dagegen blieb es an Halloween eher ruhig, wie Polizei und Bundespolizei meldeten. Gleichwohl habe es mehr Ruhestörungen und Schlägereien gegeben als in den Vorjahren.

Polizei und Feuerwehr melden ruhige Halloween-Nacht

In Dortmund blieb es an Halloween eher ruhig, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. Foto: Bernd Weissbrod/dpa

Die Polizei in Dortmund meldete am Mittwochmorgen (1.11.) einen „ganz normalen Halloween-Verlauf“. Es habe im Vergleich zu den Vorjahren etwas mehr Einsätze wegen Ruhestörung und Schlägereien gegeben – „aber nichts Dramatisches“, sagte ein Sprecher. Einige Einsätze hatte die Polizei auch, weil vermisste Personen gesucht – und schließlich gefunden – wurden. Über Bövinghausen und Aplerbeck kreisten deshalb am späten Dienstagabend auch Hubschrauber.

Am Dortmunder Hauptbahnhof blieb es an Halloween ruhig

„Alles ruhig“ in der Halloween-Nacht hieß es auf Anfrage auch bei der Bundespolizei in Dortmund, die für den Hauptbahnhof zuständig ist. Anders als in Essen, wo der Bahnhof nach einer Massenauseinandersetzung am Dienstagabend vorübergehend gesperrt wurde, habe es keine besonderen Vorkommnisse gegeben.

Auch die Feuerwehr Dortmund verzeichnete in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November keine besonderen Einsätze, wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte. Hier und da habe eine Mülltonne gebrannt – das müsse aber nicht unbedingt etwas mit Halloween zu tun gehabt haben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reinoldikirche

Neonazis spielen die Opferrolle

DORTMUND Mit einer Mahnwache inszenieren sich Dortmunder Neonazis nach ihrer Besetzung der Reinoldikirche als Opfer von Polizeiwillkür und Justiz. Dafür erfinden sie einen Jahrestag. mehr...

Test ab Februar

TU-Studenten können kostenlos Metropolräder nutzen

DORTMUND Mit dem Leih-Fahrrad vom Wohnheim zum Hörsaal oder mal schnell vom Uni-Campus in die Innenstadt: Das soll für Studierende der Technischen Universität (TU) Dortmund wie schon an mehreren anderen Hochschulen in Ruhrgebiet bald kostenlos möglich sein. Zumindest probeweise.mehr...

ADAC-Studie

Zu Fuß läuft‘s im Dortmunder Straßenverkehr am besten

DORTMUND Zufriedene Fußgänger, schimpfende Autofahrer: Eine Studie im Auftrag des ADAC vermittelt ein Stimmungsbild zur Zufriedenheit verschiedener Verkehrsteilnehmer in Dortmund – mit durchaus überraschenden Erkenntnissen.mehr...

Gutachten belastet Angeklagten

Missbrauch nach BVB-Pokalfeier: DNA-Spuren bei Opfer gefunden

Dortmund Im Prozess um einen sexuellen Übergriff auf eine 29-jährige Dortmunderin am Ende der Partynacht nach dem BVB-Pokalsieg wird der Angeklagte von einem DNA-Gutachten belastet. Für den Tatverdächtigen wäre der Missbrauch der Dortmunderin nicht das erste sexuelle Vergehen.mehr...

Verkehrs-Übersicht

Schnee in Dortmund: 28 Unfälle in zwei Stunden

DORTMUND Nach dem verschneiten Wochenende ist am Montagvormittag erneut ein Schneegebiet über das Ruhrgebiet gezogen. Auch wenn in Dortmund das große Verkehrs-Chaos ausblieb, gab es doch Beeinträchtigungen im öffentlichen Nahverkehr und Staus. Insgesamt krachte es in Dortmund 28 Mal. Der Sachschaden ist hoch.mehr...

Spendensammler bei BVB-Spielen

Verein Kinderwünsche ein Fall für Staatsanwaltschaft Essen

Dortmund Es ist still geworden um Kinderwünsche e.V. Jahrelang hatte der Verein am Signal-Iduna-Park Spenden gesammelt. Vermeintlich zum Wohl von Kindern – aber möglicherweise landete das Geld ganz woanders.mehr...