Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.

/
Diese beiden Männer sollen den Junggesellenabschied im Borsigplatzviertel überfallen und ausgeraubt haben.

Die Stahlwerkstraße (unterer Bildrand) liegt nahe des Borsigplatzes.

Aktualisierung 17. Oktober, 14.58 Uhr: Bild veröffentlicht

Ein Richter hat nun ein Bild der beiden Tatverdächtigen zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Wer einen der beiden Männer kennt oder weiß, wo sie sich aufhalten, kann sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei melden: (0231) 132 74 41.

Ursprungsmeldung 2. Oktober, 15.01 Uhr: Räuber traten Tür ein

Das Ende ihrer Partynacht hatten sich die sieben Männer, die zwischen 24 und 26 Jahre alt sind, sicher ganz anders vorgestellt. Als sie am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr auf dem Weg zu ihrer gemieteten Unterkunft in der Stahlwerkstraße waren, wurden sie direkt vor ihrer Pension von zwei Männern auf Fahrrädern angesprochen. "Die Unbekannten wollten den Teilnehmern des Junggesellenabschieds Drogen verkaufen", heißt es in einer Pressemitteilung. 

Doch die JGA-Teilnehmer wollten das nicht und "verneinten vehement", wie die Polizei schreibt. Das wiederum fanden die mutmaßlichen Drogendealer nicht witzig. Sie reagierten "aggressiv". Die Partytruppe ließ die beiden stehen und ging in ihre Unterkunft.

Doch damit war der Streit nicht vorbei - im Gegenteil: Denn die beiden Männer folgten ihnen. "Ohne Vorwarnung traten sie die Tür der angemieteten Räumlichkeiten ein und bedrohten den zukünftigen Ehemann und seine Freunde mit einer augenscheinlich schwarzen Schusswaffe", schreibt die Polizei. Die Räuber nahmen ihren Opfern Bargeld und ein Mobiltelefon ab und flüchteten in unbekannte Richtung.

Jetzt sucht die Polizei die Täter. Sie werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

  • circa 1,80 m groß
  • schlanke Statur
  • kurze dunkle Haare
  • dunkler Bart im Bereich des Kiefers / Kinn
  • Zur Tatzeit trug er einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose. Er hatte einen "Turnbeutel" mit seitlich angebrachten Bändern dabei 

Täter 2:

  • zwischen 1,75 und 1,80 m
  • schlanke Statur
  • blonde bis dunkelblonde Haare mit leichten Locken
  • helle Haut

APLERBECK Zwei junge Männer sind am späten Freitagabend auf dem Schulhof der Albrecht-Dürer-Realschule in Aplerbeck überfallen worden. Ein Räuber-Trio bedrohte sie mit einem Baseballschläger und nahm ihnen ihre Smartphones ab. Doch damit war einer der Räuber nicht zufrieden - und zog ein Messer.mehr...

BRACKEL Zu Szenen wie in einem Actionfilm ist es bei einem Überfall auf einen Tante-Emma-Laden in Brackel gekommen. Der Ladeninhaber und Kunden lieferten sich am Donnerstagnachmittag mit dem Räuber eine Auseinandersetzung - unter anderem mit einem Besen, einer Schaufel und einem Messer. Es wurde schmerzhaft. Wir haben mit dem Besitzer des Ladens gesprochen.mehr...

/
Diese beiden Männer sollen den Junggesellenabschied im Borsigplatzviertel überfallen und ausgeraubt haben.

Die Stahlwerkstraße (unterer Bildrand) liegt nahe des Borsigplatzes.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Interview

Warum Konstantin Wecker den Dortmunder Knast besuchte

DORTMUND Vor einem Auftritt im Dortmunder Konzerthaus hat der Liedermacher Konstantin Wecker am Mittwoch die Dortmunder Justizvollzugsanstalt besucht - jedoch nicht, um zu singen. Wir haben mit ihm 115 Jahre alten Gefängnis "Lübecker Hof" im Gerichtsviertel gesprochen.mehr...

U-Bahn-Station Kampstraße

37-Jähriger wird Treppe hinuntergetreten

DORTMUND Für einen Dortmunder hat ein Junggesellenabschied mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus geendet. Der 37-Jährige geriet am Samstagabend in der City in einen Streit mit zwei jungen Männern. Einer von ihnen trat ihn schließlich eine Treppe an der U-Bahn-Station Kampstraße hinunter.mehr...

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Dienstagmittag in der Nordstadt

Polizisten schlichten Streit und nehmen drei Männer fest

DORTMUND Zuerst führten zwei Polizisten am Dienstagmittag in der Nordstadt nur ein Bürgergespräch. Dann kamen zwei Männer hinzu, die sich beleidigten und eine Auseinandersetzung begannen. Die Polizisten trennten die Streithähne und nahmen sie letztlich fest. Da meinte auch ein 18-Jähriger, sich noch einmischen zu müssen.mehr...

Gratis-Konzert des Schlagersängers

Jürgen Drews singt Samstag in der Thier-Galerie

DORTMUND Es gibt mal wieder Promi-Besuch in der Thier-Galerie: Schlager- und Ballermann-Sänger Jürgen Drews ist am Samstag (21.10.) für ein Stündchen zu Gast in Dortmunds großem Einkaufscenter in der City. Der selbsternannte "König von Mallorca" kommt aus einem bestimmten Grund.mehr...