Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Dortmunder bekommt hunderte Urlaubs-Postkarten

Rührende Facebook-Aktion geht um die Welt

DORTMUND "Bitte schickt mir ganz viele Postkarten, damit ich weiß, wie groß die Welt außerhalb meines Zimmers ist." Mit einem rührenden Post hat sich ein behinderter Mann (21) aus Dortmund bei Facebook zu Wort gemeldet. Die Resonanz ist riesig. Wir erzählen die bewegende Geschichte des jungen Mannes.

Rührende Facebook-Aktion geht um die Welt

Stapelweise liegen die Postkarten bei Marvin im Zimmer. Zum Geburtstag des Jungen, der mit einer schweren Behinderung auf die Welt gekommen ist, haben seine Mutter Annika Treder und der Altenpfleger Dirk Weibel zu einer besonderen Aktion aufgerufen.

Die Welt von Marvin, sie ist im ganz normalen Alltag relativ klein. Der 21-Jährige ist mit der Erkrankung Lissenzephalie, also mit einer Fehlbildung des Gehirns, auf die Welt gekommen. Geistig wird er immer auf dem Stand eines Säuglings bleiben, sagt seine Mutter, er muss künstlich beatmet werden, braucht rund um die Uhr Pflege.

Andere Jugendliche in seinem Alter gehen schwimmen, machen Party, verreisen, entdecken die Welt. Marvin kann das nicht. Zumindest nicht direkt. Seine Mutter Annika Treder (40) und einer seiner Pfleger Dirk Weibel haben jetzt aber einen Weg gefunden, wie Marvin die Welt auf eine ganz andere, besondere Art und Weise kennenlernen kann.

Postkarten zum Geburtstag

Sie haben Menschen bei Facebook dazu aufgerufen, Marvin bis zu seinem Geburtstag am 8. Juli Postkarten aus aller Welt zu senden. „Bitte schickt mir ganz viele Postkarten, damit ich weiß, wie groß die Welt außerhalb meines Zimmers ist“, heißt es in dem aus der Sicht von Marvin geschriebenen Text.

Die Resonanz auf den in der vergangenen Woche veröffentlichten Post ist immens. Mehr als 35.000-mal (Stand Montag, 19. Juni) wurde der Aufruf schon geteilt, rund 550 Postkarten sind schon eingegangen, dazu viele Geschenke. „Es sind so viele Karten...“, sagt Annika Treder, die nie damit gerechnet hätte, dass die Aktion so einschlägt.

"Er sieht, dass die Stimmung gut ist"

„Wir werden wahrscheinlich schon früher mit dem Vorlesen anfangen. Wenn wir erst am Geburtstag anfangen, haben wir sonst keine Zeit mehr für den Ausflug“, sagt sie und lacht. Auch Marvin freut sich. „Er lacht viel mehr. Er sieht, dass die Stimmung gut ist“, sagt seine Mutter mit einem zärtlichen Blick auf ihr Kind. „Er ist mein ein und alles“, sagt sie, „ich liebe ihn mehr als mein Leben und das sage ich ihm auch jeden Tag“, sagt sie und drückt ihm einen Kuss auf die Wange.

Bis zum 8. Juli läuft die Aktion. Postkarten sollten zu Marvins Pflegedienst geschickt werden. Hier die Adresse: Ambulante Pflege Gerd Tripp , Bahnhofstraße 28-30, 45701 Herten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...

Feuerwerksunglück von Datteln

Gastronom zahlt beinamputiertem Opfer 3000 Euro

DORTMUND/DATTELN Im "Böller-Prozess" gegen einen Gastronom (51) aus Lütgendortmund hat der Angeklagte am Mittwoch finanzielle Wiedergutmachung in Aussicht gestellt. Bereits in den kommenden Tagen will er vorab 3000 Euro an das Hauptopfer überweisen. Der Frau musste nach Querschlägern aus einer Feuerwerksbatterie ein Unterschenkel amputiert werden.mehr...