Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Im Mengeder Volksgarten

Premiere für mittelalterliches Musik-Festival

MENGEDE Premiere im Mengeder Volksgarten: Mit der „Medieval Charity zu Mengede“ findet vom 15. bis 17. September ein zweites mittelalterliches Festival statt. Im Mittelpunkt steht die Musik. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Festival.

Premiere für mittelalterliches Musik-Festival

„Heimatærde“ ist einer der beiden Headliner am Samstagabend.

Wer sind Veranstalter und Organisatoren?

Veranstalter ist das Stadtbezirksmarketing; verantwortliche Organisatoren sind Detlef Huß und Peter Jürgens.

 

Wie kam es zu der Idee zu einem zweiten Festival nach dem erfolgreichen „Mittelalterlich Gaudium“?

Jedes Jahr bewerben sich zum „Mittelalterlich Gaudium“ so viele Musikgruppen, die aus Zeit- und Kapazitätsgründen nicht berücksichtigt werden können. Vor allem neuen, noch nicht so bekannten Gruppen soll in Mengede eine Bühne geboten werden.

 

Treten nur neue Bands im Volksgarten auf?

Nein. Freitag- und Samstagabend gibt es zum Schluss jeweils Top-Acts. Freitag treten „Corvus Corax“ auf. Die Band hat gerade mit „Der Fluch des Drachen“ ein Fanstasy-Musical veröffentlicht. Das Album schaffte es auf Platz 23 der deutschen Charts. Samstagabend kommen mit „Heimatærde“ und „Harpyie“ zwei weitere bekannte Gruppen auf die Festwiese. Alle drei Headliner kommen quasi vom Dorf in die Metropole – Anfang August spielten sie beim bekannten Wacken-Open-Air in Schleswig-Holstein.

 

Warum ist das Festival eine „Charity-“, also Wohltätigkeitsveranstaltung?

Von jeder Eintrittskarte kommt ein Euro der Kinder- und Jugendarbeit im Stadtbezirk zugute. Die Stiftung „ProFiliis“ ist Festivalpartner und verdoppelt den Erlös. Die Volksbank Dortmund-Nordwest, die Sparkasse, B+B-Veranstaltungstechnik und die EDG sponsern das Festival. Die Caterer und Händler führen „einen Zehnt“ ihrer Einnahmen ab.

 

Gibt‘s nur Musik für die Mediävistik-Fans?

Nein. „Das Festival wird eingerahmt von einem mittelalterlichen Markt“, sagt Peter Jürgens. Von Leder über Felle bis Schmuck gebe es das „mittelalterliche Merchandising“. Die beim Gaudium beliebten Verpflegungsstände machen auch Lager im Volksgarten. „Es gibt alles, was heutzutage üblich ist“, sagt Detlef Huß. „Von der Wurst über vegetarische und vegane Speisen bis hin zu Gerichten für muslimische Besucher.“

HUCKARDE Neun Tage am Stück können die Huckarder Bürger ab Samstag feiern. Denn dann beginnt die zweite Huckarder Bürgerwoche. Ausrichter ist der Charity-Verein "Huckarde für Huckarde". Los geht es mit dem vierten Bürgerfest - und einem spannenden Gesangswettbewerb.mehr...

 

Gibt es die beim Gaudium beliebten Lager?

„Es gibt nur ein zentrales Lager für die 50 freiwilligen Helfer“, erklärt Detlef Huß. „Das ist unser Zuhause für die Tage und privat, also nicht für die Besucher zugänglich.“

Ist das Festival für Familien geeignet?

„Der Sonntag ist eher ein Familientag mit freiem Eintritt“, betont Peter Jürgens. „Wir empfehlen am Freitag und Samstag allein schon wegen der Lautstärke, kleine Kinder nicht mit aufs Medieval zu nehmen.“

 

Wie viele Besucher werden erwartet?

„Wenn am Freitag und Samstag zusammen 5000 Besucher kommen, ist das gut für das erste Mal“, sagt Jürgens. „Wir hätten aber auch nichts dagegen, wenn täglich 5000 Besucher kommen.“ Die Kapazität der Festwiese ist noch etwas höher, aber: „Wenn alle Eintrittsbändchen für den jeweiligen Tag verkauft sind, machen wir zu.“

 

Wann beginnen und enden die Festivaltage?

