Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Video zu "Ne, is klar"

Rapper "Der Wolf" ist auf der Flucht durch Dortmund

DORTMUND Er lässt sich im Piano wegzaubern, rast im Oldtimer durch die Innenstadt, mogelt sich durch die Passkontrolle am Dortmunder Flughafen: "Der Wolf", Urgestein der Dortmunder Hip-Hop-Szene, hat ein launiges Flucht-Video zu seiner Single "Ne, is klar" gedreht. In den Hauptrollen: seine Heimatstadt - und zwei prominente Mit-Dortmunder.

 

Nachdem er Ende der 90er Jahre mit "Oh shit, Frau Schmidt" und "Gibt's doch gar nicht" zwei veritable Spaßrap-Hits hatte, war der Dortmunder Rapper Jens Albert, besser bekannt als "Der Wolf", schnell wieder von der nationalen Musikbühne verschwunden. In den Folgejahren arbeitete er vor allem als DJ. 2016 gab der heute 43-Jährige mit dem Album "Turbo Funk" sein Comeback, konnte aber nicht an die frühen Erfolge anknüpfen.

Zur Single-Auskopplung "Ne, is klar" erschien nun am Donnerstag ein Video, von dem Albert bei Facebook stolz schreibt, es sei "die aufwendigste, koolste Video-Produktion meiner bisherigen Musik-Karriere".

Bisley als Bösewicht, Hofmann als Fluchtfahrer

Die Story des Videoclips ist dabei eher vernachlässigbar: "Der Wolf" hat einen mysteriösen Koffer, den ihm zwei zwielichtige Typen abnehmen wollen. Da hat der Wolf naturgemäß was gegen. Also lässt er sich auf der Bühne des Musiktheaters Piano in Lütgendortmund von einem Zauberer weghexen. Da schauen die Bösewichte - einer wird gespielt vom Dortmunder Autor Sascha Bisley - dumm aus der Wäsche.

Draußen wartet schon der nächste Dortmunder Promi auf den Wolf: Auto-Tuner Sidney Hofmann, der an der Seite von Jean Pierre Kraemer durch die TV-Serie "Die PS-Profis" eine gewisse Bekanntheit erlangt hat, gibt den Fluchthelfer. In einem abenteuerlich verrosteten Oldtimer-Pick-Up geht es in rasanter Fahrt am Hafen und am Dortmunder U vorbei bis zum Flughafen in Wickede.

Dort springen die beiden über ein paar Absperrungen und landen schließlich auf dem Rollfeld, über dass sie mit einem getunten Porsche zum bereitstehenden Privatflieger in einem nahen Hangar brettern. Schnell noch ein Schluck aus einer auf einem Silbertablett gereichten Bergmann-Bierflasche (sehr "dezentes" lokales Product-Placement) - und der Wolf ist weg.

"Gibt's doch gar nicht"

Rapper "Der Wolf" legt Hit wieder auf

DORTMUND Der Hit "Gibt‘s doch gar nicht" war so etwas wie eine Eintrittskarte in die bunte Viva-Welt als im Musikfernsehen tatsächlich noch Musik lief. Der Wolf traf Stefan Raab und war Thema in der Bravo-Show. 20 Jahre ist das her. So lange gibt es diese erste Single-Veröffentlichung.mehr...

Neues Album von Dortmunder Rapper

"Der Wolf" ist zurück im Musikgeschäft

Dortmund Fans mussten sich lange gedulden, aber jetzt ist "Der Wolf" zurück. Fast 20 Jahre nach seinem Hit "Gibt's doch gar nicht" veröffentlicht der Dortmunder Rapper ein neues Album. Zwei Singleauskopplungen inklusive Videos sind bereits draußen.mehr...

DORTMUND "Der Wolf" ist zurück. Für den Neustart hat der Dortmunder Rapper mit der Kommunikationsagentur Bounty ein neues Hip-Hop-Label gegründet: Bounty-Records will nicht nur ihn, sondern auch andere Künstler aus Dortmund fördern.mehr...

DORTMUND Er war der Dortmunder Ohrwurmlieferant der 90er-Jahre: Zu seinen Hits "Gibt's doch gar nicht" Oder "Oh shit, Frau Schmidt" haben viele in ganz Deutschland getanzt. Dann wurde es ruhiger um Jens Albert, besser bekannt als "Der Wolf". Jetzt ist der Rapper mit einem neuen Album wieder zurück. Einen ersten Song gibt es bereits zu hören.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Fall für Faber

Tatort-Team dreht "Tod und Spiele" im Unionviertel

DORTMUND Zurzeit ist das Team des Dortmund-Tatorts wieder in der Stadt unterwegs. Gedreht wird für die zwölfte Folge "Tod und Spiele", unter anderem im Unionviertel. Sie führt die Ermittler um Hauptkommissar Faber in die illegale Kampfsportszene - eine Geschichte, die einen realen Hintergrund haben könnte.mehr...

"Out 4 Fame"-Festival

Diese Rapper kommen am Wochenende in den Revierpark

WISCHLINGEN Die "Crème de la crème" des deutschen und internationalen Hip Hop kommt am Wochenende in den Revierpark Wischlingen - so formulieren es jedenfalls die Organisatoren des "Out 4 Fame" und übertreiben dabei nicht einmal. Wir stellen die großen Namen des Festivals in unserer Foto-Übersicht vor.mehr...

Nach Absage am Mittwoch

Nachholtermin für Guano-Apes-Konzert im FZW steht fest

DORTMUND. Am Mittwoch haben die Guano Apes ihr fast ausverkauftes Konzert im FZW in Dortmund kurzfristig abgesagt. Sängerin Sandra Nasic hatte sich eine Bronchitis eingefangen und konnte nicht singen. Jetzt steht der Nachholtermin für das Konzert fest.mehr...

Beeindruckende Bilder

Dortmunderin siegt bei der Bodypainting-Weltmeisterschaft

DORTMUND Diese Kunst ist vergänglich. Nach einer Dusche ist alles weg. Der nackte Körper ist für Gesine Marwedel die Leinwand. Dabei entstehen fantastische Motive. Beim World Bodypainting-Festival, den Weltmeisterschaften, hat die Dortmunderin jetzt den ersten Preis gewonnen. Wir zeigen ihre Arbeiten und das prämierte Körperbild.mehr...

Am Sonntag

Westfalenpark wird zum "Park der offenen Türen"

DORTMUND Freizeitaktivitäten stehen und fallen ja sehr oft mit dem Wetter. Das Wochenende soll richtig schön sonnig und warm werden. Wer Zeit hat, könnte sich am Sonntag auf den Weg zum Westfalenpark machen. Dort ist nämlich von 10 bis 18 Uhr Tag der offenen Tür.mehr...

Hip-Hop-Festival

"Out 4 Fame" 2018 wohl nicht mehr in Dortmund

DORTMUND Das Hip-Hop-Festival "Out 4 Fame" wird wohl nicht wieder in Dortmund stattfinden. Nach dem Festival hatte es massive Anwohner-Beschwerden gegeben, weshalb die Stadt die Zusammenarbeit mit dem Veranstalter nicht fortsetzen will.mehr...