Los geht es am Freitag (15. 9.) um 15 Uhr (Einlass ab 14 Uhr). Am Samstag geht es um 14 Uhr weiter (Einlass 13 Uhr). „An den beiden Tagen soll um Mitternacht Ruhe sein, um die Anwohner nicht zu strapazieren“, sagt Detlef Huß. Der Ausklang am Sonntag geht von 12 bis 18 Uhr.

 

Was kosten die Eintrittskarten zum „Medieval“? Die Tageskarte kostet 6 Euro. Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt. Jürgens: „Wir wollen jedem Bewohner des Stadtbezirks ermöglichen, sich eine Eintrittskarte leisten zu können.“

 

Wo gibt es die Eintrittsbändchen?

An den Kassen. Sie sind an den beiden Eingängen an der Straße Eckei (Haupteingang und Parkplatz) und am Weg von der Waltroper Straße in den Volksgarten. Eintrittskarten im Vorverkauf – zum Umtausch an der Kasse – gibt es in der Mengeder Buchhandlung am Amtshaus.

 

Wie sind die Parkmöglichkeiten, und gibt es einen Shuttle-Bus?

Am Mengeder Volksgarten stehen rund 150 Parkplätze, an der Waltroper Straße weitere 800 zu Verfügung. Ausweichparkplätze gibt es auf der Schützenwiese am Burgring. Wie beim Gaudium fährt ein Shuttle-Bus vom Mengeder Bahnhof über den Busbahnhof zum Volksgarten. Die Veranstalter raten zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mengeder Straße

Junge (10) von Auto angefahren - schwer verletzt

MENGEDE Bei einem Unfall auf der Mengeder Straße ist am Dienstagnachmittag ein zehnjähriger Junge schwer verletzt worden. Das Kind wurde von einem Auto erfasst, nachdem es aus einem Bus ausgestiegen war.mehr...

Schwerer Sturm

Tonnenschwerer Ast stürzt auf Mehrfamilienhaus

MENGEDE Ein etwa eine Tonne schwerer Ast ist am späten Donnerstagabend auf das Dach eines Mehrfamilienhauses in Mengede gestürzt. Menschen wurden glücklicherweise keine verletzt - das Haus von dem Ungetüm zu befreien, gestaltete sich aber äußerst schwierig.mehr...

Übersicht

Das erwartet Sie beim 17. Michaelisfest

MENGEDE In einen bunten Markt- und Rummelplatz verwandelt sich das Stadtteilzentrum beim 17. Michaelisfest, das am Wochenende, 1. bis 3. September, stattfindet. Wir zeigen, was Sie erwartet.mehr...

Enttäuschung

„Medieval Charity“ fehlte das Publikum

MENGEDE „Das ist eine super Veranstaltung“, sagt Victor von Satyrias. Gerade hat die hessische Gruppe ihren Auftritt bei der „Medieval Charity zu Mengede“ beendet. „Die ganze Organisation ist top.“ Allein der Zuspruch zur Premiere des mittelalterlichen Musikfestivals fehlte.mehr...

Ein Jahr nach Namibia

Basketballer Kilian Stahlhut gibt der Bundesliga einen Korb

Mengede Das Abitur mit der Note 1,7 in der Tasche, den Aufstieg in die U19-Basketball-Bundesliga geschafft – allerbeste Perspektiven für eine Karriere als Leistungssportler. Doch Kilian Stahlhut geht für ein Jahr nach Namibia. Er hat dort einen besonderen Auftrag.mehr...

Mengeder Straße

Marode Häuser weichen Neubau mit 20 Eigentumswohnungen

Mengede Jahre lang standen die Häuser Mengeder Straße 688 bis 694 leer und verrotteten. Im Mai kaufte ein Investor die Immobilien. Seit Donnerstagnachmittag ist klar: Das Haus mit der Nummer 688 bleibt stehen. Die drei anderen Immobilien sind nicht mehr zu retten. Sie werden abgerissen. An ihrer Stelle soll ein Neubau mit barrierefreien Eigentumswohnungen entstehen - Tiefgarage eingeschlossen.mehr...